Ottawa
Kanadische Impressionisten in München
3. April 2019

Wer die Natur Kanadas und die Malerei liebt, der sollte diesen Sommer die Kunsthalle München ansteuern. Vom 19. Juli bis zum 17. November werden dort rund 120 bisher kaum gezeigte Werke kanadischer Impressionisten aus den Jahren 1830 bis 1930 zu sehen sein. Die Bilder zeigen vor allem die einzigartige Natur Kanadas und das besondere Licht des Nordens. Viele kanadische Maler ließen sich zwar in Europa, vor allem in Paris, ausbilden und vom europäischen Impressionismus und seinem Fokus auf der Stimmung des Augenblicks prägen, kehrten jedoch nach Kanada zurück und schufen für ihre junge Nation eine ganz eigene und unverwechselbare Kunst.

Daumen hoch für Kanada: Urlauber fliegen auf weite Natur und hippe Metropolen
28. Februar 2019

Urlauber lieben Kanada wie nie zuvor: Im Jahr 2018 verzeichnete das Land einen neuen Besucherrekord, zum ersten Mal kletterte die Zahl der Touristen aus aller Welt über 21 Millionen. Auch die Deutschen fliegen aufs Ahornland: Knapp 406.000 reisten im letzten Jahr nach Kanada, das ist ein Prozent mehr als in 2017.

Ausflüge zum Erbe der First Nations in Ottawa
11. Juni 2018

Die Kultur der First Nations und indigener Tourismus gewinnen in der Hauptstadt Kanadas immer mehr an Bedeutung. Neben der weltweit größten Indoor-Sammlung von Totempfählen im Museum of History können Besucher auf Victoria Island, einer heiligen Stätte des Algonquin Volkes am Ufer des Ottawa Flusses, mehr über das Leben der Ureinwohner erfahren. Für die Sommersaison 2018 ist dieses Erlebnis jetzt auch für Individualreisende buchbar. Interessierte haben die Möglichkeit, bei einer Vielzahl von fesselnden und authentischen Erlebnissen neue Einblicke in die Kultur der First Nations zu gewinnen.

Kultur pur auf den Tisch
23. März 2018

Mit Wawatay Catering setzt Küchenchefin Cezin Nottaway voll auf den Erfolg indigener Gerichte: Auf den Tisch kommen ausschließlich Speisen der kanadischen First Nations und Nottaway zählt damit zu der neuen Generation kanadischer Köche, die sich für traditionelles Essen einsetzen und auf diesem Weg auch Kultur und Sprache wiederbeleben wollen. Indigene Rezepte liegen der Köchin im Blut: Von ihren Großmüttern hat sie nicht nur das Kochen gelernt, sondern auch alles über die traditionelle Jagd und Zubereitung. Dass die indigene Esskultur eine Schlüsselrolle bei der Anerkennung der Kultur der First Nations spielt, zeigen zahlreiche Initiativen in Kanada: In British Columbia boomen indigene Food Trucks, in Ottawa werden Kochkurse angeboten.

Der Trail ruft!
11. August 2017

 

Der längste Wander- & Tourenpfad der Welt wird in Kanada eröffnet. Sie formt die Hände zu einem Lautsprecher: „Hellooo!“, ertönt es durch den dichten Wald, über Wiesen, silberglänzende Bäche und schroffe Bergwipfel. „Helloooo!“, antwortet er von der anderen Seite. Zwischen ihnen liegt der Great Trail, der längste Wanderweg der Welt. Der Trail verbindet. Menschen. Provinzen, Territorien. Der Great Trail eröffnet Wege, die wilde Schönheit Kanadas zu Fuß, über Wurzeln tanzend, radelnd, auf vier Pfoten, im Kanu gleitend, allein oder in der Gruppe, in Flip-Flops oder Trekking-Boots zu entdecken. Grund genug für 7 Blogger und Journalisten sich auf den Weg zu machen.

Kanadas Geschichte in 1.000 Kunstwerken erleben
3. Juli 2017

Die National Gallery of Canada in Kanadas Hauptstadt Ottawa, Ontario, feiert ab dem 15. Juni den 150. Geburtstag des Landes mit der weltweit größten Schau kanadischer Kunst. Das Motto der Ausstellung: „Our Masterpieces, our Stories“. In den komplett umgestalteten Räumlichkeiten erzählen rund 1.000 Kunstwerke die Geschichte, die das Land geformt hat. Der Bogen reicht von den Vorvätern bis hin zu den jungen Trendsettern der kanadischen und indigenen Galerien.

Ottawa im Partyfieber
19. Juni 2017

Seit jeher ist Ottawa der Place to Be für den Canada Day

2017 steigt die Feier zum 150. Mal! Dann heißt es: Rein in die rot-weißen Kleider, hin zur Party auf dem Parliament Hill. Gefeiert wird allerdings das ganze Jahr über: mit IGNITE 150. Mut wird belohnt! Eine Serie an 17 epischen Stunts präsentiert sich verteilt in der ganzen Hauptstadt in überraschender Umgebung: Ein Gourmet Dinner in 50 Metern Höhe, eine Yoga Lektion auf einem schwimmenden Kahn begleitet von einem Live Orchester, ein Film auf einer Terrasse mitten in der Innenstadt und viele weitere Attraktionen halten das Jahr in Atem. Pünktlich zu den großen Festivitäten fällt am 1. Juli der Vorhang zur brandneuen Canadian History Hall, einer Galerie, die Kanadas Geschichte von den ersten Siedlern bis heute erzählt.

La Machine, Ottawa (27. bis 30. Juli). Nichts für schwache Nerven: Wenn ein übergroßer, feuerspuckender, mechanischer Drache zusammen mit einer wassersprühenden Riesenspinne durch die Innenstadt Ottawas wandelt, sollten etwaige Phobien besser schnell überwunden werden. Die Kreaturen von La Machine sind die ersten in Nordamerika.

Ottawa Light Rail Transit: Großbauprojekt stellt sich vor
6. März 2017

Ottawas Population wächst stetig: Bis 2031 wird ein Anstieg um 30 Prozent vorausgesagt. Um das zu managen, ist ein gutes Netzwerk an öffentlichen Verkehrsmitteln unersetzlich. Momentan läuft der meiste Verkehr in Ottawa über Busse, doch das soll sich ab Mai 2018 ändern. Bereits im Jahr 2013 begann die Planung einer teilweise unterirdischen Stadtbahn, die die wichtigsten Punkte der Stadt verlässlich und umweltschonend miteinander verbinden soll. Denn durch das eigene Schienensystem kann die elektronisch betriebene Bahn nicht vom Straßenverkehr ausgebremst werden. Der Light Rail Transit wird das größte öffentliche Projekt in Ottawa seit dem Bau des Rideau Canals.

Die erste unterirdische Station der Confederation Line – Lyon Station – ist bereits fertig gestellt und wird diesen Sommer zum Schauplatz von „Kontinuum“. Die interaktive Ausstellung nutzt die besondere Stimmung unter der Erde, um Besucher auf eine bunte, multimediale Zeitreise zu entführen. Die Sound- und Lichtshow wurde von der führenden Produktionsfirma Moment Factory konzipiert und wird von Ende Juni bis September 2017 zehn Wochen lang kostenlos ausgestellt.

Parks Canada: Freier Eintritt 2017
22. April 2016

Kanada feiert 2017 seinen 150sten Geburtstag mit freiem Eintritt in allen Nationalparks und historischen Ausflugszielen von Parks Canada. Und davon gibt es reichlich: Unter 44 Nationalparks und 168 möglichen Sehenswürdigkeiten findet sich zum Beispiel das Laurier Haus in Ottawa, Ontario, in dem zwei kanadische Prime Minister lebten. Oder der La Mauricie National Park in Québec, in dem die ersten indigenen Siedler vor über 5000 Jahren ihre Spuren hinterlassen haben. Wie wäre eine Schokoladenverkostung in der Festung von Louisbourg oder ein Bad in den Hot Springs der kanadischen Rockies? Der Zeitpunkt, nicht ganz alltägliche Abenteuer zu erleben und nebenbei die Geschichte Kanadas zu erfahren, ist 2017 besonders verlockend.

Nähere Informationen:

Die besten 1.5.0-Jubiläums-Momente
3. März 2016

Mettmann, 3. März 2016 – Im nächsten Jahr, am 1. Juli 2017, feiert Kanada 150 Jahre Unabhängigkeit. Mit Themenparks, Events und Ausstellungen soll der Moment  aufleben, an dem sich drei Kolonien zusammenschlossen zu einer vereinten und unabhängigen Ahorn-Sirup-und-Hockey-liebenden Nation. Hier eine Handvoll Dinge, die man sich  schon jetzt merken und 2017 nicht verpassen sollte …

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild