Ontario
Wiedereröffnung des historischen Broadview Hotels in Toronto
15. März 2017

Das Broadview Hotel ist ein 125 Jahre altes, historisches Gebäude direkt an der Queen Street East und der Broadview Avenue in Toronto, das momentan komplett restauriert wird und im Frühjahr 2017 als ein luxuriöses Boutique-Hotel mit 58 Zimmern wiedereröffnet. Das Hotel soll auch ein Treffpunkt für Einheimische werden, da von einer Dachterrasse über ein Restaurant und einem Lobby-Café zu einem Raum für private Events alles an einem Ort gebündelt ist. Das Gebäude vereint die zeitgenössische Kultur der Stadt mit dem Anmut der Alten Welten, den das Gebäude immer noch verstrahlt.

Zum ersten Mal wurde das Broadview Hotel 1893 eröffnet, als es noch Zimmer für $1,50 die Nacht gab. In den 1930ern änderte sich der Titel zu Lincoln Hotel bevor der ursprüngliche Name schon zehn Jahre später wieder über dem Eingang hing. Seit den 70ern wurde das Gebäude als Pension genutzt, die Zimmer auf wöchentlicher Basis vermietet hat, während sich im Erdgeschoss eine Bar befand.

Ottawa Light Rail Transit: Großbauprojekt stellt sich vor
6. März 2017

Ottawas Population wächst stetig: Bis 2031 wird ein Anstieg um 30 Prozent vorausgesagt. Um das zu managen, ist ein gutes Netzwerk an öffentlichen Verkehrsmitteln unersetzlich. Momentan läuft der meiste Verkehr in Ottawa über Busse, doch das soll sich ab Mai 2018 ändern. Bereits im Jahr 2013 begann die Planung einer teilweise unterirdischen Stadtbahn, die die wichtigsten Punkte der Stadt verlässlich und umweltschonend miteinander verbinden soll. Denn durch das eigene Schienensystem kann die elektronisch betriebene Bahn nicht vom Straßenverkehr ausgebremst werden. Der Light Rail Transit wird das größte öffentliche Projekt in Ottawa seit dem Bau des Rideau Canals.

Die erste unterirdische Station der Confederation Line – Lyon Station – ist bereits fertig gestellt und wird diesen Sommer zum Schauplatz von „Kontinuum“. Die interaktive Ausstellung nutzt die besondere Stimmung unter der Erde, um Besucher auf eine bunte, multimediale Zeitreise zu entführen. Die Sound- und Lichtshow wurde von der führenden Produktionsfirma Moment Factory konzipiert und wird von Ende Juni bis September 2017 zehn Wochen lang kostenlos ausgestellt.

IFSS Sleddog World Championship 2017 in Ontario
24. Oktober 2016

150 Teams, 1.200 Hunde, 20 Länder, 1 Event: Wenn durch einen Wald halb so groß wie Berlin plötzlich lautes Bellen und aufgeregtes Jaulen ertönt, dann fällt der Startschuss zur IFSS Sleddog World Championship 2017. Und das zum ersten Mal in Ontario: Passend zum 150. Geburtstag Kanadas kommen vom 24. Januar bis zum 1. Februar Athleten und Schlittenhunde aus der ganzen Welt in der zweitgrößten Provinz zusammen, um den runden Geburtstag und die Extremsportdisziplin zu feiern.

Kanufahrt zum großen kanadischen Wildnis-Abenteuerspielplatz
20. Oktober 2016

Etwa die Hälfte Kanadas ist von wilden Wäldern und Flüssen, zehntausenden Seen und uralten Granitfelsen bedeckt. So ist Kanufahren praktisch ein Teil der kanadischen DNA. Und Pierre Elliott Trudeau, ein überzeugter Paddler und einer unserer schillerndsten Premierminister, schrieb einst: „Paddle hundert Meilen in einem Kanu und du wirst zu einem Kind der Natur“. Greifen Sie zum Paddel und erleben Sie ein nasses Wunder auf den vielfältigen Wasserstraßen von Kanada. Ein paar Tipps finden Sie in unserer Auflistung.

Toronto Calling
20. September 2016

Das Toronto International Film Festival (TIFF) und das Medienboard Berlin-Brandenburg geben jeweils einem kanadischen und einem deutschen Filmemacher die Chance auf ein Austauschprogramm. Neben Reise, Unterkunft und Support lockt vor allem die Aussicht auf einen Karriere-Schub. „Berlin und Toronto sind Top-Städte für etablierte Medien der Filmbranche und bieten mit ihrem Wissen beste Chancen für die kommende Generation von Filmproduzenten“, freut sich Kirsten Niehuus, CEO Medienboard Berlin-Brandenburg, über die Zusammenarbeit. Kontakt: proffice@tiff.net

Happy Birthday: Torontos Wahrzeichen feiert 40sten!
9. August 2016

Bereits seit 1976 ist das einstmals höchste, freistehende Gebäude der Welt für Besucher geöffnet. Den 40. Geburtstag feiert Torontos Wahrzeichen mit einigen Neuerungen. Zu sehen gibt’s jetzt zum Beispiel eine Wetterwand, die das Wetter auf 553 Metern Höhe und die Besucher auf der Aussichtsplattform beim spektakulären EdgeWalk zeigt. Ebenfalls neu ist eine interaktive Ausstellung auf dem Weg zum Fahrstuhl, die über die Funktion und Arbeitsweise des Towers informiert. Eine kostenfreie Navigations-App leitet Besucher bestmöglich durch die Attraktionen. Wer bereits im Wohnzimmer einen Vorgeschmack auf die bevorstehende Aussicht möchte, schaut sich die beiden neuen Livestreams auf der Webseite an.

Ontario: Neue Eco-Adventure an den Niagara-Fällen
29. Juli 2016

Unspektakulär waren die Niagara-Fälle noch nie, jetzt hat die Niagara Parks Commission das Erlebnis Niagara um einen Adrenalin-Kick erweitert: Auf vier Hochgeschwindigkeits-Ziplines von je 670 Metern Länge geht es auf rasantem Weg abwärts Richtung Niagara Gorge. Körperlich nicht minder anspruchsvoll ist die Bewältigung des Whirlpool Abenteuer-Parcours. Hier gilt es, auf Strickleitern, Wackelbrücken und Seilschwingen sein Geschick zu beweisen. Großartige Aussichten gibt’s bei beiden Abenteuern inklusive! Die Eröffnung der Eco-Adventure ist für diesen Sommer geplant.

Invictus Games 2017 in Toronto
7. Juli 2016

Toronto ist Gastgeber der Invictus Games 2017! Zwischen dem 26. und 30. September werden sich bei der dritten Auflage dieser Spiele über 600 Sportler aus 16 Nationen in zwölf Sportarten messen. Die Invictus Games sind Wettkämpfe für kriegsversehrte Soldaten. „Invictus“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „unbesiegt“. Die von Prinz Harry ins Leben gerufenen Games wurden zum ersten Mal 2014 in London ausgetragen und sind die einzige internationale Veranstaltung dieser Art. Bereits 2015 zeigte Toronto mit den Pan Am / Parapan Am Games die Verbundenheit Kanadas mit dem Thema Behindertensport. Wie bedeutend sportlicher Erfolg für die Rehabilitation und Motivation Kriegsversehrter sein kann, zeigt das Beispiel des Kanadiers Sean Wyatt: Wegen eines posttraumatischen Syndroms hatte er mit dem Bogenschießen aufgehört und fand erst als Athlet des Invictus-Teams neuen Antrieb, sich sowohl im Sport als auch im Leben neue Ziele zu setzen.

Brauereien planen eigenen Distrikt in Toronto
14. Juni 2016

Torontos Craft-Beer Brauer planen einen eigenen Distrikt im Westen der Stadt. Durch die Konzentration der 13 Brauereien soll die Zusammenarbeit verbessert und die Vermarktung neuer Produkte angekurbelt werden - vor allem auch die Verbreitung neuer Geschmacksrichtungen, mit denen die Craft-Beer-Szene gern experimentiert und die die großen Brauerei-Konzerne meist nicht im Angebot haben. Dass es bei Joint Ventures dieser Art um Kollegialität und nicht um Konkurrenz geht und dass dieses Konzept funktioniert, zeigen bereits das Destillerie- sowie das Theater-Distrikt.

Volle Kraft voraus – Star Trek in Toronto
10. Mai 2016

Der US-amerikanische Fernsehsender CBS (Columbia Broadcasting Systems) gab über Twitter bekannt, dass er die neue Star-Trek-Serie in Toronto produzieren wird. Die Produktionsstudios sind mit den Pinewood Toronto Studios dafür bereits angemietet und werden im September bezogen. Die größte Studiohalle Nordamerikas, die sogenannte Mega Stage, wurde ebenfalls mit angemietet. 2017 soll die erste Staffel in den USA an den Start gehen. Wann die Star-Trek-Serie den deutschen Fans zugänglich sein wird, ist noch offen. Klar dürfte dagegen sein, dass der Erfolgsgarant, der es auch schon mehrfach auf die Kinoleinwand schaffte, auch diesmal wieder ein Hit werden wird.

Um auf dem Laufenden zu bleiben lohnt sich der Blick zum @StarTrekRoom

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild