paddling
Beach-Life in der Prärie
28. Mai 2018
Good Spirit Lake Provincial Park (Bildnachweis: Tourism Saskatchewan & Douglas E. Walker)

Badespaß an Saskatchewans Seen

Eine leichte Brise, warmer Sand zwischen den Zehen und dann ein Sprung ins erfrischende Nass – all das macht einen perfekten Sommertag aus. Mit nahezu 100.000 Seen und Flüssen bietet die Prärieprovinz Saskatchewan im Herzen Kanadas mehr Strände, als sich so manch einer vorstellen kann.

Schöne Aussichten!
25. Mai 2018
South Slave @_Hay River(Bildnachweis: NWT Tourism & Colin Field

Naturparks der Northwest Territories mit freiem Blick aufs Wasser

Wer einen Blick auf eine schöne Ufer-Szenerie erhaschen möchte, muss an vielen Orten der Welt tief in die Tasche greifen und Eintritt bezahlen. In den Northwest Territories in Kanadas hohem Norden ist es dagegen fast ein Ding der Unmöglichkeit, einen Naturpark oder Campingplatz zu finden, der keinen Stellplatz am Flussufer, atemberaubenden Blick auf einen schönen See oder das wohltuende, gleichmäßige Tosen eines Wasserfalls zu bieten hat. Und das auch noch ganz ohne Zusatzkosten!

My tent is my castle
17. Mai 2018
Camping im Lac La Ronge Provincial Park (Bildnachweis: Tourism Saskatchewan & Paul Austring)

„Best of Camping“ in Saskatchewans Naturparks

Das sympathische Saskatchewan im Herzen der kanadischen Prärie ist ein echter Geheimtipp! Mit über 100.000 Seen und zahlreichen tosenden Flüssen, riesigen Wäldern im Norden und hügeligen Graslandschaften im Süden lockt es mit unberührter Naturidylle und schier grenzenloser Weite! Dabei bricht die sonnenverwöhnteste aller kanadischen Provinzen auch noch regelmäßig sämtliche Schönwetter-Rekorde und bietet somit beste Voraussetzungen für einen erlebnisreichen Sommerurlaub. Und wie könnte man der Natur näher sein, als bei einem tiefenentspannten Campingurlaub? Höchste Zeit für ein „Best of Camping“ in Saskatchewans Naturparks!

Auf Paddeltour im Nopiming Provincial Park
13. November 2017
Nopiming Provincial Park. Bildnachweis: Travel Manitoba

Es ist früh am Morgen. Ich sitze auf einem Felsen am Ufer des Seagrim Lake im Nopiming Provincial Park und genieße glücklich, wie die ersten Sonnenstrahlen am Horizont aufblitzen und den Himmel in sattes Pink färben! Meine Mitreisenden schlafen noch, so dass ich dieses einzigartige Farbspektakel in der Wildnis Manitobas ganz für mich alleine habe. Leise zwitschern die ersten Vögel, kaum hörbar rauschen die Blätter in der sanften Morgenbrise, friedlich brechen die sachten Wellen am Ufer. Ein Traum!

Gangler’s Eco Adventures
13. November 2017
Gangler's Eco Adventure. Bildnachweis: Travel Manitoba

Subarktische Abenteuer in Manitobas hohem Norden

Im äußersten Norden Manitobas, kurz vor der Grenze zu Nunavut, liegt die Region des North Seal River – eines der letzten unberührten Naturjuwele unseres Planeten. Das Gebiet ist nur auf dem Luftweg zu erreichen, denn Straßen gibt es hier, in der unberührten Natur und unermesslichen Weite der kanadischen Subarktis, keine mehr. Hier herrscht Wildnis in ihrer reinsten Form! Die Prärie hat hier Platz gemacht für immense Flächen borealen Waldes, der von zahllosen Seen und Wasserwegen unterbrochen ist. An die meisten Orte hat hier keine Menschenseele jemals einen Fuß gesetzt. Wenn der Wald von der Tundra abgelöst wird und sich die Baumgrenze auflöst, fühlt sich die Landschaft derartig fremd an, dass man meint, auf dem Mond spazieren zu gehen. Hier oben streifen Bären und Elche, Karibus und Wölfe und viele andere Arten imposanter wilder Tiere umher, die man unmöglich übersehen kann. Der Norden ist ein Mysterium, ein Ort, an dem andere Regeln gelten, wo die Luft rein ist, die Nächte leise und wo ein Gefühl des Rätselhaften aus der Wildnis klingt. Auch wenn es fast unmöglich erscheint, befindet sich in dieser unwegsamen Landschaft die wunderbare Gangler’s Eco Lodge. Sie steht zwischen dem Tadoule Lake und dem Lac Brochet am Ufer des glasklaren Lake Egenolf rund 100 km südlich der Grenze zu Nunavut und ist ein perfekter Ausgangspunkt für alle, die die Welt des hohen Nordens erkunden möchten.

British Columbias coole Küsten
3. August 2017
Steveston - Gulf of Georgia Cannery ©Tourism Richmond
Malerische, charaktervolle Orte am Meer zu finden, ist in British Columbia ein Leichtes. Kein Wunder: Die westlichste Provinz Kanadas verfügt über etwa 25.000 Kilometer Pazifikküste, darunter ca. 40.000 Inseln und Inselchen, und über eine sehr entspannte Lebensart. Wir stellen heute fünf dieser Orte vor, die typisch und dennoch überraschend anders sind: Cowichan Bay: Standort für nachhaltige Genießer; Tofino: Sehnsuchtsort – nicht nur für Surfer und Strandläufer; Prince Rupert: Ausgangsort für Wildlife-Sucher; Powell River: Rückzugsort für Kreative; Steveston: Fischerort am Rande der Großstadt.
Aurora Borealis in den Northwest Territories: Klassiker im Winter – Geheimtipp im Sommer!
1. August 2017
Sommer Aurora am Fourmile Lake, NWT (Bildnachweis: Yuichi Takasaka)

Ein Hundeschlitten auf einem verschneiten Pfad und am Himmel die legendären Nordlichter – so stellen sich die meisten Besucher die Northwest Territories vor. Ein Winter-Wunderland, das in einem wirbelnden Licht aus bunten Farben erstrahlt. Doch die Northwest Territories können auch anders: Dass sich die Aurora Borealis im hohen Norden Kanadas auch im Sommer zeigen, ist für viele noch ein echter Geheimtipp. Wir räumen auf mit den Vorurteilen, die uns glauben lassen, Nordlichter tanzen nur durch eiskalte, klare Winternächte!

Manitobas „Big Five“: Rendezvous mit Bisons, Eisbären & Belugas
26. Juli 2017
Bisons im Riding Mountain National Park (Bildnachweis: Travel Manitoba)

Wildlife Safari abseits der ausgetretenen Wege

Kanada…. Das klingt nach ursprünglicher Wildnis und purem Abenteuer. Wer dabei das Besondere sucht und abseits der ausgetretenen Wege reisen möchte, sollte den Blick auf Kanadas unentdeckte Geheimtipps richten: so zum Beispiel Manitoba in der kanadischen Prärie. Wo jede Reise in Begleitung der hier heimischen (wilden!) Tierwelt stattfindet. Also, Augen auf und allzeit bereit für die Tierbegegnung Deines Lebens!

Schiff Ahoi in den Northwest Territories
13. Juni 2017
Adventure Canada (Bildnachweis: Michelle Valberg)

Für viele stehen die Northwest Territories vor allem für Wohnmobilreisen, Paddelerlebnisse und Flightseeing-Touren durch die spektakuläre Natur Nord-Kanadas. Die wenigsten jedoch wissen, dass man die Region auch im Rahmen einer Kreuzfahrt erkunden kann. Schiff Ahoi bei der Durchquerung der legendären Nordwestpassage!

Verschiedene Kreuzfahrtschiffe sind meist im Spätsommer in den Gewässern der westlichen Arktis unterwegs und bieten ihren Gästen die Gelegenheit, die Gemeinden des hohen Nordens zu entdecken, die arktische Tierwelt mit ihren Eisbären, Moschusochsen und Grönlandwalen zu erleben und Naturwunder wie den Aulavik National Park zu bestaunen. An Bord befindet sich zumeist ein Team von expeditionserprobten Fachleuten, die den Gästen während der Passage Expertenwissen im Rahmen unterschiedlicher Vorträge, Seminare und Workshops vermitteln und bei Landausflügen die Reiseleitung übernehmen. Bereits von Bord aus hat man gute Chancen, die arktische Tierwelt und historische Stätten zu sichten.

Wanderbare Northwest Territories
17. März 2017
Wandern im Nahanni National Park (Bildnachweis: Destination Canada)

Es gibt kein schöneres Erlebnis, als die großartige Natur Nord-Kanadas auf den eigenen Füßen zu erobern. Pur, intensiv und hautnah. Als Urlauber mit Spaß am Wandern findet man in den Northwest Territories sein eigenes kleines Paradies. Eine große Zahl verheißungsvoller Trails –  von asphaltierten, stadtnahen Wegen bis hin zu abenteuerlichen Pfaden durch die Wildnis des Hinterlandes – locken naturbegeisterte Spaziergänger und erfahrene Wanderer auf der Suche nach dem großen Abenteuer gleichermaßen. Auf geht’s, den Rucksack gepackt, die Boots geschnürt…!

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild