Tradition
Cool, cooler, Kanada!
16. November 2018

Egal ob zum Shopping-Trip, als coole Einstimmung auf den Winter oder Hot-Spot für den Jahreswechsel: In Kanadas Osten wird die Weihnachtszeit noch ausgiebiger gefeiert als bei uns, zahlreiche Metropolen und charmante Städte locken mit Märkten, Festivals, Konzerten und kulinarischen Erlebnissen. Für alle, die das besondere Winter-Feeling suchen, liegt eine Reise ins Winterwonerland nahe - vielleicht sogar näher als mancher denkt: In nur acht Stunden geht es von Frankfurt nach Halifax oder Montréal, eine halbe Stunde länger dauert der Flug in die Mega-Metropole Toronto. nach zehn Stunden landen Winter-Fans im historischen Québec City oder in Fredericton in New Brunswick. Für alle, die den besonderen Winterzauber in Kanada erleben wollen, gibt's hier die Übersicht über die besten Ziele.

Indigene Fashion Week in Toronto
12. April 2018

Leder, Federn, Perlen. Auf der ersten indigenen Fashion Week in Toronto zeigen Designer und Designerinnen mit indigenen Wurzeln vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 ihre Fashion-Statements der Modewelt. Unter der künstlerischen Leitung von Sage Paul verleihen sie der indigenen Kultur, ihrer Tradition und ihrer Geschichte eine zukunftsweisende Aufmerksamkeit auf dem Laufsteg und definieren indigene Mode neu.

Lederkorsagen, Blüten-Tattoos, Federschmuck. Zarte Models und Oversize. Insgesamt 23 junge talentierte indigene Designer aus Kanada, Grönland und den USA zeigen vom 31. Mai bis 3. Juni vier Tage lang im Harbourfront Centre in Toronto indigen-moderne Cross-Over-Fashion. Die erste indigene Fashion Week (IFWTO)in Toronto vereint spektakuläre Modenschauen mit spannenden Diskussionsrunden und Workshops. In über 20 Vorträgen geben die Künstler Einblicke in den Facettenreichtum der indigenen Kultur, ihr Kunstverständnis und die historischen Wurzeln indigener Mode.

Kultur pur auf den Tisch
23. März 2018

Mit Wawatay Catering setzt Küchenchefin Cezin Nottaway voll auf den Erfolg indigener Gerichte: Auf den Tisch kommen ausschließlich Speisen der kanadischen First Nations und Nottaway zählt damit zu der neuen Generation kanadischer Köche, die sich für traditionelles Essen einsetzen und auf diesem Weg auch Kultur und Sprache wiederbeleben wollen. Indigene Rezepte liegen der Köchin im Blut: Von ihren Großmüttern hat sie nicht nur das Kochen gelernt, sondern auch alles über die traditionelle Jagd und Zubereitung. Dass die indigene Esskultur eine Schlüsselrolle bei der Anerkennung der Kultur der First Nations spielt, zeigen zahlreiche Initiativen in Kanada: In British Columbia boomen indigene Food Trucks, in Ottawa werden Kochkurse angeboten.

Wohnen mit den First Nations
30. August 2017

Wer einen tiefen Einblick in die indigene Kultur und die unberührte Natur Kanadas sucht, der sollte seinen Blick nach British Columbia richten. Denn im Mai 2018 öffnet in der urwüchsigen Bucht von Peel Inlet auf der Inselgruppe Haida Gwai mit dem Ocean House ein exklusives Eco-Adventure-Resort seine Türen. Geführt von den Haida, die zu den rund 600 Stämmen der First Nations Kanadas gehören, bietet die Zwölf-Zimmer-Logde eine perfekte Symbiose aus traditionellen Elementen und modernem Luxus. Inmitten der Natur und umgeben von rauen Klippen erkunden die Besucher die Umgebung im Kajak, genießen alle Annehmlichkeiten eines modernen Spa oder lernen die Haida-Kultur sowie die einmalige Landschaft der Inselgruppe auf mehrtägigen Ausflügen kennen.

Bayerische Oktoberfest-Traditionen in Ontario
26. August 2015

Gelb leuchten im Oktober nicht nur die Ahornblätter während des Indian Summer, sondern auch der Gerstensaft anlässlich zahlreicher Bierfestivitäten in ganz Ontario. Vor allem die Region Kitchener - Waterloo und Kanadas Hauptstadt Ottawa richten Oktoberfeste aus, die mit Bierzelten, Blasmusik und Paraden dem Original in München seit Jahrzehnten Tribut zollen.

Traumfänger und Tipi-Camp in den Northwest Territories
6. Mai 2014

Urlaub auf den Spuren der Ureinwohner

Joe Bailey ist ein begnadeter „Storyteller“. Seine Augen glänzen, wenn er die überlieferten Geschichten seiner Vorfahren zum Besten gibt. Voller Stolz blickt der Betreiber des kleinen Reiseveranstalters North Star Adventures mit Sitz in Yellowknife auf die alten Traditionen in Kanadas hohem Norden zurück. Wie vielen seiner Kollegen mit indigenen Wurzeln liegt ihm eines besonders am Herzen: die Besucher der Northwest Territories sollen an der Kultur ihrer Ureinwohner teilhaben!

Spuren aus längst vergangenen Tagen gibt es hier zu Hauf! Bereits vor 10.000 Jahren lebten die Urahnen der heutigen Dene-Indianer am MacKenzie River. Die erste Inuit Siedlung gab es wahrscheinlich vor rund 5.000 Jahren. Auch heute noch zählt die Hälfte der rund 42.000 Einwohner der Northwest Territories zu den Ureinwohnern, also zu den Inuit, Métis oder First Nations, wie die Indianer in Kanada genannt werden. Letztere gliedern sich mit mehr als 17.000 Angehörigen in 26 Stämme auf. Die kulturelle Vielfalt ist enorm!

Tipi Camping mit den Blackfoot People – Canadian Signature Experiences Collection
5. Mai 2014

Erleben Sie die reiche Kulturgeschichte und Tradition der Ureinwohner im Blackfoot Crossing Historical Park in Alberta

Eine Nacht im Tipi, unter Sternen und mit spannenden Geschichten, im bezaubernden Bow River Valley bei Calgary, Alberta ist etwas ganz Besonderes.

Es ist eine Zeitreise, auf die Sie sich hier begeben. Tipi Camping bei der Siksika (Blackfoot) First Nation ist keine einfache Übernachtung, sondern eine Tour durch 1.000 Jahre. Sie schlafen auf heiliger Erde, getränkt mit der Geschichte und der Kultur des Blackfoot Volkes. Die Blackfoot Tipis wurden einst in den Farben der Träume gestrichen. Die Blackfoot glaubten, dass sie beim Träumen Besuch von Wesen aus der Geisterwelt erhielten. Mit diesen Visionen verzierten sie die Tipis. Die Malereien waren von herausragender Schönheit und sollten den Bewohnern Harmonie und ein langes Leben bescheren. Diese Verbindung spüren Sie noch heute im Blackfoot Crossing Historical Park.

...Die ausgeklügelten Windklappen leiten den Rauch nach draußen...

...Die Veranstaltungen im Blackfoot Crossing Historical Park sind im Preis inbegriffen. Vielleicht werden gerade Felle gegerbt oder...nehmen Sie an einem Workshop teil und bauen Sie Ihre eigene Handtrommel...

...Wenn der Magen knurrt, kosten Sie klassische Blackfoot Gerichte, wie frittiertes Brot, Büffelburger...

Typisch kanadisch: Kunst & Kultur
28. Februar 2013
Celtic Colours International Music Festival, Nova Scotia

Nirgendwo sonst auf der Welt schnitzen Inuit Künstler Figuren aus Walknochen und wird die 300 Jahre alte Tradition der Sugar-Bush-Party zur Ahornsirup-Ernte begangen

Werfen Sie Ihre vorgefertigten Meinungen über die kanadische Kultur über Bord. Wir amüsieren uns ja selbst über unsere kulturellen Klischees: Schauen Sie sich nur die riesigen, aufgeblasenen Biber, Rentiere und Mounties an, die bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Winterspiele in Vancouver über dem Kopf des kanadischen Schmusesängers Michael Bublé kreisten.

Zum Beispiel gibt es außer Haida Gwaii keinen anderen Platz auf der Welt, an dem First Nation Künstler mythische Wesen aus dem Holz von Lebensbäumen schnitzen und dabei unter uralten Totems sitzen. Kanada ist auch der einzige Ort des Planeten, wo Inuit Künstler weltweit geschätzte Kunstgegenstände aus Walknochen, Serpentinit und Elchgeweihen erschaffen. Die Kultur der Ostküste ist reich an irischen, schottischen und französischen Traditionen. Hier wird keltisch gefiedelt, werden gälische Geschichten erzählt und Sugar-Bush-Partys mit Ahornsirup gefeiert, seit 300 Jahren. Wir sind der Geburtsort der stilprägenden, impressionistischen Künstlergruppe Group of Seven, von Justin Bieber, von James Cameron, dem Regisseur von „King of the World“ und „Avatar“, und des Toronto International Film Festivals. Hier können Sie die authentische kanadische Kultur und ihre kreative Seele kennenlernen.

Die „Mummering“-Tradition verbreitet sich wieder in Neufundland und Labrador
13. Dezember 2012

Die Tradition des der Mummer-Pantomimen zu Weihnachten geht bis in die Zeiten der englischen und irischen Siedler zurück. Obwohl sie fast verschwunden war, lebt sie heute wieder auf. Männer verkleiden sich als Frauen und umgekehrt, Gruppen üben kleine Schauspiele ein und in Clarenville gibt es dieses Jahr sogar eine Parade! Die „Mummers“ singen, tanzen und machen die Häuser in der Nachbarschaft unsicher.

Informationen, Bilder und Videos zum „Mummering“ gibt es auf: www.mummersfestival.ca

British Columbia: Aboriginal Tourism BC mit Sommerkampagne – „Jede Reise beginnt mit einer Geschichte“
9. August 2012

„In diesem Sommer sammeln wir Geschichten. Wir reisen durch British Columbia auf der Suche nach dem Einzigartigen und dem Authentischen. Wir werden die Geschichten der Stämme und der Menschen erzählen, die die Seele dieses Landes sind“, so Dana Schoas, die für die Zusammenarbeit mit Reiseexperten auf der ganzen Welt zuständig ist.

Die komplette Pressemitteilung zum Thema finden Sie hier.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild