backcountry
Auf Paddeltour im Nopiming Provincial Park
13. November 2017
Nopiming Provincial Park. Bildnachweis: Travel Manitoba

Es ist früh am Morgen. Ich sitze auf einem Felsen am Ufer des Seagrim Lake im Nopiming Provincial Park und genieße glücklich, wie die ersten Sonnenstrahlen am Horizont aufblitzen und den Himmel in sattes Pink färben! Meine Mitreisenden schlafen noch, so dass ich dieses einzigartige Farbspektakel in der Wildnis Manitobas ganz für mich alleine habe. Leise zwitschern die ersten Vögel, kaum hörbar rauschen die Blätter in der sanften Morgenbrise, friedlich brechen die sachten Wellen am Ufer. Ein Traum!

Gangler’s Eco Adventures
13. November 2017
Gangler's Eco Adventure. Bildnachweis: Travel Manitoba

Subarktische Abenteuer in Manitobas hohem Norden

Im äußersten Norden Manitobas, kurz vor der Grenze zu Nunavut, liegt die Region des North Seal River – eines der letzten unberührten Naturjuwele unseres Planeten. Das Gebiet ist nur auf dem Luftweg zu erreichen, denn Straßen gibt es hier, in der unberührten Natur und unermesslichen Weite der kanadischen Subarktis, keine mehr. Hier herrscht Wildnis in ihrer reinsten Form! Die Prärie hat hier Platz gemacht für immense Flächen borealen Waldes, der von zahllosen Seen und Wasserwegen unterbrochen ist. An die meisten Orte hat hier keine Menschenseele jemals einen Fuß gesetzt. Wenn der Wald von der Tundra abgelöst wird und sich die Baumgrenze auflöst, fühlt sich die Landschaft derartig fremd an, dass man meint, auf dem Mond spazieren zu gehen. Hier oben streifen Bären und Elche, Karibus und Wölfe und viele andere Arten imposanter wilder Tiere umher, die man unmöglich übersehen kann. Der Norden ist ein Mysterium, ein Ort, an dem andere Regeln gelten, wo die Luft rein ist, die Nächte leise und wo ein Gefühl des Rätselhaften aus der Wildnis klingt. Auch wenn es fast unmöglich erscheint, befindet sich in dieser unwegsamen Landschaft die wunderbare Gangler’s Eco Lodge. Sie steht zwischen dem Tadoule Lake und dem Lac Brochet am Ufer des glasklaren Lake Egenolf rund 100 km südlich der Grenze zu Nunavut und ist ein perfekter Ausgangspunkt für alle, die die Welt des hohen Nordens erkunden möchten.

Pingos – geheimnisvolle Hügel in den Northwest Territories
18. September 2017
Ibyuk Pingo. Bildnachweis: Government of NWT, Bergeron

Psst… Schon gehört?!? In den Northwest Territories gibt es ein Geheimnis, das kaum jemand kennt: Es handelt sich um eine der seltsamsten Landschaftsformen, die je entdeckt wurden. Gefrorene Eruptionen, die sich im Zeitlupentempo aus dem Permafrostboden der Tundra ergießen und sich als große grüne Hügel wie Wächter über das Polarmeer an der arktischen Küste erheben: Die geheimnisumwobenen „Pingos” entführen uns im äußersten Norden der Northwest Territories ans Ende der Welt!

Hecla-Grindstone Provincial Park: Beschauliche Inselwelt in Kanadas Mitte
25. August 2017
Hecla Provincial Park (Bildnachweis: Denkzauber)

Mitten in der Prärieprovinz Manitoba, fernab aller Ozeane, gibt es einen Ort, an dem man sich Geschichten über versunkene Schiffe und zauberhafte Inseln erzählt, an dem der Lebensrhythmus der Menschen seit Generationen vom Wasser und Fischfang geprägt ist. Diesen Ort kennen nicht viele, dabei hat er so viel Schönes zu bieten! Sein Name ist Hecla-Grindstone Provincial Park.

Manitobas „Big Five“: Rendezvous mit Bisons, Eisbären & Belugas
26. Juli 2017
Bisons im Riding Mountain National Park (Bildnachweis: Travel Manitoba)

Wildlife Safari abseits der ausgetretenen Wege

Kanada…. Das klingt nach ursprünglicher Wildnis und purem Abenteuer. Wer dabei das Besondere sucht und abseits der ausgetretenen Wege reisen möchte, sollte den Blick auf Kanadas unentdeckte Geheimtipps richten: so zum Beispiel Manitoba in der kanadischen Prärie. Wo jede Reise in Begleitung der hier heimischen (wilden!) Tierwelt stattfindet. Also, Augen auf und allzeit bereit für die Tierbegegnung Deines Lebens!

Fünf wunderbare Sommerwanderungen in Saskatchewan
9. Juni 2017
Wandern im Prince Albert National Park (Bildnachweis: Tourism Saskatchewan & Greg Huszar Photography)

Jetzt ist er da, der Sommer! Jeden Morgen lugt die Sonne etwas früher am Horizont empor und kann sich am Abend immer schwerer vom Tag trennen. Da wird es Zeit, den Rucksack zu packen und die Wanderschuhe zu schnüren, um die facettenreichen Landschaften Saskatchewans zu Fuß zu erkunden. Zahlreiche Wanderwege stehen geübten und ungeübten Wanderern in der Provinz zur Verfügung, die Palette reicht dabei von leichten Tageswanderungen bis zu abenteuerlichen, mehrtägigen Backcountry Touren. Fünf der schönsten Wanderwege hat Saskatchewans Outdoor-Enthusiast Jay Brown erprobt und auf seiner Website SaskHiker.com für uns zusammengestellt.

Wanderbare Northwest Territories
17. März 2017
Wandern im Nahanni National Park (Bildnachweis: Destination Canada)

Es gibt kein schöneres Erlebnis, als die großartige Natur Nord-Kanadas auf den eigenen Füßen zu erobern. Pur, intensiv und hautnah. Als Urlauber mit Spaß am Wandern findet man in den Northwest Territories sein eigenes kleines Paradies. Eine große Zahl verheißungsvoller Trails –  von asphaltierten, stadtnahen Wegen bis hin zu abenteuerlichen Pfaden durch die Wildnis des Hinterlandes – locken naturbegeisterte Spaziergänger und erfahrene Wanderer auf der Suche nach dem großen Abenteuer gleichermaßen. Auf geht’s, den Rucksack gepackt, die Boots geschnürt…!

Hip in Saskatchewan
17. März 2017
Stand-Up Paddling in Saskatchewans Cypress Hills (Bildnachweis: Tourism Saskatchewan & Paul Austring)

Spaß beim Stand-Up Paddling in der Prärie

„Kisiskatchewani Sipi - schnell fließender Fluss“, so nannten die Cree Indianer den Saskatchewan River und gaben der sonnigen Prärieprovinz im Herzen Kanadas damit ihren Namen. Sehr treffend, denn ein Achtel der Fläche Saskatchewans besteht aus Frischwasser! Ein Paradies für Wassersportler jeglicher Art! Beschauliches Angeln, gemütliches Paddeln, sportliches Kanufahren, wildes River Rafting oder einfach ein kühner Sprung ins erfrischende Nass an einem der mehr als 100.000 Seen – hier ist für jeden etwas dabei. Wer neben den bewährten Sportarten Lust auf neue Erlebnisse im – oder besser auf dem – Wasser hat, sollte sich einfach mal im trendigen „SUPen“ versuchen – dem Stand-Up Paddling. Ganz ohne Vorkenntnisse kann man dabei auf einem Paddelboard stehend über das Wasser gleiten und die wunderbare Landschaft Saskatchewans einmal aus einer ganz anderen Perspektive auf sich wirken lassen. Ich hab’s gewagt und hatte ein echtes Aha-Erlebnis!

Winterzauber im Mondschein: Pistenrausch und Romantik in den Rockies
12. Januar 2017
© Victoria Wakefield @picobac

Das Winterwunderland in den Kanadischen Rockies wirkt wie aus einem Bilderbuch entsprungen: Legendärer Champagne Powder in Hülle und Fülle, idyllische Plätze mit atemberaubender Kulisse aus schneebedeckten Bergen und zugefrorenen Seen sowie gemütliche Lodges mit knisterndem Kaminfeuer – die Winterzeit in der westkanadischen Provinz Alberta steckt voller magischer Momente und garantiert unvergessliche Erlebnisse. Aktivitäten wie Schneeschuhwandern, Ice Canyon Walks und Fackelabfahrten lassen die Herzen von Wintersportbegeisterten höher schlagen, während Romantiker beim Speed-Dating und bei Moonlight Dinners auf ihre Kosten kommen.

- 40°C: Cooler Winter & Spaß auf den Ice Roads
10. Januar 2017
Spaß auf der Ice Road (Bildnachweis: NWT Tourism)

In den Northwest Territories dauert der Winter gerne mal 6 Monate – manchmal auch länger. Doch das ist kein Grund zur Traurigkeit. Denn der Winter ist hier im wahrsten Sinne des Wortes cool! Nicht nur, dass die Temperaturen auf frostige -40° Celsius sinken können. Jede Menge außergewöhnlicher und phänomenaler Eindrücke warten hier auf neugierige Besucher, die den abenteuerlichen und magischen Winter in Kanadas hohem Norden einmal hautnah erleben möchten…

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild