Transport
The CAT – Neue Fähre zwischen Maine und Nova Scotia
12. Mai 2016

Jetzt noch schneller von Nova Scotia nach Maine! Die auf Prince Edward Island ansässige Firma Bay Ferries übernimmt ab Juni die Verbindung von Portland (Maine) nach Yarmouth (Nova Scotia) und umgekehrt.  „The CAT“ ist eine Hochgeschwindigkeitsfähre mit einer Kapazität von 200 Fahrzeugen und 700 Passagieren, welche für die Strecke Portland – Yarmouth und vice versa nur 5,5 Stunden Fahrtzeit benötigt, also etwa halb so lange, wie das vorherige Schiff. Die Fähre bietet Reisenden, die die Regionen Nova Scotia und Neuengland miteinander kombinieren, eine komfortable Überfahrt und mehr Zeit in den jeweiligen Destinationen.

An Bord gibt es neben einem Souvenirshop und einem Spielbereich für Kinder auch ein breites Entertainment- und Gastronomieangebot. Die Fähre wird ab dem 15. Juni 2016 bis zum 30. September 2016 täglich jeweils um 08:30 Uhr in Yarmouth und um 14:30 Uhr in Portland ablegen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ferries.ca/thecat.

Neue Verbindung zur Unesco Biosphere Charlevoix, Québec
11. Mai 2015

Ab Sommer 2015 gibt es für Besucher eine neue Zugverbindung, die Québec City, Côte-de-Beaupré und die Unesco Biosphere Charlevoix verbindet.

Charlevoix ist eine erstklassige Destination für Outdoor-Aktivitäten, wie Wandern, Mountainbiking, Kanusport, Kajakfahren und Felsenklettern. Die Charlevoix Region wurde in 1989 von UNESCO zum Weltbiosphärenreservat ernannt.

Die neue Verbindung im Nahverkehr wird vom 13. Juni bis 11. Oktober 2015 mit drei Fahrten am Tag Montmorency Falls in Québec City und Baie-Saint-Paul, der Dreh- und Angelpunkt in Charlevoix, verbinden. Der Zug wird ebenfalls in Sainte-Anne-de-Beaupré und Petite-Rivière-Saint-François stoppen.

Beförderung auf die kanadische Art: Kanu, Kajak, Buschflugzeug, Hundeschlitten
26. November 2009

Die Transportmöglichkeiten in Kanada sind fast genauso originell und aufregend wie das Land.

Um in Kanada irgendwo hinzukommen, müssen sie jede Menge Wasser, Eis und Himmel bewältigen. Es ist also nicht weiter überraschend, dass die Kanadier einige besonders geeignete Fahrzeuge erfunden haben. Besonders bewährt haben sich dabei die Klassiker. Wir haben Ihnen eine Liste der Fahrzeuge und Nutzungsmöglichkeiten zusammengestellt.

Das Buschflugzeug
„Piloten nehmen ihre Hüte ab, wenn eines über ihren Köpfen hinweg fliegt.“ So kommentiert eine erfahrene (und irgendwie poetische) Buschflugzeug-Quelle den sentimentalen Favoriten unter den Fliegern: den de Havilland Beaver. Der Beaver wurde in Toronto, Ontario gebaut und ist gut an seinem tiefen, lauten Dröhnen zu erkennen: Ein Geräusch, das schon vielen verirrten Wanderern und einsamen Minenarbeitern wie Musik in den Ohren erklang. Seit 1967 laufen die Beaver nicht mehr vom Band (und die Firma de Havilland Canada existiert mittlerweile nicht mehr), aber in den Lüften sind noch viele der Buschflugzeug-Klassiker unterwegs. Sie können mit einem von Vancouver, British Columbia nach Victoria, BC fliegen oder umgekehrt — mit einem CO2-neutralen Flieger der Harbour Air.

Das Kanu aus Birkenrinde
Wen kümmert es, wie man darin am besten Liebe macht (auch wenn sich durch diesen klassischen Test der wahre Kanadier zu erkennen geben soll)? Die entscheidende Frage ist doch, welches ist DAS klassische kanadische Kanu? Der kanadische Autor und Kanuliebhaber Roy MacGregor gibt seine Stimme dem hundert Jahre alten...

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild