Winter
Warum sich ein Skiurlaub in den Kanadischen Rockies lohnt
14. Februar 2020
Mount Norquay © Dan Evans/Mt. Norquay
Luftig-leichter Pulverschnee, endlose Weiten und eine atemberaubende Naturkulisse – das sind nur ein paar der Gründe, die Alberta zu einem Wintersport-Eldorado machen. Egal ob Genuss-Skifahrer, leidenschaftlicher Snowboarder oder Freerider – in den Skigebieten der Kanadischen Rockies findet jeder seine Traumabfahrt. Die Skisaison beginnt bereits Anfang November und dauert bis in den Mai hinein. Die folgenden 9 Argumente sprechen für einen Skiurlaub in der westkanadischen Provinz Alberta:
 
1. Die Qualität des Schnees
2. Schneesicherheit von November bis April
3. Skifahren mitten in den Nationalparks
4. Riesiges Ski-Areal und Platz auf den Pisten
5. Herzlicher Service und entspannte Atmosphäre
6. Keine Warteschlangen am Lift
7. Tree-Skiing
8. Skisafari und malerischer Road Trip
9. Winter Wonderland
 
Ein Podcast zu diesem Thema gibt es unter folgendem Link:
Abseits von Piste und Pulver
2. Dezember 2019

Kanada im Winter, das bedeutet für viele diese Kombination: Ski und Hundeschlitten fahren. Doch das zweitgrößte Land der Erde hat in der kalten Jahreszeit weit mehr zu bieten. Vom Pazifik über den Atlantik gibt es außergewöhnliche Dinge abseits der bekannten Pfade zu erleben. Zudem haben Besucher das Ahornland im Winter so gut wie für sich allein. Hier kommen zwölf Highlights für Winter-Abenteuer in Kanada quer durch die Provinzen - vom Ziplining über Erlebnisse auf Eisstraßen und gefrorenen Seen bis zum Nordlichter schauen. Neben dem gewissen Coolness-Faktor haben alle Erlebnisse eines gemeinsam: Immer schön warm anziehen!

Kalt, kälter, am Schönsten: Wintererlebnisse, die nicht nur Kanadiern Laune machen!
2. Dezember 2019

Es gibt in Ontario nur eine Voraussetzung, um im Winter richtig Spaß zu haben: Die Liebe zur Kälte! Wer Minusgrade nicht scheut und mit der richtigen Kleidung ausgestattet ist, kann sich in der gesamten Provinz an eisig-abenteuerlichen und skurrilen Unternehmungen erfreuen: Flüssiges Gold, Kunst aus Licht, rasende Betten, Drachenboote auf Kufen, dicke Fische aus dem Eis und das fünfzigste Jubiläum der weltweit längsten Schlittschuhbahn sind nur einige Highlights, die Winterfans 2020 in Ontario erwarten.

Festivals, Winter
2020: Hudson’s Bay Company feiert 350. Geburtstag
18. November 2019
York Factory (Bildnachweis: Travel Manitoba)

Es war am 2. Mai 1670, als eines der heute ältesten Handelsunternehmen der Welt, die Hudson’s Bay Company (HBC), in Kanada gegründet wurde. Der Name kam nicht von ungefähr, denn ihr langjähriges Hauptquartier lag zunächst in York Factory an der Küste der Hudson Bay im nördlichen Manitoba. Von hier aus kontrollierte das Unternehmen einige Jahrhunderte lang den Pelzhandel in großen Teilen des britisch beherrschten Nordamerika, nicht zuletzt durch seine frühen Handelsbeziehungen zu den kanadischen First Nations. Bis heute sind die Warenhäuser des Unternehmens in ganz Kanada bekannt. Im Jahr 2020 feiert die Hudson's Bay Company nun ihren 350. Geburtstag!

Happy Birthday: Manitoba wird 150 Jahre alt!
18. November 2019
Manitoba feiert 150. Geburtstag (Bildnachweis: Manitoba 150)

2017 feierte das Land Kanada seinen 150. Geburtstag – im Jahr 2020 zieht die Provinz Manitoba nach! Mit der Kanadischen Konföderation wurde im Jahr 1867 der Vorläufer des modernen Kanada begründet, zu dem zunächst lediglich die vier Provinzen Ontario, Québec, New Brunswick und Nova Scotia gehörten. Zwei Jahre später wurden auch die Handelsgebiete der Hudson’s Bay Company gekauft, die auch das Areal des heutigen Manitoba umfassten. Am 12. Mai 1870 verabschiedete das damalige Parlament Kanadas den sogenannten Manitoba Act und ermöglichte damit die Gründung Manitobas und den Beitritt der fünften Provinz in die Kanadische Konföderation. Im komenden Jahr soll der 150. Geburtstag Manitobas das ganze Jahr über gebührend gefeiert werden! Zur Planung der Festveranstaltungen wurde eigens die Initiative Manitoba 150 ins Leben gerufen, deren Logo und Motto „United in Celebration“ nicht treffender sein könnte.

2020: Eröffnung des WAG Inuit Art Centre in Winnipeg
18. November 2019
WAG Inuit Art Centre Visible Vault Rendering (Bildnachweis: Michael Maltzan Architecture)

Nach mehrjähriger Bauzeit wird das neue Inuit Art Centre als Teil der Winnipeg Art Gallery (WAG) im Jahr 2020 eröffnet. Die weltweit größte öffentliche Sammlung zeitgenössischer und traditioneller Kunst der Inuit besteht aus mehr als 13.500 Exponaten, darunter 7.500 Skulpturen, 4.000 Drucke, 1.900 Zeichnungen sowie hunderte andere Artefakte, Keramiken und Textilien. Bei nahezu 8.000 Ausstellungsstücken handelt es sich um eine langfristige Leihgaben der Regierung Nunavuts. Mit ihrer Einzigartigkeit bereichert die Sammlung des WAG Inuit Art Centres die kanadische Kunstszene. Sie macht etwa die Hälfte der dauerhaften Exponate der WAG aus.

Best of Regina
2. August 2019
Regina (Bildnachweis: Tourism Saskatchewan & Greg Huszar Photography)

Nicht nur durch ihren royalen Namen ist Regina, die Hauptstadt Saskatchewans, eine wahre Königin unter Kanadas Städten! Mit ihren rund 215.000 Einwohnern kann sie zwar größentechnisch nicht mit Metropolen wie Vancouver und Toronto mithalten, aber genau das macht den Charme des liebenswerten Städtchens im Süden der Prärieprovinz aus! Wer Regina einen Besuch abstattet, darf sich auf die freundlichen Einwohner und eine Fülle an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen freuen!

Bilderbuch-Panorama: 10 spektakuläre Ausblicke in Manitoba
4. Juni 2019
Pisew Falls, Manitoba (Bildnachweis: Travel Manitoba & David Reede)

Manitoba?!? Dort ist die Landschaft doch flach wie ein Pfannkuchen – so denken die meisten, wenn sie den Namen der Prärieprovinz im Herzen Kanadas hören. Doch viele dürfte es überraschen, dass Manitoba gleich drei verschiedene Ökosysteme beheimatet: Prärie, borealer Wald und Tundra. Und mit diesen drei einzigartigen Landschaftstypen kommt eine Vielfalt schöner und malerischer Szenerien einher. Berge gibt es zwar tatsächlich nicht in Manitoba, aber diese 10 Ausblicke können sich durchaus sehen lassen….

Aurora Village ist neue Canadian Signature Experience
19. März 2019

Mit seinem Reiseerlebnis VITeepee Dining Experience wurde dasAurora Villagevor kurzem in die Liste der Canadian Signature Experiences (CSE) des kanadischen Fremdenverkehrsamtes Destination Canada aufgenommen. Das Tipi-Dorf rund 30 Minuten außerhalb der Hauptstadt Yellowknife bietet perfekte Möglichkeiten zur Sichtung der Aurora Borealis. Mit der VITeepee Dining Experience genießen die Gäste ein Rundum-Sorglos-Paket, welches zwei Nächte in einem privaten Tipi mit beheizten Sitzen, ein privates 3-gängiges Dinner mit traditionellen Speisen aus lokalen Zutaten sowie privaten Transfer ab bzw. zur jeweiligen Unterkunft in der Stadt beinhaltet. Bis zum Erscheinen der Nordlichter am Abend können sich die Gäste die Zeit mit den unterschiedlichsten Winteraktivitäten vertreiben: Hundeschlittentouren sind dabei genauso möglich wie abenteuerliche Ausflüge auf Schneeschuhen. Entsprechende Ausrüstung – inklusive wärmende Kleidung – kann vor Ort ausgeliehen werden.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild