Aktuelles

Golden(e) Momente in British Columbia
1. Februar 2017
Fallschirmsprung nahe Golden, BC.

Das kleine Örtchen Golden lockt Adrenalin-Freunde mit einem Erlebnis, das es sonst in Kanada nicht gibt: Der einzige Fallschirmsprung zwischen zwei Bergketten. Der Sprung Richtung Columbia Valley, eingebettet in die Rocky und Purcell Mountains, verspricht mit einer Absprunghöhe aus 3000 Metern und einer Fallgeschwindigkeit von 200 Kilometern pro Stunde spektakuläre Momente. Diesen Ausblick mit mehr Ruhe verspricht das 20 bis 40-minütige Paragliding-Vergnügen. Mountain Biker finden ihr Glück auf den Trails oder jagen Downhill-Pisten hinab, bevor es mit dem Lift wieder nach oben geht.

Prince Edward Island: Komfortables Abenteuer
17. Januar 2017
Treetop Pods
Bildrechte: Tourism PEI

Schlafen wie ein Abenteurer ohne in ein Extrem zu verfallen - Treetop Haven lockt Gäste auf Prince Edward Island in neue Baum-Kabinen der Extraklasse. Gut dreieinhalb Meter über dem Boden bieten Iglu-förmige Kabinen mit Schlafzimmer, kleiner Küche und Bad einen Mix aus Luxus, Romantik und Abenteuer. Jedes Haus offenbart dank riesiger Glasfront einen unglaublichen Blick durch den Wald. Während zwei beheizte Kabinen den Gästen ganzjähriges Vergnügen versprechen, kann zwischen April und Oktober aus allen sechs Unterkünften gewählt werden.

Wow Air: Täglich mehr Flüge nach Kanada
16. Januar 2017
Wow Airline
Bildrechte: Wow Air

Die isländische Airline Wow erhöht ab dem Sommer 2017 die täglichen Flüge nach Montréal und Toronto. Neben Frankfurt und Berlin wird Kanada im Sommer auch ab Düsseldorf angeflogen. Die günstigen Flugpreise der Airline machen diese Verbindung zum Geheimtipp, um Kanadas 150sten Geburtstag im Jubiläumsland selbst zu feiern.

Neue prähistorische Vogelart in Nunavut entdeckt
13. Januar 2017
Tingmiatornis arctica
Bildrechte: Michael Osadciw, University of Rochester

Forscher der University of Rochester haben eine bisher unbekannte prähistorische Vogelart entdeckt, die vor 90 Millionen Jahren die – heutige – kanadische Arktis bevölkert hat. Damals herrschte dort ein Klima, das mit den klimatischen Verhältnissen des heutigen Nordens von Florida zu vergleichen ist. Das Vogelfossil aus Nunavut gehört zu den ältesten, die je so hoch im Norden gefunden wurden. Es handelt sich den Forschern zufolge um eine Art Mischung zwischen einer großen Möwe und einem Tauchvogel wie zum Beispiel dem Kormoran. Allerdings hatte der Vogel wahrscheinlich Zähne. Die neue Art wurde auf den Namen Tingmiatornis arctica getauft. „Tingmiat“ heißt in der Sprache der Inuit „die, die fliegen“.

(Quelle: Botschaft von Kanada in Deutschland)

Moonlight Dinner im Cliffhouse Bistro
9. Januar 2017
Cliffhouse Bistro 
Bildrechte: Discover Banff Tours

Am 14. Januar sowie am 14. Februar stehen romantische Spezialveranstaltungen in Mount Norquay auf dem Programm: An diesen Vollmondnächten öffnet das Cliffhouse Bistro an der Bergstation nämlich auch abends von 19 bis 22 Uhr und bietet seinen Gästen ein exklusives Fünf-Gänge-Menü mit Weinbegleitung an. Vor dem Cliffhouse Moonlight Dinner können Skifahrer auch noch ein paar Abfahrten im Mondschein genießen.

Adventure Canada – Finalist der World Legacy Awards
23. Dezember 2016

Adventure Canada schafft den Sprung ins Finale der National Geographic World Legacy Awards. Als einer von drei Finalisten der Kategorie „Sense of Place“ gilt das Reiseunternehmen als Vorreiter für ein weltweites Umdenken der Reisebranche hin zum nachhaltigen Reisen. Die Gewinner werden am 8. März 2017 in Berlin auf der ITB gekürt. Touren in die Nordwest-Passage und das wilde Labrador in Kooperation mit Parks Canada und untermalen den Anspruch des Reiseunternehmens.

Snow Sculpture Contest Québec: Coole Ideen zum 150sten Kanadas
22. Dezember 2016
Snow Sculptur Contest Québec 
Bildrechte: Carnaval De Québec

Kanada wird 2017 coole 150 Jahre jung und der Eisskulpturenwettbewerb im Parc de l’Amérique-Française, Québec nutzt dies als Inspiration: Vom 27. Januar bis 5. Februar wetteifern Teams aus Kanada, Argentinien, Frankreich, Italien, Mexico, Marokko, Peru, den USA und Deutschland mit ihren Eisskulpturen um die Gunst der Jury und Besucher. Wer schafft es, 150 Jahre Kanada am kreativsten und technisch anspruchsvollsten zu zeigen? Die Eisfiguren bleiben für die gesamte Dauer des Winterkarnevals erhalten, der Eintritt in die Ausstellung ist frei.

Parks Canada: Campingplätze ab Januar 2017 reservierbar
14. Dezember 2016
Big Bend Campground 
Bildrechte: Parks Canada/Olivia Robinson

Ab Januar 2017 können alle Campingplätze in den kanadischen Nationalparks für den Zeitraum zwischen April 2017 und März 2018 bereits vor Reiseantritt online reserviert werden. Dieser neu eingerichtete Service informiert sowohl über die Öffnungszeiten als auch Verfügbarkeiten der jeweiligen Plätze. Hier geht es zu den >>Parks Canada Reservierungen<<

In der westkanadischen Provinz Alberta wird das Reservierungssystem an den folgenden Daten freigeschaltet:

·       Jasper National Park: 10. Januar (16 Uhr MEZ)

·       Banff National Park: 11. Januar (16 Uhr MEZ)

·       Waterton Lakes National Park: 12. Januar (16 Uhr MEZ)

·       Elk Island National Park: 12. Januar (16 Uhr MEZ)

Royal Alberta Museum in Edmonton: Neueröffnung Ende 2017
12. Dezember 2016
Royal Alberta Museum Edmonton
Bildrechte: Carolina Gomez @karolitra81

Das brandneue Royal Alberta Museum im zentral gelegenen Arts District von Edmonton öffnet voraussichtlich Ende 2017 seine Türen und wird dann das größte Museum seiner Art in Westkanada sein. Die Architektur des Gebäudes spiegelt die vielfältigen Landschaften und Kultureinflüsse Albertas wider. Das Museum widmet sich der Natur- und Menschheitsgeschichte der Provinz und legt großen Wert auf seinen Bildungsauftrag und auf öffentliche Programme. Tipp: Schauen Sie unbedingt bei den Käfern im „Bug Room“ vorbei!

Franklin-Schiff Terror gefunden
28. November 2016
HMS Terror, Bildrechte: Parks Canada

Nach langer Suche haben Forscher des Expeditionsschiffes Martin Bergmann die HMS Terror, das zweite Schiff der Franklin-Expedition, entdeckt. Ein Inuit hatte die Mannschaft zu der Fundstelle an den King-Williams-Inseln geführt, weil er dort beim Fischen in einer Bucht einen aus dem Wasser ragenden Holzmasten gesehen hatte. Lange hatten die Forscher rund 100 Kilometer weiter nördlich gesucht, da sie glaubten, dass das Schiff auf seiner Entdeckungsreise vom Eis zerquetscht worden. Im eisigen Gewässer der Bucht blieb das Schiff in 24 Metern Tiefe 168 Jahre lang nahezu perfekt konserviert. Franklins Schiff, die HMS Erebus, wurde im September 2014 entdeckt.

Hier gibt es mehr Bilder und Updates: Parks Canada

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild