Pressemitteilungen

Kanada zu Land, zu Wasser und in der Luft - 174 Tourismus-Profis aus aller Welt erkunden beim 3. CSP Mega Fam Trip von Destination Canada das Land des Ahorns
16. Oktober 2017

in Destination Canada

Gruppenbild Abschluss CSP Mega Fam 2017. Bildnachweis: Destination Canada

Wie fühlt sich Kanada an? Diese Frage können 174 Tourismus-Profis aus aller Welt nun ganz genau beantworten. Denn sie machten im September mit beim dritten  Canada Specialist Mega-Fam Trip von Destination Canada (DC) und erlebten dieses einmalige Land in Theorie und Praxis. Unterwegs waren sie zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Allein 31 Teilnehmer aus Deutschland waren mit dabei. Auf Tuchfühlung mit einem Elch, in schnellem Tempo mit dem Husky-Gespann über Stock und Stein, im Motorboot durch malerische Buchten, im Hubschrauber über eine pittoreske Insellandschaft oder alleine mit der Angel am abgelegenen See? Kanada hat unzählige Seiten zu erleben und einige besonders schöne haben nun die Expedienten aus vier Kontinenten hautnah erfahren. Sie alle sind bereits Kanada-Spezialisten und haben erfolgreich am Canada Specialist Program (CSP) von Destination Canada teilgenommen. Als CSP-Mitglieder schwärmten die Teilnehmer aus Deutschland, Grossbritannien, Indien, Australien, Mexiko, Brasilien und anderen Ländern in Kleingruppen aus, um ganz tief in Alberta, British Columbia, Manitoba, Neufundland & Labrador, New Brunswick, Northwest Territories, Nova Scotia, Ontario, Prince Edward Island, Saskatchewan und den Yukon einzutauchen

Märchenschloss aus Eis im winterlichen Winnipeg
16. Oktober 2017

in Manitoba

Eisschloss von Ice Castles LCC. Bildnachweis: Karl Moore c/o Ice Castles LCC

Im kommenden Winter erstrahlt Manitobas Hauptstadt Winnipeg in märchenhaftem Glanz. Erstmals wird das US-amerikanische Unternehmen Ice Castles LCC sein gefrorenes Winter-Wunderland mit einem Schloss aus Eis in der kanadischen Prärie errichten. Die Konstruktion der Eisschlösser ist einzigartig: Für jedes Schloss werden täglich tausende von Eiszapfen manuell platziert und am Abend mit Wasser besprüht. Bei eisigen Außentemperaturen wachsen die Schlösser auf diese Weise Nacht für Nacht um bis zu 20 Tonnen Eis. Das Ergebnis ist eine wahrhaft magische Skulptur, die am Ende mit rund 3 Meter dicken und stabilen Wänden bis zu 12.500 Tonnen wiegt. Jedes der handgefertigten Eisschlösser ist mit einem Ausmaß von etwa 0,4 Hektar schließlich etwas größer als ein halbes Profi-Fußballfeld. Besucher dürfen sich im Inneren eines jeden Schlosses auf ein interaktives Erlebnis mit Eisrutschen, Thronen aus Eis, Fontänen sowie einem Tunnel-Labyrinth freuen. Für die besondere Atmosphäre sorgt schließlich die nächtliche Illumination mit bunten Lichtern.

Eisblasen im Abraham Lake - Helikopterflüge zum Naturphänomen
29. September 2017

in Alberta

Abraham Lake. Bildnachweis: Stevin Tuchiwsky @stevint

Der Abraham Lake lockt Reisende und Fotografen mit einem einzigartigen Naturphänomen an. Sobald der See die Eisstarre erreicht, bilden sich gefrorene Blasen unter der Wasseroberfläche.

Mit der neuen Ice Bubbles Tour bietet Rockies Heli Canada Helikopter-Rundflüge zu diesem Naturschauspiel an. Ausgangspunkt ist der Heliport Cline River, und die Teilnehmer können die Eisblasen im Abraham Lake sowohl von der Luft als auch vom Boden aus bewundern. Diese unglaubliche Erscheinung beruht übrigens auf einem ganz simplen Phänomen: Die Pflanzen auf dem Seegrund stoßen Methangase aus. Gefriert das Methangas und gelangt an die kalte Oberfläche des Sees, bilden sich Blasen, die unter der Eisdecke gefangen sind. Neben dem 20-minütigen Flug beinhaltet die Tagestour auch eine Schneeschuhwanderung und Pferdeschlittenfahrt inklusive Verpflegung. Die Hoteltransfers zum Stützpunkt ab Canmore, Banff und Lake Louise sind ebenfalls inbegriffen. Die Touren laufen zwischen 15. Dezember und 15. April.

Kinofilm „Maudie“ mit Ethan Hawke und Sally Hawkins ehrt Nova Scotias Volkskünstlerin Maud Lewis
28. September 2017

in Nova Scotia

Art Gallery of Nova Scotia. Bildnachweis: Wally Hayes.

Der berühmten Folk-Art-Malerin Maud Lewis aus Nova Scotia wird im neuen Kinofilm „Maudie“ ein künstlerisches Denkmal gesetzt. 

Geboren 1903 in ärmlichen Verhältnissen erkrankte sie als Kind an einer Form der Arthritis und trug Behinderungen an Gesicht, Armen und Händen davon. Dennoch verlor sie niemals ihren Lebensmut und begann mit Unterstützung ihres Mannes Everett zu malen. 

Heute ist Maud Lewis eine der berühmtesten Folk-Art-Künstlerinnen Kanadas und ihre Werke sowie ihr Haus sind in der Art Gallery of Nova Scotia in Halifax zu bewundern.

Der Film „Maudie“ mit Sally Hawkins als Maud Lewis und Ethan Hawke als ihr Ehemann Everett startet am 26. Oktober in den deutschen Kinos und wurde von vielen Filmkritikern in Nordamerika bereits hochgelobt. 

Souvenirs aus BC – zum Tragen und für den besonderen Klick
26. September 2017

in British Columbia

Whistler Blackcomb. © Destination BC/Robin O'Neill
Wer Mitbringsel von Marken aus British Columbia sucht, wird beim Shopping in Vancouver ganz sicher fündig – in individuellen Läden jenseits von Kitsch & Co. Souvenirjägern foto- oder videografischen Natur empfehlen wir Festivals, die Wildtieren oder kulinarischen Leckereien gewidmet sind, oder einfach in den satten westkanadischen Winter einzutauchen.
Mit einem „X“ im Pass statt „M“ für Mann und „F“ für Frau gibt Kanada der Welt ein Beispiel für Toleranz
13. September 2017

in Destination Canada

Kanada setzt Zeichen. Bildnachweis: Edmonton Tourism

Kanadas Weltoffenheit drückt sich jetzt auch im Reisepass und im Ausweis aus. Dort, wo zuvor nur ein Kästchen mit dem Buchstaben „M“ für „Mann“ und eines mit „F“ für „Frau“ zu finden war, gibt es ab sofort eine weitere Option mit „X“. Das „X“ kreuzt an, wer sich selbst als „geschlechtsneutral“ oder transsexuell definiert wissen möchte. Damit ist Kanada weltweiter Vorreiter für Weltoffenheit, Toleranz und gelebte Vielfalt und gibt im Jubiläumsjahr der 150-jährigen Unabhängigkeit Rückenwind für die Gleichstellung von Minderheiten. Es ist ein kleines X im Pass, aber eines von großer Bedeutung für die Weltgemeinschaft. Mit der von Premierminister Justin Trudeau durchgesetzten Änderung in den Ausweisdokumenten der Kanadier sind ab dem 31. August 2017 in Kanada drei Geschlechter denkbar: männlich („M“), weiblich („F“) und unbestimmt („X“). Damit findet die freiheitliche und aufgeschlossene Lebensart Kanadas Eingang in staatliche Dokumente. Angestoßen wurde diese kleine Revolution auf dem Papier von der LGBTQ-Bewegung (englische Abkürzung für lesbisch-schwul-bisexuell-transgender-queer), die in Kanada großes Ansehen genießt und sich für ein individuelles Geschlechtszugehörigkeitsempfinden einsetzt. 

Québecs kulinarische Wiege: Vom Feld direkt auf den Tisch – Produkte aus regionalem Anbau
11. September 2017

in Québec

Weinanbau in den Cantons de l'Est. Bildnachweis: Destination Québec, Outpost

Entgegen der landläufigen Meinung, dass es in Nordamerika nur Fast Food gibt, lässt es sich in Québec gut und abwechslungsreich essen. Die Québecer sagen von sich selbst, dass kulinarische Genüsse zu ihren größten Schwächen zählen, woran natürlich ihre französischen Wurzeln Schuld seien. Die großzügige Natur der ostkanadischen Provinz bringt qualitativ hochwertige Produkte hervor und hat in Kombination mit der innovativen Kreativität der Küchenchefs eine kulinarische Kultur geschaffen, die auch den gehobenen Ansprüchen gerecht wird.

Nervenkitzel im Naturparadies
6. September 2017

in Ontario

Edge Walk CN Tower. Bildnachweis: Destination Canada

Hängepartie, Höhenrausch und Heldenmut: Ontarios abenteuerliche Attraktionen heizen dem Sommer noch mal so richtig ein.

Mit einer ganz neuen Zipline, einem gerade frisch konstruierten Hochseilgarten sowie einem Spaziergang am Rande des Abgrunds oder wahlweise hoch über den Wolken serviert Ontario eine reichhaltige Portion an Abenteuern, schön angerichtet mit Ausblicken auf die endlose Natur.

Kanada-Spezialisten gesucht – Upgrade von Canada Specialist Program-Teilnehmern auf Elite-Niveau
5. September 2017

in Destination Canada

Canada Specialist Elite. Bildnachweis: Destination Canada

Für alle Veranstalter und Reisebüros, die sich auf touristische Angebote in Kanada spezialisiert haben, ist das Canada Specialist Program (CSP) von Destination Canada die beste Möglichkeit, einen tiefen Einblick in Land und Leute zu bekommen. Nun führt Destination Canada das CSP auf ein neues Level. Noch bis zum 15. Oktober 2017 können sich interessierte Expedienten als CSP Elite Mitglied bewerben. Mehr Kanada als Canada Specialist Elite geht eigentlich nicht. Denn das CSP-Programm, das die Faszination des Landes als Urlaubsziel Reiseveranstaltern und Reisebüromitarbeitern ganz nah bringt, bietet für die Elite-Mitglieder noch mehr Schulungen von Fachleuten, eigenes Erleben im Lande selbst, neueste Informationen und die Nutzung des CSP Elite Logos in der Außendarstellung.

Der Trail ruft!
11. August 2017

in Destination Canada

The Great Trail. Bildnachweis: Andrew Penner

 

Der längste Wander- & Tourenpfad der Welt wird in Kanada eröffnet. Sie formt die Hände zu einem Lautsprecher: „Hellooo!“, ertönt es durch den dichten Wald, über Wiesen, silberglänzende Bäche und schroffe Bergwipfel. „Helloooo!“, antwortet er von der anderen Seite. Zwischen ihnen liegt der Great Trail, der längste Wanderweg der Welt. Der Trail verbindet. Menschen. Provinzen, Territorien. Der Great Trail eröffnet Wege, die wilde Schönheit Kanadas zu Fuß, über Wurzeln tanzend, radelnd, auf vier Pfoten, im Kanu gleitend, allein oder in der Gruppe, in Flip-Flops oder Trekking-Boots zu entdecken. Grund genug für 7 Blogger und Journalisten sich auf den Weg zu machen.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild