Film
Winnipeg – mehr als ein Zwischenstopp!
7. September 2015
Winnipeg Skyline. Bildnachweis: Zyron Paul Felix

Aufgeregt wie ein kleines Kind bin ich vorgestern Abend in Toronto in den Zug gestiegen. Davon hatte ich schon lange geträumt! Mit ihrem Flaggschiff "The Canadian" würde mich die VIA Rail einmal quer durchs Land bis nach Vancouver bringen und dabei stolze 4.500 km zurücklegen. Vorbei an der Seenlandschaft Ontarios, entlang der weitläufigen Prärie und durch die kanadischen Rocky Mountains. Kanada total! 4 lange Tage dauert die Fahrt, die man glücklicherweise gleich zweimal unterbrechen darf. Eine perfekte Gelegenheit bei einem kurzen Zwischenstopp, Manitobas Hauptstadt Winnipeg kennenzulernen…

10 Dinge, die Sie wissen müssen... über Kanadas Kultur-Highlights 2014
10. Februar 2014

Verleihen Sie Ihrem Geist Flügel, mit neuen Attraktionen wie dem Canadian Museum of Human Rights, Wikingern oder dem FrancoFolies Festival

Die kanadische Natur und Cuisine begeistert Millionen von Besuchern. Kulturfreunde können sich dieses Jahr außerdem auf einen schillernd bunten Teppich mit neuen Vergnügen freuen:

  • Nelson Mandelas globales Vermächtnis inspiriert ebenso wie der Kampfgeist der jungen kanadischen Ureinwohner im Canadian Museum of Human Rights... Das Museum eröffnet im September im historischen The Forks District von Winnipeg.
  • Zauberstab schwingende Hexen und ein bedrohlich flüsternder Voldemort werden Sie nach Ihrem Nimbus 2000 greifen lassen: bei der Harry Potter™ Exhibition.

 

Weitere Ausstellungen und Attraktionen....

Typisch kanadisch: Kunst & Kultur
28. Februar 2013
Celtic Colours International Music Festival, Nova Scotia

Nirgendwo sonst auf der Welt schnitzen Inuit Künstler Figuren aus Walknochen und wird die 300 Jahre alte Tradition der Sugar-Bush-Party zur Ahornsirup-Ernte begangen

Werfen Sie Ihre vorgefertigten Meinungen über die kanadische Kultur über Bord. Wir amüsieren uns ja selbst über unsere kulturellen Klischees: Schauen Sie sich nur die riesigen, aufgeblasenen Biber, Rentiere und Mounties an, die bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Winterspiele in Vancouver über dem Kopf des kanadischen Schmusesängers Michael Bublé kreisten.

Zum Beispiel gibt es außer Haida Gwaii keinen anderen Platz auf der Welt, an dem First Nation Künstler mythische Wesen aus dem Holz von Lebensbäumen schnitzen und dabei unter uralten Totems sitzen. Kanada ist auch der einzige Ort des Planeten, wo Inuit Künstler weltweit geschätzte Kunstgegenstände aus Walknochen, Serpentinit und Elchgeweihen erschaffen. Die Kultur der Ostküste ist reich an irischen, schottischen und französischen Traditionen. Hier wird keltisch gefiedelt, werden gälische Geschichten erzählt und Sugar-Bush-Partys mit Ahornsirup gefeiert, seit 300 Jahren. Wir sind der Geburtsort der stilprägenden, impressionistischen Künstlergruppe Group of Seven, von Justin Bieber, von James Cameron, dem Regisseur von „King of the World“ und „Avatar“, und des Toronto International Film Festivals. Hier können Sie die authentische kanadische Kultur und ihre kreative Seele kennenlernen.

Seefahrtsgeschichte in Québec
13. August 2012

Auch in der maritim-historischen Stätte “Pointe-au-Père“, die in Rimouski am Südufer des Sank-Lorenz Stroms gelegen ist, wird 2012 den Opfern des Titanic Unglücks gedacht. Interessierte Besucher haben die Möglichkeit, die Schiffskatastrophe durch die Augen von William Clark zu erleben, einem Seemann, der als Heizer sowohl auf der Titanic als auch auf einem weiteren Unglücksschiff – der Empress of Ireland - angeheuert hatte. Letztere sank 1914 zwei Jahre nach der Titanic und zog 1012 Menschen mit sich auf den Grund des Sankt-Lorenz-Stroms, nachdem sie mit einem Norwegischen Kohlefrachter kollidiert war. In Pointe-au-Père, das Einblicke in 200 Jahre Seefahrtsgeschichte ermöglicht, wird erklärt, wie William Clark es geschafft hat, zwei der größten Schiffsunglücke seiner Zeit zu überleben.     

Berg- und Abenteuersportfilme der Extraklasse
22. Februar 2012

Jedes Jahr im November wird das Städtchen Banff im Herzen der kanadischen Rocky Mountains in der Provinz Alberta zum Schauplatz des Banff Mountain Film Festival. Es zählt zu den renommiertesten Bergfilmfestivals der Welt und wird vom Banff Centre veranstaltet. Seit über 30 Jahren werden hier die besten Dokumentationen aus dem Bereich ?Outdoor?, ?Adventure? und ?Mountain Culture? prämiert. Unmittelbar nach dem Festival gehen die preisgekrönten Filme auf Weltreise. Am 11. März fällt der Startschuss für die Deutschland-Tournee, die bis zum 11. April in insgesamt 33 deutschen Städten gastieren wird.

Photo Credit: Fly or Die

 

100 Jahre nach dem Untergang der Titanic gibt es in Nova Scotia viel zu erleben ...
12. Mai 2011

Die Titanic war wahrscheinlich schon vor dem gleichnamigen Kassenknüller von 1997 das berühmteste Schiffswrack aller Zeiten.  Im Jahr nach dem Film erhöhten sich beispielsweise die Besucherzahlen im Maritime Museum of the Atlantic in Halifax, das die Ausstellung „Titanic: the Unsinkable Ship and Halifax“ beherbergt, von 113.000 auf 250.000.

Kurz vor dem 15. April 2012, genau 100 Jahre nachdem das legendäre „unsinkbare“ Passagierschiff im Nordatlantik unterging und schätzungsweise 1.500 der 2.200 Reisenden den Tod fanden, steigt das Interesse am größten Liniendampfer seiner Zeit wieder. Auch wenn die meisten von uns wohl nicht bei der Jubiläumsfahrt, die der exakten Route der dem Untergang geweihten Titanic folgt, dabei sein werden – es gibt genug andere Angebote. Im Maritime Museum konnte man schon früher ausprobieren, wie es sich anfühlt, in einem Titanic Deckstuhl zu entspannen. Seit 1997 ist die Titanic Ausstellungsfläche um das Dreifache gewachsen. Zur Hundertjahrfeier gibt.

Banff Mountain Film Festival kommt nach Deutschland
21. Februar 2011

Am 11. März fällt der Startschuss für die diesjährige Banff Mountain Film Festival World Tour in Deutschland. Im Rahmen der zweistündigen Kinovorführung werden die fünf besten Outdoor-Filme und Abenteuerdokumentationen des kanadischen Bergfilmfestivals präsentiert. Die Tour gastiert bis zum 11. April in insgesamt 33 deutschen Städten.

Guillaume Saladins Zirkus auf dem Dachboden der Welt: Außergewöhnlicher Inuit Jugendzirkus in der kanadischen Arktis von Nunavut gegründet
13. April 2010

Der erfahrene Zirkuskünstler bezeichnet die Landschaft als „weißes Blatt Papier, das jede Menge Raum für Träume bietet“.

Aus der CTC-Nachrichtenredaktion

Der erste Weiße, den Sie in dem unglaublich bewegenden Film des Québecer Filmemachers Benoit Pilon — „The Necessities of Life” — sehen, spricht Inuktitut. Der kanadische Film wurde im vergangenen Jahr bei den Oscars in der Sparte „bester fremdsprachiger Film“ eingereicht. Der Mann sitzt unter Deck eines medizinischen Regierungsbootes, das geschickt wurde um den „Eskimos der Northwest Territories” (also den Inuit des heutigen Nunavut) zu übersetzen, was die Ärzte über ihre Tuberkulose-Tests denken. Der Weiße, Qallunaat auf Inuktikut, ist Guillaume Saladin, im Norden schon fast eine legendäre Person.

Aber er ist kein Schauspieler, sondern, nun, ein Clown. Geboren in Québec City, Québec, sammelte er seine ersten Erfahrungen in der National Circus School von Montréal, Québec und mit der gefeierten Artistentruppe Cirque Éloize. Dann flüchtete er aus Québec in das entfernte und kalte Igloolik, Nunavut, um einer der Gründer von Artcirq zu werden: einem Artisten-Ensemble aus Inuit Jugendlichen, das gleichzeitig Musik und Videos produziert.

Das ist weniger überraschend, wenn man etwas mehr über Saladins Hintergrund weiß: Als Sohn von Anthropologen reiste er häufig in die Arktis und die Legenden und das Land beeindruckten ihn: „Sie ist wie ein weißes Blatt Papier“, beschreibt er die Landschaft aus Licht und Eis. „Sie bietet viel Raum für Träume“.

Saladin wusste, dass er eines Tages.

Hollywood dreht in Kanada
18. Oktober 2009

Sie fragen sich, wo die Viehtreiber in ‚Brokeback Mountain’ zechten? Genau, hier in Kanada. Eine Liste von Film-Locations, die gleich vor unserer Haustür liegen.

Vampire in Vancouver, British Columbia. Cowboys in Kananaskis Country, Alberta: Wenn authentische amerikanische Settings eingefangen werden sollen, dann ist Kanada die richtige Wahl für Hollywood. Nehmen Sie, nur als Beispiel, den Kassenhit „Twilight – Biss zum Morgengrauen“. Auch wenn Sie nicht auf halbwüchsige Vampire stehen, dann haben Sie sicher von diesem popkulturellen Phänomen gehört. Schauen Sie genau hin, wenn Sie das nächste Mal die „X-Men”-Trilogie, „Girls Club – Vorsicht bissig!“ oder die mit Oscars gekrönten Spielfilme...

Und Action!
4. Mai 2008

Filmeproduktionen in Manitoba

Beim Film dreht sich alles um große Gefühle und das richtige Ambiente. Produzenten und Regisseure brauchen unterschiedliche Orte und Landschaften für die richtigen Kulissen – und davon hat Manitoba jede Menge!

Foto: Travel Manitoba

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild