Story Ideas

Im Camper durch die Wildnis der Northwest Territories

in Northwest Territories

Camper auf dem Liard Highway (Bildnachweis: Andrea Reck)

Einfache Fahrt nach Yellowknife, bitte!

Beim Gedanken an eine Wohnmobilreise durch Kanadas wilden Nordwesten schlägt so manches Camperherz höher! Die Routen führen entlang kaum befahrener Straßen, vorbei an grandiosen Naturschauplätzen und Geheimnissen aus längst vergangenen Tagen. Ganz unberührt von Stress und Hektik des Alltags warten hier Einsamkeit und Abenteuer inmitten der Wildnis – der Weg ist das Ziel!

Nahanni National Park ist “Must See 2014“

in Northwest Territories

Nahanni National Park - Cirque of the Unclimbables (Bildnachweis: NWT Tourism & Terry Parker)

National Geographic Traveler prämiert seine Top 20 der Reisedestinationen

National Geographic Traveler hat seine „Must See“-Liste an Reisedestinationen für das Jahr 2014 veröffentlicht.  Die Top 20 haben eines gemeinsam: Sie sind authentisch, reich an Kultur, ökologisch nachhaltig – und suchen ihresgleichen auf dem weltweiten Reiseglobus.

Als einzige kanadische Destination hat es der Nahanni National Park aus den Northwest Territories in die Empfehlungsliste geschafft! Ein Besuch des Nahanni hinterlässt Spuren… Niemand kehrt unverändert von ihm zurück – dafür ist er zu groß, so alt und zu wild, so die Erklärung von National Geographic Traveler.

Northwest Territories im Winter – cooler geht’s kaum!

in Northwest Territories

Aurora Borealis in den Northwest Territories
(Bildnachweis: NWT Tourism)

In den Northwest Territories dauert der Winter gerne mal 6 Monate – manchmal auch länger. Doch das ist kein Grund zur Traurigkeit. Denn der Winter ist hier im wahrsten Sinne des Wortes cool! Nicht nur, dass die Temperaturen auf frostige -40° Celsius sinken können. Jede Menge außergewöhnlicher und phänomenaler Eindrücke warten hier auf neugierige Besucher, die den abenteuerlichen und magischen Winter in Kanadas hohem Norden einmal hautnah erleben möchten…

Historic Wildcat Café in Old Town Yellowknife wieder eröffnet

in Northwest Territories

Historic Wildcat Café in Yellowknife
(Bildnachweis: NWT Tourism)

Nach zweijähriger Renovierungszeit erstrahlt das renommierte Historic Wildcat Café in Old Town Yellowknife seit Juni diesen Jahres in neuem Glanz und freut sich über Besucher aus nah und fern.

Das beliebte Sommerlokal ist in einer alten Blockhütte untergebracht, die an die Goldgräberstimmung der 1930er Jahre erinnert. Als ältestes Restaurant der Stadt – es stammt aus dem Jahr 1937 - hat es bewegende Jahrzehnte hinter sich.

First Nations Kunst nördlich des Polarkreises

in Northwest Territories

Schnitzkunst eines Inuvialuit Künstlers (Foto: NWTTourism & TerryParker)

Great Northern Arts Festival lockt im Juli nach Inuvik

Sie ist die größte Stadt Kanadas nördlich des Polarkreises. Gleichzeitig die nördlichste, die noch auf dem Straßenweg  – nämlich über den Dempster Highway - zu erreichen ist: Inuvik in den Northwest Territories. Rund 100 km vor der Beaufort-Sea liegt das 3.500 Einwohner zählende Städtchen auf einem flachen, bewaldeten Plateau nahe der nördlichen Waldgrenze am Übergang von der Taiga zur Tundra.

Seit dem Jahr 1989 verwandelt sich dieses abgelegene Fleckchen Erde jedes Jahr im Juli für rund 10 Tage zum Kunstzentrum der First Nations, wenn sich hier bis zu 80 schaffende und 40 darstellende Künstler aus Kanadas Norden im Rahmen des Great Northern Arts Festivals versammeln.

Diamantenfieber in Yellowknife

in Northwest Territories

Yellowknife Skyline

Diamanten-Erlebniswelt eröffnet in Kürze in Yellowknife

Ein Hauch von Goldgräberstimmung weht noch immer durch Yellowknifes historische Altstadt. Die beschauliche Hauptstadt der Northwest Territories liegt am Nordufer des Großen Sklavensees an der Mündung des Yellowknife River in die Yellowknife-Bucht inmitten eines Gebiets reich an Gold und Diamanten. Letztere wurden erst Anfang der 90er Jahre entdeckt und bescherten der Region nach ihrem kurzen Goldrausch der 30er Jahre einen erneuten Boom. In Nordamerikas erster Diamantenmine Ekati wurden seit ihrer Eröffnung im Jahr 1998 mehr als fünf Tonnen des Edelsteins abgebaut! Und die Diavik-Diamantenmine produziert seit 2003 jährlich 1.600 kg oder acht Millionen Karat!

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild