Reiserouten

Cowboy Country

in Saskatchewan

Lagerfeuer La Reata Ranch (Bildnachweis: Tourism Saskatchewan & Hans-Gerhard Pfaff)

Pferde und Rancher spielten seit jeher eine wichtige Rolle bei der Entwicklung Westkanadas und der Gründung der Provinz Saskatchewan. Auch heute noch ist die Rinderzucht von entscheidender wirtschaftlicher Bedeutung für die aufstrebende Prärieprovinz. Besonders im Südwesten Saskatchewans ist die langjährige Geschichte der lokalen Ranch-Kultur allgegenwärtig.

Die 6-tägige Rundreise „Cowboy Country“ ist ein authentisches Urlaubserlebnis, das Legenden zum Leben erweckt, atemberaubende Naturwunder präsentiert und gestandene Abenteurer vorstellt. Ob man einen Tag lang in die Rolle eines echten Cowboys schlüpft, die weitläufige Prärie mit dem Mietfahrzeug erkundet oder in die Vergangenheit eintaucht – diese Reiseroute hält für jedes das Richtige bereit.

Kanutour auf dem Clearwater River

in Saskatchewan

Kanufahren in Saskatchewan (Bildnachweis: Tourism Saskatchewan & David Buckley)

Über 100.000 Seen und Flüsse machen Saskatchewan zu einem wahren Paddelparadies. Ob wilde Gewässer im Norden der Provinz oder sanfte Täler mit friedlichen Flüssen im Süden. Ob Mehrtagestouren über weite Distanzen durch unberührte Wildnis oder kurze Tagesausflüge in den Provinz- und Nationalparks. Ob erfahrene Kanuten, Outdoor-begeisterte Abenteurer oder gemütliche Freizeit-Paddler. Ob jung oder alt, klein oder groß - in Saskatchewan findet jeder sein ganz persönliches Kanu-Erlebnis.

Der legendäre Clearwater River im Norden Saskatchewans hat alles zu bieten, was das Herz eines Kanuten begehrt – unberührte Wildnis, tosendes Wildwasser, einzigartige Landschaft und einladende Campingplätze mit Angelmöglichkeiten „direkt vor der Haustür“. Dieser Canadian Heritage River spielte nicht nur eine große Rolle in der Geschichte Kanadas – er hat ihren Lauf nachhaltig verändert!

Wandern am Boreal Trail

in Saskatchewan

Wandern am Boreal Trail im Meadow Lake Provincial Park (Bildnachweis: Tourism Saskatchewan & Paul Austring)

Wer auf der Suche nach einer Wanderung ist, die mehr bietet als ein Spaziergang im Park, sollte sich schon mal die Wanderschuhe schnüren… Der Boreal Trail erwartet Sie!

Saskatchewans jüngster und längster Wanderpfad führt auf einer Länge von 130 km von Ost nach West quer durch die üppigen Wälder des Meadow Lake Provincial Parks, vorbei an glitzernden Seen und entlang des gewundenen Flusslaufs des Waterhen River. Erst im Jahr 2011 wurde er offiziell eröffnet und erfreut sich seither großer Beliebtheit. Der Boreal Trail bietet Touren für jeden Abenteuer–Typen. Je nach Fitness-Level und Lust am Wandern, kann er in kurzen Tages-Etappen bei kleineren Spaziergängen oder im Rahmen einer mehrtägigen Backcountry Tour, also quasi in einem Schwung von einem Ende zum anderen erobert werden.  Zahlreiche Tierarten sind in der Region zu Hause - nicht umsonst war der Park einst  Jagdrevier der First Nations und Pelzhändler. Neben den stattlichen Elchen können jederzeit Hirsche, Wölfe, Coyoten, Füchse, Luchse, Pumas, Schwarzbären, Biber oder Otter um die Ecke linsen. Auch das ist Abenteuer pur!

Unterwegs durch Kanadas wilden Nordwesten

in Northwest Territories

Waldbisons sind nicht zu übersehen - eine spannende Begegnung! 

Credit: Terry Parker / NWTT

Es gibt sie tatsächlich noch, die echte Wildnis. Die Kompassnadel zeigt Richtung Norden.

Wer die viel gepriesene kanadische Einsamkeit und das Abenteuer sucht, ist hier genau richtig! Getreu dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ führt uns die Deh Cho Travel Connection ganz unberührt vom Stress und Hektik der Zivilisation durch Kanadas wilden Nordwesten, vorbei an grandiosen Naturschauplätzen und Geheimnissen aus längst vergangenen Tagen.

Dinosaur Trail

in Alberta

Zwei Milliarden Jahre alte Felsen und die größte Ansammlung von Dinosaurierskeletten der Welt liegen auf dieser Route. Die geologische Geschichte Albertas kommt in der dürren, zerklüfteten Landschaft der Badlands besonders gut zum Ausdruck. Bonebeds und Anhäufungen von Wirbeltierknochen und -zähnen sind Zeitzeugen der Vergangenheit. In Drumheller wurden sogar Dinosaurier als Wandgemälde an historischen Gebäuden verewigt. In der Stadt befindet sich nicht nur das populärste Museum Kanadas, das Royal Tyrrell Museum of Palaentology, sondern auch der größte aus Fiberglas hergestellte Dinosaurier der Welt, ein Tyrannosaurus Rex. 106 Stufen führen direkt in das Maul zu einer Aussichtsplattform. Weiter geht die Reiseroute in den Dinosaur Provincial Park, wo man sich geführten Touren anschließen kann und somit Bereiche zu sehen bekommt, die sonst für den Publikumsverkehr gesperrt sind.

Cowboy Trail

in Alberta

Der Cowboy Trail verspricht einen guten Einblick in das tägliche Cowboy-Leben. Offiziell verläuft die 640 Kilometer lange Route von Mayerthorpe, nordwestlich von Edmonton, nach Cardston und endet in Pincher Creek, das unweit von der Grenze zu Montana liegt. Im Schatten der nahe gelegenen Rocky Mountains variiert die Landschaft mit einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Entlang der Strecke lassen Cowboys ihre Viehherden auf saftigen Weiden grasen, und in den kleinen Städten, von denen viele ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben, finden im Sommer Rodeos statt. Zeichen aus der Vergangenheit sind alte Pelzhandelsstationen, die von den ersten Pionieren als zentrale Anlaufstelle genutzt wurden.

Icefields Parkway - von Lake Louise nach Jasper

in Alberta

Der Icefields Parkway (Highway 93) zählt zu den landschaftlich schönsten Routen der Welt. Er erstreckt sich vom Trans-Canada Highway (Highway 1) im Banff National Park bis nach Jasper im Jasper National Park. Die Strecke führt an einer Kette gewaltiger Gletscher und smaragdgrüner Seen vorbei, entlang der kontinentalen Wasserscheide Kanadas. Die Panoramastraße ist 230 Kilometer lang und ganzjährig befahrbar. Ihren Namen bekam sie aufgrund der zahlreichen schneebedeckten Eisfelder entlang der Route. Über 100 Gletscher liegen auf dieser Strecke. Der Icefields Parkway verläuft mit dem Hauptgebirgszug der Rocky Mountains und wird gesäumt von bis zu 3.300 Meter hohen Bergen. Mit dem Sunwapta und dem Bow Pass sind zwei Pässe auf dieser Strecke zu überwinden. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte finden sich entlang des Parkways, für welche sich Besucher am besten einen ganzen Tag Zeit nehmen. Beeindruckend sind besonders die zahlreichen türkisblauen von Gletschern gespeisten Seen, wie Lake Louise, Peyto Lake oder Moraine Lake. Die intensive Farbe entsteht übrigens durch Steinmehl, feinste Gesteinspartikel, die im Gletscherschmelzwasser mitgeführt und in den See gespült werden.

Coastal - Kunst & Küste

in British Columbia

Viele der Künstler British Columbias leben und arbeiten an der Sunshine Coast, nördlich von Vancouver oder auf den vorgelagerten Inseln. Fjorde, Strände, Regenwälder sowie die Tierwelt über und unter Wasser sind seit Jahrtausenden Gegenstand der Inspiration (Streckenlänge: ca. 480 km).

Lakes & Trails

in British Columbia

Beeindruckende Seen, Flüsse und Wasserwege in den Provinzparks Bowron Lakes, Cariboo Mountains und Wells Gray. Sattgrüne Täler, spektakuläre Wasserfälle und malerisches Hinterland machen Lust auf Bewegung oder auf Naturbeobachtungen. Planen Sie sieben bis zehn Tage für diese Route ein (Streckenlänge: ca. 1500 km).

Pacific Marine

in British Columbia

In zwei bis vier Tagen lernen Sie den südlichen Teil Vancouver Islands kennen. Spektakuläres Panorama an der südlichen Westküste mit Blick auf die Straße von Juan de Fuca. Genießen Sie den entspannten Lebensstil in Sooke, entdecken Sie uralte Wanderwege in den Provinzparks und das familiäre Ambiente der Weingüter auf der Insel (Streckenlänge: ca. 250 km).

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild