Winterspiele
Von Schneerekorden hin zu Camping für Olympia
20. Januar 2010

Aktuelles aus den Skigebieten: u.a. mit Red Mountain: Karneval und Eiskanal - Kicking Horse: Der frühe Vogel fährt zuerst - Silver Star: Mekka für Skilangläufer - Apex: Luftsprünge - Schneerekord in Whistler - Mt. Washington – Ski Cross, die neue Olympiadisziplin. Rund um die Olympischen Spiele: U.a. mit Campen an Vancouvers Stränden- BC fürs iPhone - Die Spiele im Blick: Wintersportgebiete rund um Vancouver- Die Bartending Olympics - Rheingauer gewinnt Gold und Silber

Photo: Silver Star Village, photo credit Don Weixl

Neuigkeiten aus Alberta - Winter 2009/2010
12. Januar 2010

Besucher der westkanadischen Provinz Alberta erwartet in diesem Winter ein breites Angebot an Veranstaltungen und Aktivitäten. Sei es das Eis-Skulpturen Festival in Lake Louise, das Canadian Birkebeiner Ski Festival in Edmonton oder der Olympische Fackellauf - hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Das Olympische Erbe Calgarys
3. Dezember 2009

Vor der einzigartigen Kulisse der Rocky Mountains fanden vom 13. bis 28. Februar 1988 die XV. Olympischen Winterspiele in Calgary statt – die allerersten auf kanadischem Boden überhaupt. Wo einst Schorsch Hackl, Katarina Witt, Eddie „The Eagle“ und das jamaikanische Bobteam um Medail-len kämpften, finden heute Sommer wie Winter nicht nur kanadische Profisport-ler, sondern auch Freizeitsportler aus Nah und Fern ideale Trainingsbedingun-gen und Spaßfaktoren in allen olympischen Disziplinen.

Steinerne Wegweiser der Inuit markieren eine neue Richtung für Olympische Souvenirs
30. November 2009

Bei meinen Wanderungen durch die weite Tundra von Nunavut freue ich mich immer besonders, wenn ich einen der menschenförmigen Inuksuk mit seinen, wie zum Willkommensgruß ausgebreiteten, Armen entdecke. Im baumlosen kanadischen Outback ist jede menschliche Form ein beruhigender Anblick, selbst wenn sie aus Stein ist. Die Künstler des Nordens haben schon immer kleine Inuksuit für den Verkauf hergestellt. Aber seit VANOC die Steingebilde zum offiziellen Maskottchen der Winterspiele 2010 gekürt hat, läuft die Bildhauerei auf Hochtouren. Zum ersten Mal hat ein Olympisches Organisations-Komitee gemeinsam mit indigenen Volksgruppen ein offiziell lizenziertes Merchandising-Konzept entwickelt und in diesem Rahmen hunderte Inkusuit bei den Bildhauern des hohen Nordens in Auftrag gegeben. Die Künstler und Künstlerinnen arbeiten mit Vorlagen und versehen jedes einzelne offizielle Olympische Souvenir mit ihrem ganz eigenen unverwechselbaren Stil. Die kleinen Inuksuit werden aus traditionell grünem oder schwarzem Stein gearbeitet und in einem speziell für die Spiele entwickelten Behälter, zusammen mit dem Namen und einer Kurzbiographie des Bildhauers verpackt. Kein einziges Stück gleicht einem anderen. „Das Projekt nutzt besonders Künstlern aus Gemeinden mit wenig Tourismus“, erklärt Brian Lunger, Manager und Kurator von Nunavuts Nunatta Sunakkutaangit Museum in Iqaluit. Es dient auch der Unterstützung des Aboriginal Youth Legacy Fund, der ein Drittel der Erlöse erhält um Projekte in den Bereichen Bildung, Sport und Kultur für junge Ureinwohner in ganz Kanada zu fördern. Die Kunst der Inuit wurzelt in einer langen Tradition der bildlichen Darstellung: Alles ― von tanzenden Walrossen bis zu entschlossen blickenden Schamanen ― wird aus... weiterlesen

Neues, luxuriöses Fairmont-Hotel eröffnet in Vancouver, BC
12. Oktober 2009

Erinnern Sie sich noch daran, wie Sie als Kind Monopoly gespielt haben? Da gab es immer einen Typen in der Parkstraße, der geduldig die Miete kassiert hat und auf den richtigen Moment gewartet hat, um dort ein Hotel hinzustellen? Das ist im Prinzip genau das, was in Vancouver, BC, passiert ist. Das Fairmont Pacific Rim, das im Januar 2010, wenn es, rechtzeitig zu den Olympischen Winterspiele 2010, aufmacht, das beste Hotel am Platz sein will, liegt direkt neben dem wunderbaren neuen Vancouver Convention Centre, mit Blick über Coal Harbour. In dieser Stadt ist das gleichbedeutend mit Parkstraße, Baby. Und das bedeutet auch, dass es jetzt drei Fairmonts gibt, alle in Laufnähe zueinander und alle im Herzen der Innenstadt. Das Grundstück in allerbester Lage gehörte lange der Eisenbahngesellschaft. Im Falle einer Bebauung war ein Hotels stets mit eingeplant gewesen. Der aktuelle Besitzer, Westbank Projects Corp., stieg ein, als der Marktwert am höchsten war, kurz, bevor der Markt zusammenklappte. Die Aussicht, die schlicht zum Niederknien ist....

Dieses Baby geht ab
19. Februar 2009

Profisportler und Profieltern zugleich: ein Vorhaben von olympischer Größe

Neulich sah ich auf dem Cover der The Globe and Mail ein Foto der kanadischen Skifahrer und Olympia-Teilnehmer Thomas Grandi und Sara Renner. Sie grinsten beide breit. Etwas zu breit. Es war das Lächeln, das Menschen lächeln, die aufgrund von Schlafmangel nicht ganz richtig im Kopf sind. Naja: Diese zwei sind ein Ehepaar und junge Eltern. Er ist ein Slalom/Riesenslalom-Spezialist, sie ist Langläuferin; beide spielen Lego. Ihre Tochter, Aria, ist noch nicht ganz zwei. Sie ziehen sie selber auf – was bedeutet, dass beide ihren Trainingsplan neu koordinieren mussten, damit immer entweder Mama oder Papa bei ihr ist.

Stellen Sie sich ihren Alltag vor: die brüllende Nervensäge, das Wechseln der Windel alle drei Stunden, sein Schlürfen eines faden Proteinbreis aus dem Küchenmixer, sie geht in demselben fleckigen Bademantel aus dem Haus, den sie schon gestern und vorgestern angehabt hat. Und das sind nur die Eltern.

Es sollte eine Extra-Kategorie für Olympioniken mit Babys geben.

Eine Fackel für Kanada hochhalten
16. Februar 2009

Sie wollen die Fackel anfassen? Dann stellen Sie sich mal hinten in der Schlange an – hinter den (mehr oder weniger) 12.000 Kanadiern und Kanadierinnen, die sich zur Zeit eifrig darum bemühen, ein Schäferstündchen mit dem Stab zu ergattern – Möchtegern-Olympioniken, die man, um ein Stück kanadischen Slangs auszuborgen, mit Recht als „Keener“ (Streber) bezeichnen könnte. Es ist schwer zu beschreiben, wie wichtig die Olympischen Spiele – besonders die in der kalten Jahreszeit – für die Kanadier sind. Natürlich ist es ein paar Jahre her, dass der Ahornblatt-Club wirklich das Podium beherrschte, aber ein gutgekühlter Wettbewerbsgeist ist nördlich des 49. Breitengrades fest in den Gencode eingebaut. Der Winter ist ja praktisch eine kanadische Sportart in sich: Schneuz dir die Nase und jammer nicht! Der Fackellauf ermöglicht einen Moment des Zugangs.

Die Schläger-Mädchen
15. Februar 2009

Mit den Olympischen Winterspielen 2010 wird Frauenhockey zu einer internationalen Angelegenheit.
Meine Freundin Kira Misikowetz erzählt mir, dass Fraueneishockey um ein Haar von der Agenda der Olympischen Spiele gestrichen worden wäre. Laut Kira „wurde sogar darüber gesprochen, die Sportart bei den Olympischen Winterspielen 2010 ganz wegzulassen“. Offenbar gab es lange Zeit nur zwei ernstzunehmende Teams – Kanada und die USA –, und die Sportart zeigte keine Entwicklung. Dann schlug Schweden die USA in Turin. Plötzlich gab es vier, fünf, sechs wettbewerbsstarke Nationalteams – und das Fraueneishockey war gerettet. Kira weiß wovon sie spricht: Sie hat diese Entwicklung mit beobachtet, aus einem der Teams heraus, die in der Frauenhockeywelt gerade von sich reden machen. Heute ist sie die flinke Mittelstürmerin für das Frauenteam des HC Lugano der schweizerischen Nationalliga A, das es letztes Jahr bis in die Endrunde des IIHF Women Champions Cup schaffte. Jeden Abend schlägt sie ihre Pässe zum „Sniper“ des Teams, zu Carly Haggard aus Port Alberni, BC.

Carly ist auf dem Bild links zu sehen, Kira rechts

Wir sind die nächsten! Vancouver, eine Stadt der olympischen ersten Male!
23. August 2008

Als die Olympischen Spiele in Peking offiziell am 24. August beendet waren, rückte Vancouver ins Rampenlicht als nächste Gastgeberstadt der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2010. Aktuell rüsten sich Kanada und auch die Canadian Tourism Commission, um in weniger als 18 Monaten die Welt willkommen zu heißen. Vancouver ist auf vielerlei Art einzigartig als olympische Gastgeberstadt. Inwiefern? Die folgende Liste führt die Top 10 auf:

1.) Vancouver wird oft als eine der lebenswertesten Städte der Welt bezeichnet und schaffte es wiederholt auf Top-Positionen diverser Listen der attraktivsten Metropolen weltweit. Von den Lesern des Condé Nast Traveller Magazins 2004, 2005 und 2006 zur „Best City of the Americas“ gewählt, ist Vancouver auch in globalen Umfragen kontinuierlich auf den ersten Plätzen vertreten.

 

Grüne Spiele
12. November 2007

Ein Riesenhaufen Weißes, eine Flut Goldenes und eine ganze Menge Grün - das ist die bevorzugte Farbpalette der Olympischen und Paralympischen Winterspiele, die in Vancouver und Whistler stattfinden werden. Und während das Olympische Komitee auf Mutter Natur zählt, die für den Schnee sorgen soll, und damit für die Medaillen der kanadischen Athleten, wird hinter den Kulissen hart gearbeitet, um die grünsten Spiele, die es jemals gab, abzuliefern.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild