Pressemitteilungen

Neuer Park, Tools und Touren für einen Urlaub in British Columbia
15. August 2016

in British Columbia

West Coast Trail ©Ecosummer

Vorfreuen leicht gemacht: Neuer Park, Tools und Touren für einen Urlaub in British Columbia

Es gibt Neuigkeiten aus der westlichsten Provinz Kanadas: In der Nähe von Prince George im Norden British Columbias liegt ein zukünftiger Provincial Park; für Internet affine Reisende hat Destination BC den BC Explorer kreiert; Surfen ist jetzt auch in Vancouver machbar, und drei Tourenanbieter aus BC haben es auf die CSE-Liste geschafft.

Der Inhalt im Überblick:

- Neuer Provincial Park: Ancient Forest/Chun T’oh Wudujat
- Neues Online-Tool zur Reise-Inspiration: Der BC Explorer
- Die neue Art zu Surfen: Grouse Mountain Super Skyride
- Neue Canadian Signature Experiences aus BC: Einzigartig und typisch kanadisch

Vier neue Canadian Signature Experiences
11. August 2016

in Destination Canada

Bildrechte: Ecosummer Expeditions/Justin Walker

Die „Canadian Signature Experiences" (CSE) der kanadischen Tourismusbehörde erfreuen sich großer Beliebtheit und werden stetig ausgebaut. Vier neue Abenteuer, rund um Kanadas 200.000 Kilometer lange Küstenlinie, erweitern die Kollektion auf fast 200 individuelle Erlebnisse. Sable Islands wilde Pferde an der Ostküste, die fantastische Soundkulisse des Pazifiks an der Westküste, die First Nations-Kultur und die einmalige Tierwelt British Columbias schafften den Sprung die Canadian Signature Experience Collection.

Auf den Spuren der Ureinwohner Québecs
5. August 2016

in Québec

Tourisme Manawan

Auf den Spuren der Ureinwohner Québecs

Kwe, Kway, Kwei, Kuei, Wachiyeh, Wachiya, Ullaakkut, Ské:kon, Hello, Bonjour! So werden Besucher von den Ureinwohnern, den sogenannten First Nations, in Québec begrüßt. Seit Jahrtausenden sind die Menschen der elf verschiedenen Indianerstämme für ihre traditionellen Werte und ihre Gastfreundschaft bekannt. Das steigende Interesse der Reisenden für das Leben und die Kultur der Ureinwohner , lässt das Angebot an touristischen Produkten wachsen. Persönliche Begegnungen, ethno-kulturelle oder nachhaltige Urlaubserfahrungen, Abenteuerreisen, gastronomische Erlebnisse, Kunst und Kunsthandwerk, traditionelle oder modernste Unterkünfte – die Vielfalt an Urlaubseindrücken ist groß.

Ab Oktober gilt: Keine eTA – keine Einreise!
2. August 2016

in Destination Canada

Mit dem Ende der Übergangsfrist zur Einführung der eTA weist Destination Canada auf Besonderheiten hin   

Mettmann, 02. August 2016 – Zur Einführung der Electronic Travel Authorization (eTA) am 15. März 2016 gewährte Kanada eine Übergangszeit, die eine Einreise ohne eTA ermöglichte. Diese endet am 30. September 2016. Danach ist eine Einreise nur mit gültiger eTA möglich.

Ab Oktober ist die Regel für den Trip nach Kanada einfach: Keine eTA – keine Einreise. Die bisherige Übergangsfrist, auch ohne eTA in das Land des Ahornblatts einreisen zu dürfen, endet am 30. September. Wer den eTA-Antrag stellen möchte, kann dies ganz einfach selbst erledigen. Destination Canada informiert, worauf dabei geachtet werden sollte. Mehr dazu in der Pressemitteilung:

***UPDATE: Die Übergangsfrist zur Einführung wurde bis 09. November verlängert!***

Travel Alberta - neue deutsche Website live
12. Juli 2016

in Alberta

Spirit Island © Chris Burkard @chrisburkard

Zum Auftakt des Sommers hat Travel Alberta tolle Neuigkeiten: Die deutsche Website wurde neu lanciert und punktet mit innovativen Funktionen. Unter www.TravelAlberta.com finden sowohl Endverbraucher als auch Reisebüros alle Informationen und Anregungen, die sie für die Planung eines erlebnisreichen Aufenthaltes in Alberta benötigen. Die Website wurde grafisch und inhaltlich überarbeitet und besticht durch modernes Design und Benutzerfreundlichkeit. Ein innovatives Merkmal sind die Artikel von Reisenden, die den Nutzern einen Mehrwert bieten, ergänzt durch eindrucksvolle Bilder- und Videogalerien zu allen Reisezielen und Aktivitäten. Alberta-Broschüren stehen zum Download als PDF-Dokumente unter https://www.travelalberta.com/de/plan-your-trip/vacation-guides/ zur Verfügung.

Moderne First Nations Küche in Winnipeg: Feast Café Bistro
5. Juli 2016

in Manitoba

Feast Café Bistro in Winnipeg (Bildnachweis: Feast Café Bistro)

Als eines von bisher nur wenigen indigenen Restaurants in ganz Kanada öffnete das neue Feast Café Bistro vor kurzem seine Tore in Winnipegs West End.

Mit großer Leidenschaft ist Besitzerin Christa Bruneau-Guenther vom Stamm der Peguis First Nations hier am Werk. Neben ihrer Begeisterung fürs Kochen indigener Rezepturen hat sie sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen wieder mit der Kunst und Kultur der Ureinwohner zu verbinden. „Essen bedeutet für mich, dass Freunde und Familien zusammensitzen, das Brot teilen und sich mit der Erde verbunden fühlen“, betont die Gastronomin.

Bruneau-Guenther‘s Speisekarte zeigt eine inspirierende Zusammenstellung traditioneller First Nations Gerichte gespickt mit Elementen moderner Esskultur. Neben Speisen wie dem Feast House Salat oder dem mit frischem Bisonfleisch gefüllten Tipi Taco sind auch verschiedene Pizzen und Burger auf Bannock-Basis im Angebot – dem traditionellen Fladenbrot der Ureinwohner.

Calgary Stampede: Aufsatteln zum größten Freiluft-Rodeo der Welt
20. Juni 2016

in Alberta

© Calgary Stampede

Was für München das Oktoberfest und für Köln der Karneval, ist für Calgary die Calgary Stampede. Vom 8. bis 17. Juli herrscht Ausnahmezustand in Albertas bevölkerungsreichster Stadt: Für zehn Tage erwacht der Mythos des Wilden Westens, wenn Calgary zum Schauplatz der „Greatest Outdoor Show on Earth“ wird und die „Calgarians“ ihre Cowboy-Vergangenheit feiern. Als eines der höchstdotierten Rodeos überhaupt lockt die Calgary Stampede jedes Jahr mehr als eine Million Zuschauer aus aller Welt an.

Pressenewsletter Outdoor-Paradies Québec
14. Juni 2016

in Québec

Abitibi-Temiscamingue -® Mathieu Dupuis

Berge, endlose Wälder und Seen soweit das Auge reicht – so stellt sich der Besucher die Provinz und wird nicht enttäuscht. Zahlreiche Sportaktivitäten für die ganze Familie begeistern zwischen West und Ost sowie in den Städten Einheimische und Urlauber gleichermaßen. Die Route des Explorateur, die sich über vier Regionen erstreckt, oder der Nationalpark des Seguenay-Fjords mit seinen Outdoor-Aktivitäten rund um die Schluchten und Wasserfälle sind nur zwei Beispiele...

Wein und Bier an historischer Stätte in Winnipeg
3. Juni 2016

in Manitoba

Neue Food Hall im The Forks Market (Bildnachweis: John Medina c/o The Forks)

Stilvolles Ambiente im frisch renovierten The Forks Market

Rund 2,8 Millionen kanadische Dollar wurden in den letzten Monaten in die Renovierung der Food Hall des beliebten The Forks Market investiert. Die durch einen Innenhof und Brücken verbundenen ehemaligen Pferdeställe aus dem frühen 20. Jahrhundert liefern seit langem ein unverwechselbares Einkaufserlebnis an Winnipegs National Historic Site The Forks. In den Geschäften und Boutiquen des The Forks Market werden neben Waren des täglichen Bedarfs auch Souvenirs und lokale Handwerkskunst angeboten, darunter eine Fülle indigener Artefakte. Die kürzlich renovierte Food Hall verstärkt mit ihrem stilvollen Look aus viel Holz und extravaganten Lampenkonstruktionen das Wohlfühl-Ambiente. Eine perfekte Ergänzung ist auch der neue „Craft Beer and Wine Kiosk“ an dem zukünftig eine sorgfältig zusammengestellte und saisonal variierende Auswahl an Weinen und frisch gezapftem Bier angeboten wird.

First Nations Kultur zum Reinbeißen
31. Mai 2016

in Saskatchewan

Wanuskewin Heritage Park (Bildnachweis: Tourism Saskatoon & Nick Biblow)

Bison Burger mit Auszeichnung im Wanuskewin Heritage Park

Das Restaurant des Wanuskewin Heritage Park zählt laut Food Network’s Great Canadian Cookbook zu den 12 schmackhaftesten indigenen Restaurants in ganz Kanada. Traditionelle Komponenten der First Nations Küche werden hier mit moderner Esskultur verbunden. Auf der Speisekarte steht neben Bison Burger und Kaninchen-Pastete auch frisch gebackenes Bannock – das traditionelle Fladenbrot der Ureinwohner.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild