Campen
Fünf wunderbare Sommerwanderungen in Saskatchewan
9. Juni 2017
Wandern im Prince Albert National Park (Bildnachweis: Tourism Saskatchewan & Greg Huszar Photography)

Bald ist er da, der Sommer! Jeden Morgen lugt die Sonne etwas früher am Horizont empor und kann sich am Abend immer schwerer vom Tag trennen. Da wird es Zeit, den Rucksack zu packen und die Wanderschuhe zu schnüren, um die facettenreichen Landschaften Saskatchewans zu Fuß zu erkunden. Zahlreiche Wanderwege stehen geübten und ungeübten Wanderern in der Provinz zur Verfügung, die Palette reicht dabei von leichten Tageswanderungen bis zu abenteuerlichen, mehrtägigen Backcountry Touren. Fünf der schönsten Wanderwege hat Saskatchewans Outdoor-Enthusiast Jay Brown erprobt und auf seiner Website SaskHiker.com für uns zusammengestellt.

Dem Sommer entgegen
12. Mai 2016

Kaum einer, der nicht Frühjahr und Sommer herbeisehnt. Immerhin ist es abends wieder länger hell und wir haben eine Vorstellung davon, wie es sein könnte, mit dem Mountainbike auf Single-Trails durch alpine Landschaften zu radeln. Oder per Helikopter dorthin geflogen zu werden, wo die Pazifikwellen gerade besonders hochschlagen. Oder wir sehen uns im Wohnmobil auf schnurgeraden, einsamen Highways dem Sonnenuntergang entgegenfahren. Nachfolgend einige Tipps, wo es in diesem Sommer in British Columbia besonders „heiß“ wird.

Camping-Saison in Alberta eröffnet
24. Juni 2014

Das Campen gehört in Alberta zur Tradition und bedeutet Naturnähe und grenzenlose Freiheit. Egal, ob Urlauber ihr Lager in den Kanadischen Badlands aufschlagen oder mit einem Wohnmobil die Straßen in den Nationalparks der Rocky Mountains erobern – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zu Beginn des Sommers kann die westkanadische Provinz mit einigen Neuigkeiten aufwarten.

Tipi Camping mit den Blackfoot People – Canadian Signature Experiences Collection
5. Mai 2014

Erleben Sie die reiche Kulturgeschichte und Tradition der Ureinwohner im Blackfoot Crossing Historical Park in Alberta

Eine Nacht im Tipi, unter Sternen und mit spannenden Geschichten, im bezaubernden Bow River Valley bei Calgary, Alberta ist etwas ganz Besonderes.

Es ist eine Zeitreise, auf die Sie sich hier begeben. Tipi Camping bei der Siksika (Blackfoot) First Nation ist keine einfache Übernachtung, sondern eine Tour durch 1.000 Jahre. Sie schlafen auf heiliger Erde, getränkt mit der Geschichte und der Kultur des Blackfoot Volkes. Die Blackfoot Tipis wurden einst in den Farben der Träume gestrichen. Die Blackfoot glaubten, dass sie beim Träumen Besuch von Wesen aus der Geisterwelt erhielten. Mit diesen Visionen verzierten sie die Tipis. Die Malereien waren von herausragender Schönheit und sollten den Bewohnern Harmonie und ein langes Leben bescheren. Diese Verbindung spüren Sie noch heute im Blackfoot Crossing Historical Park.

...Die ausgeklügelten Windklappen leiten den Rauch nach draußen...

...Die Veranstaltungen im Blackfoot Crossing Historical Park sind im Preis inbegriffen. Vielleicht werden gerade Felle gegerbt oder...nehmen Sie an einem Workshop teil und bauen Sie Ihre eigene Handtrommel...

...Wenn der Magen knurrt, kosten Sie klassische Blackfoot Gerichte, wie frittiertes Brot, Büffelburger...

Luxus im Nomadenzelt
20. August 2012

Eine ganz besondere Art von Unterkunft bietet Flora Bora Forest Lodging allen Saskatchewan-Urlaubern, die das Außergewöhnliche suchen. Idyllisch und abgeschieden liegen zwei große Jurten – eine Art Nomadenzelte – mitten in einem rund 12 Hektar großen Waldstück mit eigenem See und Bio-Garten. Anders als beim klassischen Camping lassen die „Yurts“ von Flora Bora Forest Lodging keinen Komfort vermissen: Die umweltverträglich auf einem stabilen Gerüst aus Pinienholz aufgebauten Zelte sind voll möbliert und liebevoll eingerichtet. Die großen Fenster in der Kuppel der Baldachine geben den Blick frei in den (Sternen-) Himmel und.

Neuigkeiten aus Alberta - Frühling 2012
12. April 2012

Besucher der westkanadischen Provinz Alberta erwartet in der warmen Jahreszeit ein breites Angebot an Veranstaltungen und Aktivitäten. Sei es das 100-jährige Jubiläum der Calgary Stampede, der 25. Geburtstag des Besucherzentrums am Head-Smashed-In Buffalo Jump, das Dark Sky Festival in Jasper, das Drachenboot-Rennen auf dem Lake Minnewanka oder Comfort Camping im Dinosaur Provincial Park - hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Interessantes rund um die Olympischen Spiele
20. Januar 2010

in weniger als einem Monat wird die Olympische Flamme im BC Place Stadium entzündet. Grund genug Ihnen wieder einige Informationen rund um die Winterspiele in Vancouver zu präsentieren: Von Fan zu Fan: Olympia-Tickets im Wiederverkauf; Zuschauerplätze für die Abfahrtsläufe in Whistler; Noch Fragen zu Whistler? ASK ME!; Kunst, Mythen und Legenden: First Nations-Kunst verziert die Olympia-Stätten; Eine Tour de Spa in Vancouver und Whistler; Victoria: Hochwertig speisen zu günstigen Preisen; Kulinarische Hochgenüsse made in Vancouver; Das Pride House in Whistler freut sich auf schwule und lesbische Athleten;

Foto: Geoduck-Muschel ©Underwater Harvesters Association

Kanada für Sparsame
15. Januar 2010

Sie müssen nicht gleich Ihr Konto leer räumen um Spaß zu haben. Wir verraten Ihnen wie.

Wir Kanadier gehen ganz ehrlich mit unserem Geiz um. Unser erster Premierminister, seines Zeichens Schotte, fiel in Ungnade, als er nach einem zweiten Bestechungsgeld fragte. Nennen Sie es Schicksal. Während wir uns für vernünftig halten, findet uns der Rest der Welt geizig. Zugegeben, es ist leichter, sich einen Sonnenbrand auf Baffin Island, Nunavut zu holen, als Geld aus einem Kanadier, aber wir teilen dieses Geburtsrecht gerne mit unseren Besuchern — solange es uns nichts kostet. Hier ist unser Führer „Kanada für Sparsame“. Am besten packen Sie ihn gleich zu Ihrer Geldbörse.

1. Campingplätze statt Hotels
Als Kind habe ich alle großen kanadischen Städte besucht, ohne je einen Fuß in eine Hotellobby gesetzt zu haben. Stattdessen habe ich an vielen Lagerfeuern.

Kanada mal aus einer anderen Perspektive: Iglu, Tipi, Goldschürfer-Zelt, Baumhaus-Kugel, Gefängnis …
26. November 2009

Die Erinnerungen an meine Zeit als glückliche Camperin habe ich weitestgehend verdrängt. Wenn ich mich an ein löchriges Zelt erinnere, an Mücken so groß wie eine Boeing 767, und daran, dass die nächsten Örtlichkeiten eine Meile weit entfernt an einer von Bären heimgesuchten Straße lagen, dann weiß ich wieder, warum ich lieber zu Hause bleibe, auf meiner Simmons Beautyrest-Matratze. Wenn ich unter meiner Daunendecke herauskriechen soll, dann möchte ich, dass die Erfahrung sich auch lohnt. Und dass es nicht die Art von Erinnerung ist, die ich lieber gleich vergessen möchte. Es muss eine Menge Leute geben, denen es genauso geht – und darum hat Glamping auch so eine starke Anziehungskraft. Zum Beispiel in dem luxuriösen Clayoquot Wilderness Resort an der Westküste von Vancouver Island, British Columbia. Ich bin ganz für das primitive Leben in einem Safari-Zelt mit juwelengeschmückten Wänden, türkischen Teppichen und mit einem Bett, das einer Öko-Königin würdig wäre. Aber wem das jetzt, eingewickelt in eine Hudson’s Bay-Decke und einen wunderbaren Tee in der Hand, noch nicht Survival-Herausforderung genug ist: Outward Bound Canada bietet Abenteuerreisenden an, ein Schlittenhundeteam durch den Algonquin Provincial Park zu treiben, 250 km nördlich von Toronto. Sie übernachten in einem Goldschürfer-Zelt aus Segeltuch, das von einem Holzofen geheizt wird. Nachts machen Sie einen Spaziergang unter dem sternenbedeckten Himmel (wenn Sie Glück haben, sehen Sie sogar die Nordlichter). Keine Sorge, die Hunde werden Ihnen Gesellschaft leisten und die Wölfe wegbellen, die sich oft nachts heulend mit ihnen unterhalten. Wollen Sie exotischere Tiere sehen? In der Tundra Buggy Lodge, einem mobilen, Zug-ähnlichen Hotel auf Monstertruck-Rädern, können Sie bereits morgens nach dem Aufwachen Eisbären...

Feuer und Wasser
29. Juni 2009

Ob beim Surfen, beim Schwimmen, beim Kajakfahren, Segeln, Wasserski oder einfach beim darin Baden: Wasser ist fundamental für die Kanada-Erfahrung. Und das Lagerfeuer? Ganz genauso.

Wir liegen in einer Wanne voll dampfenden Badewassers, lehnen uns zurück und entspannen unsere schmerzenden Muskeln. Nach mehreren Stunden Surfen in den klatschenden Wellen von Long Beach, CA, an Kanadas Westküste, sind wir müde und wund, aber sehr zufrieden mit uns.Ein Sommerurlaub in Kanada ohne Wasser ist nicht vorstellbar – ob man surft, schwimmt, Kajak oder Wasserski fährt, segelt oder einfach darin badet. Wasser ist fundamental für die Kanada-Erfahrung.

Und deshalb sind wir überrascht, als zwei junge Schweizerinnen, die wie wir das Warme Wasser der Wanne genießen, bemerken, was für ein Luxus das ist. In der Schweiz, erzählen sie uns, wäre das Baden in einem warmen Becken im Freien ein High-End-Erlebnis, etwas, wofür man viel bezahlen würde. Wir aber befinden wir uns auf einem reizenden bewaldeten Campingplatz in der Nähe von Ucluelet, BC, und zahlen nur 30 $ für die ganze Nacht. Es gibt auch eine Sauna, in der wir nachher dampfen werden, wenn wir uns ausreichend eingeweicht haben....

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild