relaxen
Spa-Freuden mit nördlichem Flair: Noch mehr Wellness im Yukon
25. April 2011

Im Yukon erreichen naturnahe Wellnessangebote eine neue Größenordnung der Entspannung

Meine Vorstellung von Glücksseligkeit ist ein Glas Wein in einer holzbefeuerten Hot Tub mit Blick auf die unberührten Berge. Wenn ich mir etwas Gutes tun möchte, dann denke ich an Rückzug, nicht an Kosmetikstudio. Allerdings hätte ich mir früher nicht vorstellen können, dass ich es genießen, ja sogar lieben würde, wie eine Brezel verknotet und nachher mit Salz abgerieben zu werden. So kann es Ihnen in der Wellness-Szene des kanadischen Yukon Territory ergehen, einer Gegend, die bekannt ist fürs Beeren sammeln, für Wildwasser-Touren und Entspannung pur. Zu meiner Freude entdeckte ich, dass maßgeschneiderte Reisepläne und flexible Angebote hier die Regel, nicht die Ausnahme, sind. Die Lifestyle-Gurus von Health Holidays Yukon.

Körper und Seele baumeln lassen: Wellness vom Feinsten mit "Spas Relais Santé"
1. Dezember 2009

Traumhafte Wellness-Oasen vereinigen sich in Québec unter dem Dach von Spas Relais Santé. Seine Mitglieder erfüllen strengste Qualitätsstandards und bieten den Gästen ein umfassendes Erholungsprogramm. Die Häuser sind in vier Kategorien unterteilt: Day Spa, Resort/Hotel Spa, Destination Spa sowie Nordic Spa mit Thermo- und Massagetherapie.

Hammams: nicht nur gut für die Haut, sondern auch ein Stück Luxus
7. Juli 2009

Das alte arabische Reinigungsritual ist der letzte Schrei in der kanadischen Spa-Szene.

Es ist sogar jugendfrei. Stellen Sie sich das einmal vor: eine Reihe heißer, stiller, klatschnasser Räume, in denen nackte Fremde Sie beinahe totschrubben. Nein, das ist nicht, was Sie denken. Sondern ein Hammam, der letzte Badetrend, der gerade Kanadas Küsten erreicht. Ein altes arabisches Reinigungsritual, das es früher nur in öffentlichen Badehäusern gab. Die feudalen Hammams in Kanada sind genauso reinigend, kommen aber um einiges zahmer daher (das bedeutet: keine nackten Fremden. Sorry).

Miraj Hammam Spa (Vancouver, BC)
Traditionelle Behandlungen aus dem mittleren Osten treffen auf Kanadas erstes und authentischstes Hammam-Erlebnis. Beim „Gommage“ wird echte schwarze marokkanische Seife...

Zuerst war es die Chick Lit, jetzt sind’s die Chick Trips
22. Juli 2008

Ladies stürzen sich ohne Männer & Lipgloss in das Abenteuer Kanada
(Kate Zimmerman)

Was ist der Unterschied zwischen einem „Chick Trip“ und einem Ausflug mit gemischten Teilnehmern? Lipgloss. Wenn zwei Damen und zwei Herren miteinander auf Spritztour gehen, dann fühlen sich die Frauen genötigt, ihr Lipgloss mitzunehmen und die Männer denken, sie wären für die Knochenjobs zuständig. Das behauptet Evelyn Hannon aus Toronto, Ontario. Hannon betreut www.journeywoman.com, eine Website mit Infos und Inseraten für Frauenreisen. Wenn Frauen ohne Männer reisen, so Hannon, dann geht es ihnen nicht so sehr um Hierarchien. Sie konzentrieren sich auf das Erlebnis und stellen sich den Herausforderungen. „Chick Trips“ eben. Chick Trips sind der heißeste Trend im Aktivurlaub – in Kanada und weltweit. Eine Umfrage unter Urlaubern in 157 Ländern ergab für 2006, dass 52 Prozent der Abenteuerreisenden weltweit Frauen waren. Das fand die „Adventure Travel Trade Association“ heraus. Klar, Mädels lieben Abenteuer, in denen es um Schönheitspflege und traditionelle weibliche Beschäftigungen geht – Shopping, Drinks, Essengehen und Theater (Website-Tipp für einen Montréal-Trip mit Ihren Freundinnen: www.quebecartstours.com/vw/ac/c043.htm). Aber Heli-Skiing und Paddeln sind ihnen noch lieber. Spritztouren unter Frauen werden immer länger (vier Tage im Durchschnitt) und dürfen auch mehr kosten, wie eine „American Express Travel“-Umfrage kürzlich ergab..

Suche verzweifelt nach mehr Gelassenheit. Bin bereit, für mein Wohlbefinden hart zu arbeiten
28. April 2008

So machen Glücksjäger heutzutage Urlaub: In „Personal Growth Retreats", mit Therapiekuren zur Persönlichkeitsentwicklung fern jeder Zivilisation. (von Meaghen Ng)

Sie möchten wegfahren, ausspannen, zu sich selbst finden. Und schon sind Sie weg, zusammen mit Ihren noblen Zielen, im Rucksack Yogahosen und ein Tagebuch. Aber Tagebuch und Konto sind meist leer, wenn Sie wieder nach Hause kommen. Ist ihre seelsucherische Terminplanung zu ehrgeizig?  Die Wahrheit ist: Zum Tagebuchschreiben brauchen Sie mehr als einen Stift und ein Flugticket. Es ist „mentale Schwerstarbeit", meint Life Coach Denise Mosawi, die Gründerin von „Destineering", einem Unternehmen mit Sitz in Vancouver, British Columbia. Mosawi erklärt: „Es ist einfach, einen Plan zu entwickeln, vor was man flüchten will. Es ist aber viel schwieriger, einen Plan zu entwickeln, wohin man flüchten will.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild