Pass
Gletscherwelt am Jasper National Park
12. September 2011

Nicht nur im Winter eröffnet sich den Besuchern Albertas die spektakuläre Gletscherwelt der Rocky Mountains. Das Columbia Icefield garantiert auch zur warmen Jahreszeit ein erfrischendes Vergnügen entlang der berühmten Hochgebirgsstraße Icefields Parkway, die Lake Louise und Jasper verbindet.

Foto: ©Banff Lake Louise Tourism

Nach Olympia: Was gibt es Neues im westkanadischen Winter
21. Oktober 2010

Nachdem wir im August-Newsletter einen ersten Blick auf die Wintersaison 2010/11 in British Columbia geworfen haben, folgt heute die Nachricht über den Start einer unserer Marketingaktionen, mit der wir die westlichste Provinz Kanadas als Ziel für Wintersportler bekannter machen möchten. Gemeinsam mit dem Spezialisten für Skireisen nach Nordamerika, Canusa Touristik, verlosen wir eine Skireise nach Revelstoke und packen noch einen Skiberg obendrauf.

Foto: Heli-Boarding Revelstoke, photo credit: Dan Stewart

Von Banff nach Jasper: Die kanadischen Rocky Mountains und Nationalparks
3. Dezember 2009

Der Icefields Parkway (Highway 93) zwischen Lake Louise und Jasper zählt zu den landschaftlich schönsten Routen der Welt. Die 230 Kilometer lange Pano-rama-Hochgebirgsstraße ist ganzjährig befahrbar und erstreckt sich vom Trans-Canada Highway (Highway 1) im Banff National Park bis nach Jasper im Jasper National Park. Der Icefields Parkway verläuft mit dem Haupt¬gebirgszug der Rocky Mountains und wird gesäumt von über 100 Gletschern.

Der Süden Albertas
3. Dezember 2009

Vor über 70 Millionen Jahren bot Alberta den Dinosauriern vorzügliche Lebens-bedingungen. Die ersten Anzeichen dafür entdeckte der Geologe Joseph Tyr-rell im Jahr 1884. Er stieß bei einer seiner Expeditionen auf eine eigentümliche Felsformation, die in der Nähe von Drumheller seine Aufmerksamkeit erregte. Bei genauerer Untersuchung fand Tyrrell die Knochen eines riesigen Dinosau-riers, der schon kurz darauf unter dem Namen Albertosaurus Sarcophagus be-kannt wurde. Diese Geschichte, die bis in die Kreidezeit zurückreicht, wird nir-gendwo besser erklärt als im Royal Tyrrell Museum für Paläontologie in Drumheller, ein 7.000-Einwohner-Städtchen, 140 Kilometer nordöstlich von Calgary im Tal des Red Deer River gelegen. Dort sind riesige Skelette von Di-nosauriern zu bestaunen, und die Entstehung von Pflanzen und Organismen ist hier in 125.000 Fossilien festgehalten.

Wanderwege, die es zu erkunden lohnt
8. September 2008

Im Yukon können Sie über geschichts- trächtigen Boden gehen, das Juwel eines UNESCO Kulturerbes erkunden und sogar in gebirgiger Tundra wandern. Den Nervenkitzel werden Sie nie vergessen. Dank der Mitternachtssonne haben Sie bei fast 24 Stunden Tageslicht unbegrenzt Zeit für viele Abenteuer!

Der Chilkoot
Haben Sie schon einmal innerhalb von wenigen Tagen vier Ökozonen durchwandert? Die Möglichkeit dazu haben Sie auf dem 53 km langen Chilkoot Trail. Dieser Wanderweg beginnt in der Nähe von Skagway, Alaska, schlängelt sich am Taiya River entlang durch den üppigen Pazifischen Regenwald und gewährt großartige Aussichten auf zwei Gletscher und die imposanten Coastal Mountains. Die Baumgrenze befindet sich etwa bei der 22 km-Markierung.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild