Norden
Spritziges Vergnügen an Manitobas Wasserfällen
10. September 2018
Pisew Falls (Bildnachweis: Travel Manitoba)

Zugegeben, Manitoba steht nicht unbedingt für eine majestätische Bergszenerie mit tiefen Felsschluchten und auch die Niagarafälle liegen mehr als 2.000 Kilometer weit entfernt. Trotz allem – oder vielleicht auch gerade deswegen – begeistert die Prärieprovinz im Herzen Kanadas mit einigen beeindruckenden Wasserfällen, die jede Wanderung in der betreffenden Region zu einem wahrlich spritzigen Vergnügen macht!

Tundra North Tours ist neue Canadian Signature Experience
30. November 2017

Mit seinem Reiseerlebnis "Canadian Arctic Reindeer Signature Package" wurde der Anbieter arktischer Abenteuerreisen Tundra North Tours mit Sitz in Inuvik, Northwest Territories, im November 2017 in die Liste der Canadian Signature Experiences (CSE) des kanadischen Fremdenverkehrsamtes Destination Canada aufgenommen. 

Das Canadian Arctic Reindeer Signature Package von Tundra North Tours ist ein typisches Erlebnis des Nordens, das nur in den Northwest Territories verfügbar ist. Es bietet die einzigartige Möglichkeit, eine riesige Herde von bis zu 3.000 Rentieren in der kanadischen Arktis zu beobachten und zu begleiten. Bei der 4-tägigen Abenteuerreise durch den Norden der Northwest Territories lernen die Teilnehmer den „Northern Way of Life“ kennen. Zwei Tage lang sind sie dabei auf einem Schneemobil mit Rentier-Treibern vom Stamm der Inuvialuit unterwegs, die das Gebiet seit Generationen durchstreifen, um die riesigen Herden von Rentieren vor Beginn des Frühjahrs durch die arktische Tundra in ihre Kalbungsgebiete zu führen. Übernachtet wird an diesen Tagen in einer rustikalen Basecamp Lodge wo authentische Mahlzeiten und kulturelle Einblicke in das Leben der Inuvialuit warten. So gibt es beispielsweise kulturelle Präsentationen der Northern Games oder Story Telling der ortsansässigen Ureinwohner.

Edible Canada: Einzigartige Reise durch Kanadas Norden
2. März 2017

Das Land auf kulinarische Weise entdecken können Foodies mit Edible Canada zu jeder Zeit, doch zum 150. Geburtstag hat der Veranstalter sich etwas Einzigartiges ausgedacht: Eine Tour durch Kanadas Norden per Privatjet, begleitet von den bekanntesten Köchen des Landes. Auf der achttägigen Rundreise im Juni sind Stopps in Whitehorse im Yukon, Yellowknife in den Nordwest-Territorien, Rankin Inlet und Iqaluit in Nunavut, St. John’s in Neufundland und Churchill, Manitoba eingeplant, bevor es wieder zurück nach Vancouver, British Columbia, geht.

Bei jedem Halt erwartet die 60 Gäste ein persönlich zugeschnittenes Programm aus sportlichen Aktivitäten, Ausflügen in entlegene Winkel und – natürlich – 5-Sterne-Menüs. Ein Teil des Ticketpreises wird an Chefs for Oceans gespendet: eine Organisation, die sich für nachhaltige Fischerei einsetzt und von Chefkoch Ned Bell gegründet wurde, der auch bei der Reise dabei sein wird.

Countdown auf der Ice Road nach Tuktoyaktuk
29. Januar 2016
Ice Road NWT. Bildnachweis: Denkzauber GmbH

Sobald die Seen und Flüsse der Northwest Territories zugefroren sind, ändert sich die Straßenkarte der Region dramatisch: die sogenannten Ice Roads entstehen und erweitern das Straßennetz um spannende Alternativen.

Wer auf der Ice Road von Inuvik nach Aklavik und über das Eis der Beaufort-See bis in den äußersten Norden der Northwest Territories nach Tuktoyaktuk fahren möchte, muss im wahrsten Sinne des Wortes Gas geben. Anfang 2014 haben die Bauarbeiten zur Verlängerung des legendären Dempster Highways um weitere 194 km Richtung Norden bis nach Tuktoyaktuk begonnen. Bis zum Jahr 2018 soll der neue Streckenabschnitt fertig gestellt sein. Ab dann steht den abenteuerlustigen Autofahrern  auch hier nur noch „echte“ Straße zur Verfügung.

Nunavut Tourism launcht deutschsprachige Website
14. August 2012

Deutschsprachige Informationen über Kanadas hohen Norden zu finden, war bisher schwer. Nun gibt es unter www.nunavuttourism.de endlich eine Website mit praktischen Tipps speziell für deutsche Reisende nach Nunavut.

Unvorstellbare 2 Millionen Quadratkilometer ist es groß, Kanadas jüngstes Territorium Nunavut. Und nicht nur das.

Top Ten-Tipps für Reisen in Kanadas Norden
10. Mai 2010

Ob Sie planen, in die Arktis von Kanada, nach Nunavut, zu reisen, in die Northwest Territories oder in den Yukon – oder sogar alle drei Gegenden bereisen wollen: Kanadas Norden ist groß und wild, und man sollte dafür besonders planen. Wir wollen Ihnen etwas bei der Planung Ihres nördlichen Abenteuers helfen, und haben deshalb unsere zehn besten Tipps zusammengestellt.

1. Denken Sie in großen Dimensionen. Der Norden ist riesig – mehr als ein Drittel von Kanadas Landmasse liegt oberhalb des 60. Breitengrades. Sie werden nicht alles sehen können. Entscheiden Sie sich, welche Gemeinden, Regionen oder Besonderheiten Sie am meisten interessieren und planen Sie jeweils ein wenig Zeit dafür ein. Dann werden Sie auch eine Chance haben, die Menschen dort kennen lernen, und Sie werden mehr vom Tierleben mitbekommen.

2. Bleiben Sie flexibel. Strikt nach einem Plan vorzugehen – „heute-ist-Donnerstag-also-fahren-wir-nach-Luxemburg“ – funktioniert hier nicht. Stellen Sie Ihren Geist und Ihren Zeitplan auf „Nordzeit“ um. Dann werden Sie die spontanen Ereignisse und unvermeidlichen Verspätungen, die das Wetter oder die Laune mit sich bringen, besser vertragen.

3. Besuchen Sie auch die Städte. Es ist sicher eine Verlockung für Sie, direkt in den Nahanni-Nationalpark zu reisen oder die Inuit in ihrer ländlichen Heimat kennen zu lernen. Aber Iqaluit in Nunavut, Yellowknife.

Québec touristisch: Städte und Regionen
27. November 2009

Es sind vor allem die Lebensfreude und der Charme des französischen "Savoir Vivre", die jährlich Millionen von Besuchern in die Städte Québecs locken. Aufgrund des vielfältigen kulturellen Angebots, der hervorragenden Einkaufsmöglichkeiten und jährlich wiederkehrender Veranstaltungen wie zum Beispiel das internationale Sommerfestival, der Winterkarneval von Québec City sowie das Internationale Jazz-Festival in Montréal kann der Besucher seinen Aufenthalt ganz individuell zu jeder Jahreszeit gestalten. Neben den zwei wichtigsten Städten Montréal und der Hauptstadt Québec City, lässt sich Québec touristisch in fünf weitere Großregionen einteilen: die in den Atlantik ragende Gaspé-Halbinsel mit ihren vorgelagerten Inseln, das Südufer des Sankt-Lorenz-Stroms, die Laurentinischen Berge nördlich von Montréal, das Gebiet nördlich des Sankt-Lorenz-Stroms und nicht zuletzt der ausgedehnte Norden mit seiner baumlosen Tundra.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild