Polar Bears
Bilderbuch-Panorama: 10 spektakuläre Ausblicke in Manitoba
4. Juni 2019
Pisew Falls, Manitoba (Bildnachweis: Travel Manitoba & David Reede)

Manitoba?!? Dort ist die Landschaft doch flach wie ein Pfannkuchen – so denken die meisten, wenn sie den Namen der Prärieprovinz im Herzen Kanadas hören. Doch viele dürfte es überraschen, dass Manitoba gleich drei verschiedene Ökosysteme beheimatet: Prärie, borealer Wald und Tundra. Und mit diesen drei einzigartigen Landschaftstypen kommt eine Vielfalt schöner und malerischer Szenerien einher. Berge gibt es zwar tatsächlich nicht in Manitoba, aber diese 10 Ausblicke können sich durchaus sehen lassen….

Fun Facts und Aspekte der Superlative aus Manitoba
17. Dezember 2018
Aurora Borealis in Churchill (Bildnachweis: Travel Manitoba)

Schon gewusst? In Manitoba soll es kälter sein, als auf dem Mars! Vor kurzem hat die NASA sogar ein kleines Stück des roten Planeten nach Manitobas Provinzhauptstadt Winnipeg benannt. Aber bei aller intergalaktischen Wertschätzung ist Manitoba vor allem eines: Ein ziemlich schöner Ort hier auf Erden, der einen wunderbaren Beitrag zu den Wundern der Tierwelt, faszinierenden Outdoor-Phänomenen oder erstklassigen Festivals leistet. Hier sind lustige Fakten und Aspekte der Superlative aus Manitoba, die so manchen überraschen dürften…

Highlights der Western Arctic
6. Dezember 2018
Moschusochsen in der Western Arctic (Bildnachweis: NWT Tourism & Terry Parker)

Rentiere in Herden, die so groß sind, dass sie den Horizont verdunkeln. Einsame Berge in einem Kleid aus Rot und Gelb. Kanadas größtes Flussdelta, in dem der riesige Mackenzie River in tausende von zerfledderten Wasserläufen zu explodieren scheint. Die Inselwelt der Hocharktis, die von Moschusochsen übersät und von Walen umgeben ist. Und die stolzen Völker der Gwich'in und Inuvialuit, die gleichsam zeitlosen wie modernen Lebensweisen folgen. Dies alles ist die Western Arctic, deren Highlights auf keinen Fall verpasst werden sollten.

Stau in der Wildnis
30. November 2018
Bisons auf der Straße in der South Slave Region (Bildnachweis: NWT Tourism, Colin Field)

„Who is who (and where)?“ in der Tierwelt der Northwest Territories

Wenn der Verkehr in den Northwest Territories zum Erliegen kommt, liegt die Ursache in der Regel nicht etwa an einem zu hohen Verkehrsaufkommen oder an Straßenbauarbeiten. Wahrscheinlicher ist es, dass die Straße von der heimischen Tierwelt in Anspruch genommen wird. Während Autofahrer in unseren Breiten schnell mal nervös werden, sobald sich ein Stau anbahnt, nehmen sie den Stillstand in der Wildnis des Nordens kaum war, denn sie sind gedanklich und emotional gefangen in bewundernder Ektase.

Tatsächlich zeigen sich die wilden Tiere in den Northwest Territories üblicherweise völlig unbeeindruckt von den Zeitplänen der Menschen, wenn sie gemütlich an der Mittellinie entlangschlendern. Schließlich sind sie es, nicht wir, die hier oben die Regeln machen. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass ein Roadtrip durch den Norden mehr als einmal ins Stocken gerät – sei es durch eine Barrikade aus Bisons, eine Horde neugieriger Bärenjungen oder eine riesige Herde von Karibus, die es nicht eilig zu haben scheint. 

Wenn die Kamera griffbereit liegt, sind unvergessliche Fotoaufnahmen dieser wilden Mitreisenden so gut wie garantiert. Hilfreich bei der Routenplanung ist mit Sicherheit das große „Who is who?“ der Tierwelt der Northwest Territories.

Back Alley Arctic: Kunst im Hinterhof
7. Februar 2018
Back Alley Arctic. Bildnachweis: Kal Barteski

Künstlerin Kal Barteski bringt arktische Tierwelt nach Winnipeg

Angetrieben von ihrer ausgeprägten Begeisterung für die Natur Nord-Manitobas und einer damit verbundenen Leidenschaft für Eisbären, hat sich die Kunstmalerin Kal Barteski aus Winnipeg im letzten Sommer einem ganz besonderen Projekt gewidmet. In den schmalen Gassen ihres Wohnviertels Wolseley hat die junge Künstlerin mit Faible für Pinselschriften die arktische Tierwelt überlebensgroß und farbenfroh auf Garagentore, Zäune und Gehsteige ihrer Nachbarschaft gemalt.

In Manitoba is(s)t man gesellig!
13. November 2017
Winterliche Erlebnisgastronomie in Winnipeg: RAW:almond. Bildnachweis: RAW:almond

Innovatives Gastronomie-Konzept erobert die Prärie

Zu kalt? Gibt’s nicht! Bereits seit einigen Jahren werden die Menschen in Winnipeg im frostigen Winter durch ein gastronomisches Erlebnis der besonderen Art hinter dem Ofen hervorgelockt. Jedes Jahr im Januar und Februar öffnet RAW: almond, Winnipegs außergewöhnliches Pop-up-Restaurant auf Eis, seine Pforten an der Mündung der zugefrorenen Flüsse Assiniboine und Red River. Renommierte Gourmet-Köche aus Winnipeg und aller Welt bereiten dann drei Wochen lang vor den Augen der Gäste täglich wechselnde Gala-Menüs. Der winterliche Gaumenschmaus wird in gemütlicher Atmosphäre an großen Gemeinschaftstischen genossen, während draußen klirrende Außentemperaturen herrschen. Wer auf Schlittschuhen über den Red River Mutual Trail anreist, immerhin die längste natürlich gefrorene Eisbahn der Welt (!), kann diese direkt anbehalten.

Grau war gestern: Murals machen Manitoba bunt!
9. Oktober 2017
Mural in Winnipegs West End. Bildnachweis: West End BIZ

Während andernorts graue Häuserfassaden das Stadtbild manchmal etwas trist erscheinen lassen, zieren an vielen Orten Manitobas riesige bunte Wandgemälde öde Mauern. Unter den sogenannten „Murals“ befindet sich manch echtes Kunstwerk, denn viele von ihnen sind von lokalen Künstlern gestaltet. Allein in der Provinzhauptstadt Winnipeg sind mehr als 400 der überdimensionalen Wandbilder zu finden!

Manitobas „Big Five“: Rendezvous mit Bisons, Eisbären & Belugas
26. Juli 2017
Bisons im Riding Mountain National Park (Bildnachweis: Travel Manitoba)

Wildlife Safari abseits der ausgetretenen Wege

Kanada…. Das klingt nach ursprünglicher Wildnis und purem Abenteuer. Wer dabei das Besondere sucht und abseits der ausgetretenen Wege reisen möchte, sollte den Blick auf Kanadas unentdeckte Geheimtipps richten: so zum Beispiel Manitoba in der kanadischen Prärie. Wo jede Reise in Begleitung der hier heimischen (wilden!) Tierwelt stattfindet. Also, Augen auf und allzeit bereit für die Tierbegegnung Deines Lebens!

Schiff Ahoi in den Northwest Territories
13. Juni 2017
Adventure Canada (Bildnachweis: Michelle Valberg)

Für viele stehen die Northwest Territories vor allem für Wohnmobilreisen, Paddelerlebnisse und Flightseeing-Touren durch die spektakuläre Natur Nord-Kanadas. Die wenigsten jedoch wissen, dass man die Region auch im Rahmen einer Kreuzfahrt erkunden kann. Schiff Ahoi bei der Durchquerung der legendären Nordwestpassage!

Verschiedene Kreuzfahrtschiffe sind meist im Spätsommer in den Gewässern der westlichen Arktis unterwegs und bieten ihren Gästen die Gelegenheit, die Gemeinden des hohen Nordens zu entdecken, die arktische Tierwelt mit ihren Eisbären, Moschusochsen und Grönlandwalen zu erleben und Naturwunder wie den Aulavik National Park zu bestaunen. An Bord befindet sich zumeist ein Team von expeditionserprobten Fachleuten, die den Gästen während der Passage Expertenwissen im Rahmen unterschiedlicher Vorträge, Seminare und Workshops vermitteln und bei Landausflügen die Reiseleitung übernehmen. Bereits von Bord aus hat man gute Chancen, die arktische Tierwelt und historische Stätten zu sichten.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild