midnight sun
Festival Highlights der South Slave Region
28. Juni 2019
Slave River Paddelfest in Fort Smith (Bildnachweis: Charles Blyth)

Epische Strandpartys oder kosmische Entdeckungen? Paddel-Abenteuer oder coole Musik, die zu durchtanzten Nächten einlädt? Die Gemeinden in der South Slave Region – also südlich des Großen Sklavensees –  holen einfach immer das Beste aus ihrem Sommer heraus! Die Menschen treffen sich, feiern und baden in dem, was ihr Zuhause so besonders macht. Und das Schönste daran? Sie freuen sich darauf, den Spaß mit ihren Gästen aus aller Welt zu teilen!

Highlights der Western Arctic
6. Dezember 2018
Moschusochsen in der Western Arctic (Bildnachweis: NWT Tourism & Terry Parker)

Rentiere in Herden, die so groß sind, dass sie den Horizont verdunkeln. Einsame Berge in einem Kleid aus Rot und Gelb. Kanadas größtes Flussdelta, in dem der riesige Mackenzie River in tausende von zerfledderten Wasserläufen zu explodieren scheint. Die Inselwelt der Hocharktis, die von Moschusochsen übersät und von Walen umgeben ist. Und die stolzen Völker der Gwich'in und Inuvialuit, die gleichsam zeitlosen wie modernen Lebensweisen folgen. Dies alles ist die Western Arctic, deren Highlights auf keinen Fall verpasst werden sollten.

Abenteuer in Saskatchewans wildem Norden
30. November 2018
Lac La Ronge Provincial Park, Saskatchewan (Bildnachweis: Tourism Saskatchewan & Paul Austring)

Outdoor-Spaß im Lac La Ronge Provincial Park

Wer die Prärielandschaft im Süden Saskatchewans mit all ihrer Schönheit und Weite hinter sich lässt und bereit ist für ein echtes Wildnis-Abenteuer im seenreichen und waldigen Norden der Provinz, kommt am Lac La Ronge Provincial Park nicht vorbei. Rund 2 ½ Fahrstunden vom wesentlich bekannteren Prince Albert National Park entfernt, ist er der nördlichste Park Saskatchewans, der noch gut mit dem Auto erreicht werden kann.

Auf Moschusochsen-Safari im Aulavik National Park
4. September 2018
Moschusochsen in der Arktis (Bildnachweis: NWT Tourism & Terry Parker)

Auf Moschusochsen-Safari im Aulavik National Park

Hoch im Norden, am äußersten Rand der Landkarte, liegt auf einer Insel, die so groß ist wie Irland, aber nur 112 Einwohner zählt, der wohl idyllischste Nationalpark der Welt. Der Aulavik National Park begeistert mit den üppigen Ebenen der nördlichen Banks Island und ist mit seinen kristallklaren Flüssen, zotteligen Moschusochsen, brütenden Vögeln, altertümlichen Artefakten und jeder Menge weiterer Besonderheiten ein arktisches Paradies. Wir verraten gerne, warum...

Ziel: Tuktoyaktuk
17. Mai 2018
Arktischer Ozean in Tuktoyaktuk (Bildnachweis: NWT Tourism & Colin Field)

Stadt am Ende der „Arctic Road“

Vier lange Jahre dauerte der Bau der neuen Allwetterstraße, die nun in den Northwest Territories seit Herbst 2017 als Verlängerung des Dempster Highways auf 137 Kilometern von Inuvik an die Nordküste Kanadas führt. Sie ist die erste ganzjährig befahrbare Straße zum Arktischen Ozean und damit die erste, die Kanadas drei Küsten auf dem Landweg miteinander verbindet. Allein die Fahrt auf diesem einzigartigen Highway ist ein episches Erlebnis durch ein völlig unerschlossenes Gebiet, das von einer meist zugefrorenen Landschaft aus Seen und Flüssen geprägt ist. Am Ende der Straße wartet eine arktische Gemeinde, die wilder und unberührter kaum sein könnte: Tuktoyaktuk.

Gangler’s Eco Adventures
13. November 2017
Gangler's Eco Adventure. Bildnachweis: Travel Manitoba

Subarktische Abenteuer in Manitobas hohem Norden

Im äußersten Norden Manitobas, kurz vor der Grenze zu Nunavut, liegt die Region des North Seal River – eines der letzten unberührten Naturjuwele unseres Planeten. Das Gebiet ist nur auf dem Luftweg zu erreichen, denn Straßen gibt es hier, in der unberührten Natur und unermesslichen Weite der kanadischen Subarktis, keine mehr. Hier herrscht Wildnis in ihrer reinsten Form! Die Prärie hat hier Platz gemacht für immense Flächen borealen Waldes, der von zahllosen Seen und Wasserwegen unterbrochen ist. An die meisten Orte hat hier keine Menschenseele jemals einen Fuß gesetzt. Wenn der Wald von der Tundra abgelöst wird und sich die Baumgrenze auflöst, fühlt sich die Landschaft derartig fremd an, dass man meint, auf dem Mond spazieren zu gehen. Hier oben streifen Bären und Elche, Karibus und Wölfe und viele andere Arten imposanter wilder Tiere umher, die man unmöglich übersehen kann. Der Norden ist ein Mysterium, ein Ort, an dem andere Regeln gelten, wo die Luft rein ist, die Nächte leise und wo ein Gefühl des Rätselhaften aus der Wildnis klingt. Auch wenn es fast unmöglich erscheint, befindet sich in dieser unwegsamen Landschaft die wunderbare Gangler’s Eco Lodge. Sie steht zwischen dem Tadoule Lake und dem Lac Brochet am Ufer des glasklaren Lake Egenolf rund 100 km südlich der Grenze zu Nunavut und ist ein perfekter Ausgangspunkt für alle, die die Welt des hohen Nordens erkunden möchten.

Pingos – geheimnisvolle Hügel in den Northwest Territories
18. September 2017
Ibyuk Pingo. Bildnachweis: Government of NWT, Bergeron

Psst… Schon gehört?!? In den Northwest Territories gibt es ein Geheimnis, das kaum jemand kennt: Es handelt sich um eine der seltsamsten Landschaftsformen, die je entdeckt wurden. Gefrorene Eruptionen, die sich im Zeitlupentempo aus dem Permafrostboden der Tundra ergießen und sich als große grüne Hügel wie Wächter über das Polarmeer an der arktischen Küste erheben: Die geheimnisumwobenen „Pingos” entführen uns im äußersten Norden der Northwest Territories ans Ende der Welt!

Aurora Borealis in den Northwest Territories: Klassiker im Winter – Geheimtipp im Sommer!
1. August 2017
Sommer Aurora am Fourmile Lake, NWT (Bildnachweis: Yuichi Takasaka)

Ein Hundeschlitten auf einem verschneiten Pfad und am Himmel die legendären Nordlichter – so stellen sich die meisten Besucher die Northwest Territories vor. Ein Winter-Wunderland, das in einem wirbelnden Licht aus bunten Farben erstrahlt. Doch die Northwest Territories können auch anders: Dass sich die Aurora Borealis im hohen Norden Kanadas auch im Sommer zeigen, ist für viele noch ein echter Geheimtipp. Wir räumen auf mit den Vorurteilen, die uns glauben lassen, Nordlichter tanzen nur durch eiskalte, klare Winternächte!

Wanderbare Northwest Territories
17. März 2017
Wandern im Nahanni National Park (Bildnachweis: Destination Canada)

Es gibt kein schöneres Erlebnis, als die großartige Natur Nord-Kanadas auf den eigenen Füßen zu erobern. Pur, intensiv und hautnah. Als Urlauber mit Spaß am Wandern findet man in den Northwest Territories sein eigenes kleines Paradies. Eine große Zahl verheißungsvoller Trails –  von asphaltierten, stadtnahen Wegen bis hin zu abenteuerlichen Pfaden durch die Wildnis des Hinterlandes – locken naturbegeisterte Spaziergänger und erfahrene Wanderer auf der Suche nach dem großen Abenteuer gleichermaßen. Auf geht’s, den Rucksack gepackt, die Boots geschnürt…!

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild