Roman
Die Cliffs Notes von Kanada
21. August 2008

Wer sich auf eine Auslandsreise vorbereitet, tut gut daran, eine Woche lang in der jeweiligen Landesliteratur zu stöbern. Sie fahren nach Kanada? Da haben Sie die Auswahl unter einer ganzen Menge schlauer Führer. Mordecai Richler ist das geteilte „Es” des Landes. Margaret Atwood verkörpert seinen feingliedrigen Intellekt. Michael Ondaatje ist seine poetische Seele. Und dann gibt es da noch einen Autor – einen, der selten dem Pantheon zugerechnet wird, mit dem man aber letztlich am besten fährt. Möchten Sie sich vielleicht die skurrilen, aber unentbehrlichen Details, aus denen die einzigartige kanadische Identität geschaffen ist, in den Stoffwechsel einbauen? Hier ist Ihr Mann: Douglas Coupland. Jawohl, Coupland, der Mann der Sprache – „McJobs“, „Veal-fattening Pens" – der den Weg zu „Dilbert“ und „The Office" geebnet hat: der Quellcode der Generation X.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild