Aktuelles

Le Boat Hausbooturlaub in Kanada: Buchungsstart für neues Fahrgebiet
24. Mai 2017
Le Boat Hausbooturlaub in Kanada. Bildnachweis: Leboat.de

Bad Vilbel, 18. Mai 2017 – Ab sofort kann man bei Le Boat führerscheinfreien Hausbooturlaub in Kanada buchen. Europas größter Hausbootanbieter eröffnet im Mai 2018 erstmalig eine Abfahrtsbasis in Smiths Falls am Rideau Canal in der Provinz Ontario. Hausboote mit Platz für zwei bis neun Personen können hier gemietet werden, um den Kanal mit seinen malerischen Orten und einer einzigartigen Naturlandschaft zu erkunden. 

Der neue Hot-Spot in Vancouver
10. Mai 2017
Das Unterhaltungszentrum Parq Vancouver. Bildnachweis: parqvancouver.com

Vancouver bekommt einen neuen „Place to be“: Schon ab Frühjahr lässt das Parq Vancouver in Sachen Unterhaltung keine Fragen mehr offen. Das Spielcasino bietet zahllose Möglichkeiten, sein Glück zu testen. Wer gleichzeitig im Grünen wandeln und die beeindruckende Skyline der Stadt genießen will, der fährt in den sechsten Stock und besucht den Park. Und kanadische Gastfreundschaft bietet sowohl das luxuriöse JW Mariott oder das kleine und individuelle The Douglas. Platziert ist das architektonisch einmalige Parq Vancouver nahe am Wasser des False Creek zwischen den pulsierenden Nachbarschaften Yaletwon und Gastown. 

Neue Fähre von Vancouver nach Victoria
4. Mai 2017
Neue Fährlinie V2V Vacations von Vancouver nach Victoria. Bildnachweis: v2vvacations.com

Er gehört sicherlich zu den schönsten Wassertouren Nordamerikas, der Drei-Stunden-Trip von Vancouver Island nach Victoria in British Columbia. Ab Frühling können Passagiere die Reise vorbei an den Gulf-Islands noch komfortabler erleben. Denn dann startet die Linie V2V Vacations ihr neues Passagierschiff V2V Empress. Bis zu 254 Mitfahrer können sich in ihren Ledersesseln entspannen und den spektakulären Ausblick genießen. Infos unter https://v2vvacations.com/

Glanz im klassischen Fairmont Empress
2. Mai 2017
Q Bar im Fairmont Empress. Bildnachweis: Fairmont.de

Noch majestätischer als bisher lebt es sich als Gast im exklusiven Fairmont Empress im Innenhafen von Victoria in British Columbia. Denn die klassische Hotel-Schönheit aus der Jahrhundertwende wurde nun aufwendig für sage und schreibe 55 Millionen Dollar modernisiert. So erstrahlen Gästezimmer, Restaurants und der größte Anteil der Tagungs- und Konferenzräume in neuem Gewand. Erleben können die Besucher diesen neuen Glanz in der Hauptstadt der Provinz British Columbia ab Ende Juni.

Ausstellung zeigt Torontos Einwanderer-Kulturen
27. April 2017
Die Market Gallery in Toronto. Bildnachweis: Facebookseite von The Market Gallery

Vielfalt ist Torontos Stärke. So lädt die Market Gallery in Toronto noch bis zum 15. Juli zur Ausstellung „Settling in Toronto“ ein. Anlässlich des 150. Geburtstages Kanadas werfen die Museums-Besucher einen weiten Blick auf die verschiedenen Einwanderer-Kulturen, die das Land in den vergangenen drei und mehr Jahrhunderten geprägt haben. Mittels Videos, Oral-History, Artefakten und nicht zuletzt diverser Kunstobjekte illustrieren die Ausstellungs-Macher Torontos ethnisch geprägte Nachbarschaften wie Kensington Market, Greek Town und viele mehr.

Freizeitzentrum Ice District in Edmonton wächst und wächst
25. April 2017
Ice District. Bildnachweis: icedistrict.com

Das neue Freizentzentrum Ice District rund um die berühmte Eis-Arena der Edmonton Oilers wächst und wächst. Mit der kürzlich stattgefundenen Eröffnung des Edmonton Towers schlägt das Großprojekt ein spannendes und neues Kapitel auf. Der Edmonton Tower ist nicht nur in Sachen Architektur progressiv, sondern auch hochfunktional. Im Westen wird er verbunden sein mit dem zukünftigen JW Marriott Edmonton, der ihn direkt an die Eis-Arena, bzw. das Hockey-Stadion, anschließen wird. Vielleicht treffen die Besucher ja in Zukunft Kufen-Legende Wayne Gretzky in einem der neuen Restaurants, auf der großen Plaza oder im Wintergarten. 2020 soll das neue Freizeitviertel stehen.

Welterbe erwartet Besucher-Ansturm
20. April 2017
Mistaken Point Ecological Reserve Fossil Bed. Bildnachweis: Newfoundlandlabrador.com

Im Mistaken Point Ecological Reserve in Neufundland harren die Verantwortlichen mit Spannung auf die erste komplette Sommersaison, seitdem das Naturreservat 2016 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurde. „Wir erwarten einen hohen Anstieg unserer Besucherzahlen“, schaut der Mistaken-Point-Geologe Richard Thomas voraus. Im Joggins Fossil Cliffs bedeutete das Welterbe-Siegel im Jahr 2008 rund 150 Prozent mehr Gäste. Das Mistaken Point Ecological Reserve auf der Avalon-Halbinsel verfügt über Fossile von mehr als 20 Arten und ist die größte Fundstelle mit den ältesten komplex gebauten Organismen weltweit.

Montreal legt seine Wurzeln frei
19. April 2017
Pointe-à-Callière, Montréal Archaeology and History Complex. Bildnachweis: Caroline Bergeron.

Pünktlich zum 375. Geburtstag Montreals am 17. Mai legt das Pointe-à-Callière Museum die Wurzeln der Stadt frei und eröffnet in direkter Nachbarschaft den Fort Ville-Marie Pavillon. Hier wurde 1642 die erste französische Siedlung, genauer gesagt das Verwaltungszentrum, erbaut. Die Besucher wandern über einen Glasflur und können die historischen Reste Fort Ville-Maries, im Übrigen der ursprüngliche Name für Montreal, bestaunen. Zu sehen gibt es noch viel mehr, unter anderem eine indigene Feuerstelle und Reste der Fort-Palisaden. Der erste Wasserkanal des Landes wird den Pavillon unterirdisch mit dem Museum verbinden.

Nordamerikas erster Langdistanz-Wanderweg
20. März 2017
Bildnachweis: Eric Lapointe.

Die maritime Ostregion Quebecs ist ein Paradies für Naturliebhaber. Auf dem International Appalachian Trail (IAT) können Wanderungen von einem bis zu 40 (!) Tagen geplant werden. Damit verdiente sich dieser Trail die Auszeichnung als erster Langdistanz-Wanderweg Nordamerikas. Er wartet mit insgesamt 650 Wanderkilometern auf seine Besucher und ist von Mitte Mai bis Ende Oktober kostenlos zugänglich.

Wiedereröffnung des historischen Broadview Hotels in Toronto
15. März 2017
broadviewhotel / Instagram.com

Das Broadview Hotel ist ein 125 Jahre altes, historisches Gebäude direkt an der Queen Street East und der Broadview Avenue in Toronto, das momentan komplett restauriert wird und im Frühjahr 2017 als ein luxuriöses Boutique-Hotel mit 58 Zimmern wiedereröffnet. Das Hotel soll auch ein Treffpunkt für Einheimische werden, da von einer Dachterrasse über ein Restaurant und einem Lobby-Café zu einem Raum für private Events alles an einem Ort gebündelt ist. Das Gebäude vereint die zeitgenössische Kultur der Stadt mit dem Anmut der Alten Welten, den das Gebäude immer noch verstrahlt.

Zum ersten Mal wurde das Broadview Hotel 1893 eröffnet, als es noch Zimmer für $1,50 die Nacht gab. In den 1930ern änderte sich der Titel zu Lincoln Hotel bevor der ursprüngliche Name schon zehn Jahre später wieder über dem Eingang hing. Seit den 70ern wurde das Gebäude als Pension genutzt, die Zimmer auf wöchentlicher Basis vermietet hat, während sich im Erdgeschoss eine Bar befand.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild