The Forks
RAW: Erlebnisgastronomie jetzt auch in Gimli
12. Dezember 2017

Innovatives Gastronomie-Konzept erobert Manitoba

Manitobas beliebte RAW: Erlebnisgastronomie kommt in diesem Winter erstmals nach Gimli ans Ufer des Lake Winnipeg. Vom 29. Dezember 2017 bis 07. Januar 2018 wird das Pop-Up Restaurant RAW:Gimli am Strand des malerischen Küstenstädtchens errichtet. Während sich Ideengeber Mandel Hitzer, Besitzer und Chefkoch des Winnipeger Szene-Restaurants Deer + Almond für den kulinarischen Genuss verantwortlich zeichnet, stammt das Restaurant-Design aus Holz wiederum von Joe Kalturny, Direktor der RAW Art Gallery sowie Chad Connery von Wolfrom Engineering. Beide Komponenten – Kulinarik und Design – werden Elemente der isländischen Kultur aufgreifen. Ein gelungener Brückenschlag zur Stadt Gimli, die auf eine bewegende Geschichte isländischer Einwanderer zurückblickt. Wie bei RAW: üblich, werden auch hier die täglich wechselnden Gala-Menüs vor den Augen der Gäste zubereitet und dann gemeinsam an großen Tischen verspeist.

Canadian Museum for Human Rights in Winnipeg wird Signature Experience
4. Dezember 2017

Ende November 2017 wurde das Canadian Museum for Human Rights in Manitobas Provinzhauptstadt Winnipeg in die Liste der Canadian Signature Experiences (CSE) des kanadischen Fremdenverkehrsamtes Destination Canada aufgenommen.

Das im Jahr 2014 eröffnete Museum ist das einzige nationale Museum Kanadas außerhalb der Landeshauptstadt Ottawa und gilt international als Symbol der Hoffnung. Neben einer interaktiven Ausstellung über die Geschichte(n) der Menschenrechte und deren Verletzung werden hier Menschen gewürdigt, die sich mit Widerstand, Ausdauer, Mut und Beharrlichkeit für diese Rechte einsetzen. Mit seiner einzigartigen Architektur kann das monumentale Gebäude getrost zu den Wahrzeichen Kanadas gezählt werden. Bei einem Besuch erfahren die Gäste, warum das Museum inmitten der kanadischen Prärie am Zusammenfluss zweier Flüsse errichtet wurde - einem Ort, an dem sich Menschen seit Jahrtausenden versammelt haben.

Märchenschloss aus Eis im winterlichen Winnipeg
16. Oktober 2017

Im kommenden Winter erstrahlt Manitobas Hauptstadt Winnipeg in märchenhaftem Glanz. Erstmals wird das US-amerikanische Unternehmen Ice Castles LCC sein gefrorenes Winter-Wunderland mit einem Schloss aus Eis in der kanadischen Prärie errichten. Die Konstruktion der Eisschlösser ist einzigartig: Für jedes Schloss werden täglich tausende von Eiszapfen manuell platziert und am Abend mit Wasser besprüht. Bei eisigen Außentemperaturen wachsen die Schlösser auf diese Weise Nacht für Nacht um bis zu 20 Tonnen Eis. Das Ergebnis ist eine wahrhaft magische Skulptur, die am Ende mit rund 3 Meter dicken und stabilen Wänden bis zu 12.500 Tonnen wiegt. Jedes der handgefertigten Eisschlösser ist mit einem Ausmaß von etwa 0,4 Hektar schließlich etwas größer als ein halbes Profi-Fußballfeld. Besucher dürfen sich im Inneren eines jeden Schlosses auf ein interaktives Erlebnis mit Eisrutschen, Thronen aus Eis, Fontänen sowie einem Tunnel-Labyrinth freuen. Für die besondere Atmosphäre sorgt schließlich die nächtliche Illumination mit bunten Lichtern.

Kreative Ideenschmiede im neuen Design Quarter Winnipeg
8. August 2017

Winnipegs beliebte Szeneviertel The Exchange District, Downtown und The Forks haben sich zum neuen Design Quarter Winnipeg zusammengeschlossen. Die Non-Profit Organisation hat das Ziel, Winnipeg als kreative Design-Destination zu positionieren, die bestens zu Fuß erkundet werden kann. Ihre 45 Mitglieder stellen eine authentische Gemeinschaft aus lokalem Einzelhandel, Designstudios, Modelabeln, Kunstgalerien, Restaurants, Hotels und Museen dar.

Wein und Bier an historischer Stätte in Winnipeg
2. Juni 2016

Stilvolles Ambiente im frisch renovierten The Forks Market

Rund 2,8 Millionen kanadische Dollar wurden in den letzten Monaten in die Renovierung der Food Hall des beliebten The Forks Market investiert. Die durch einen Innenhof und Brücken verbundenen ehemaligen Pferdeställe aus dem frühen 20. Jahrhundert liefern seit langem ein unverwechselbares Einkaufserlebnis an Winnipegs National Historic Site The Forks. In den Geschäften und Boutiquen des The Forks Market werden neben Waren des täglichen Bedarfs auch Souvenirs und lokale Handwerkskunst angeboten, darunter eine Fülle indigener Artefakte. Die kürzlich renovierte Food Hall verstärkt mit ihrem stilvollen Look aus viel Holz und extravaganten Lampenkonstruktionen das Wohlfühl-Ambiente. Eine perfekte Ergänzung ist auch der neue „Craft Beer and Wine Kiosk“ an dem zukünftig eine sorgfältig zusammengestellte und saisonal variierende Auswahl an Weinen und frisch gezapftem Bier angeboten wird.

National Geographic Traveler zählt Winnipeg zu den 20 besten Reisezielen 2016
24. November 2015

In der jüngsten Bestenliste von National Geographic Traveler kürt das Reisemagazin die weltweit 20 besten Reiseerlebnisse für das Jahr 2016. Zu den aufgeführten Destinationen zählen Ziele wie New York City, Grönland oder die Seychellen, aber auch Manitobas Hauptstadt Winnipeg, die als "multikulturelle und mehrsprachige Metropole auf dem internationalen Radar erschien, als hier im Jahr 2014 das Canadian Museum for Human Rights eröffnet wurde."

Winnipeg – mehr als ein Zwischenstopp!
7. September 2015
Winnipeg Skyline. Bildnachweis: Zyron Paul Felix

Aufgeregt wie ein kleines Kind bin ich vorgestern Abend in Toronto in den Zug gestiegen. Davon hatte ich schon lange geträumt! Mit ihrem Flaggschiff "The Canadian" würde mich die VIA Rail einmal quer durchs Land bis nach Vancouver bringen und dabei stolze 4.500 km zurücklegen. Vorbei an der Seenlandschaft Ontarios, entlang der weitläufigen Prärie und durch die kanadischen Rocky Mountains. Kanada total! 4 lange Tage dauert die Fahrt, die man glücklicherweise gleich zweimal unterbrechen darf. Eine perfekte Gelegenheit bei einem kurzen Zwischenstopp, Manitobas Hauptstadt Winnipeg kennenzulernen…

Erste öffentliche Solar-Ladestation für Handys & Co. in The Forks, Manitoba
26. Juni 2015

Erste Hilfe für ausgepowerte Handys, Tablets und andere Mobilgeräte gibt’s jetzt an der ersten öffentlichen und mit Solarenergie betriebenen Ladestation Kanadas in The Forks, Winnipeg (Manitoba). Bis zu sechs Geräte kann die Anlage gleichzeitig mit sauberem Strom versorgen, zur Verfügung steht sie Tag und Nacht. Die Erfinder gehen davon aus, dass in nächster Zeit weitere dieser modernen Telefonzellen folgen werden: "Nutzer mobiler Geräte suchen ständig nach Möglichkeiten, diese unterwegs aufzuladen", sagt Paul Jordan von Sycamore Energy, einer Firma, die sich auf Produkte zur Nutzung erneuerbarer Energien spezialisiert hat. Die Anlage sei ein wichtiger Schritt, das öffentliche Interesse für alternative Energiegewinnung zu wecken.

Canadian Museum of Human Rights
6. November 2014
Canadian Museum of Human Rights (Bildnachweis: CMHR)

Architektonisches Juwel bietet dem Thema Menschenrechte ein Zuhause

Mit seinem riesigen Tower of Hope – dem Turm der Hoffnung – ist das seit dem 20. September 2014 geöffnete Canadian Museum of Human Rights (CMHR) ein neues Wahrzeichen in Winnipegs Skyline. Es ist das erste Nationale Museum Kanadas seit dem Jahr 1967 und das erste überhaupt außerhalb der Hauptstadt Ottawa. Seine Geschichten, die das Thema Menschenrechte aus verschiedenen Perspektiven beleuchten, und seine innovative Architektur machen es zu einem Besuchermagneten für Gäste aus dem In- und Ausland.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild