Küche
Gourmet-Tempel Winnipeg
16. Februar 2016
Gourmet-Tempel Winnipeg (Bildnachweis: Air Canada enRoute)

Es ist kein Geheimnis, dass sich Winnipeg -von den Einheimischen liebevoll “The Peg” genannt- zu einer ausgezeichneten Gourmet-Destination gemausert hat und den internationalen Vergleich nicht scheuen muss. Mehr als 1.100 Restaurants sind in Manitobas Hauptstadt zu Hause und bieten Abwechslung und Gaumenfreude für jeden Geschmack und Anlass.

RAW: almond - Winnipegs Pop-Up Restaurant auf Eis dieses Jahr auch in Churchill
19. Januar 2016

RAW:almond is back in town! Vom 21.01. bis 14.02.2016 öffnet Winnipegs außergewöhnliches Pop-Up Restaurant auf Eis nun schon im vierten Jahr seine Pforten an der Mündung der zugefrorenen Flüsse Assiniboine und Red River. 30 renommierte Gourmet-Köche aus Winnipeg und aller Welt bereiten vor den Augen der Gäste drei Wochen lang täglich wechselnde Gala-Menüs. Der winterliche Gaumenschmaus wird in gemütlicher Atmosphäre an großen Gemeinschaftstischen genossen, während draußen klirrende Außentemperaturen herrschen. Wer auf Schlittschuhen anreist, kann diese direkt anbehalten.

Ein kleines Stück Frankreich inmitten der kanadischen Prärie
1. Juni 2012

Bereits bei einem Spaziergang durch St. Boniface, dem französischen Stadtviertel Winnipegs, zeigt sich in Architektur, Kultur und Küche der ganz besondere „gallische“ Flair und das einzigartige Markenzeichen – die typische Lebensfreude Frankreichs.

Im letzten Jahr feierte die größte frankofone Gemeinde Westkanadas ihr 100-jähriges Bestehen. Dies löste im Stadtviertel St. Boniface eine ganz spezielle „Mini-Renaissance“ aus, mit dem Verkauf von hochwertigen Eigentumswohnungen, rosafarben gestrichenen Restaurants und wieder belebten Schaufensterfronten. 

Foto: Travel Manitoba 

ESSEN WIE "GOTT IN KANADA":
1. Januar 2010

Der Bummel durch das Montréaler Viertel um die Rue St. Denis gleicht einer kulinarischen Weltreise: Griechen und Italiener, Portugiesen, Thailänder und Chinesen, sämtliche Nationalitäten sind vertreten. Natürlich auch die französische Haute Cuisine, denn Montréal, die größte Stadt der Welt nach Paris, will ihrer gallischen Schwester nicht nachstehen. Diese Vielfalt der Küchen ist noch jung in Kanada und hat erst mit den Einwanderern der letzten Jahrzehnte in Québec Einzug gehalten. Doch hier hat gutes Essen Tradition: Bereits 1606 gründete der französische Pelzhändler und Kartograph Samuel de Champlain den ersten Kochclub der Neuen Welt. Im "Ordre de Bon Temps" vertrieben sich die Entdecker die dunklen Wintertage damit, raffinierte Menüs zu kreieren.

Füllhorn Kanada
12. November 2007

Die späte Nachmittagssonne steht tief am Horizont. Sie wird von der spiegelglatten Wasseroberfläche des Okanagan-Sees reflektiert und erleuchtet Tisch und Gäste mit einem warmen, goldenen Licht. Wir sitzen auf einer Dachterrasse inmitten von Apfelgärten und genießen einen Lunch-Aperitif im "Joie", einer Arbeitsfarm und Kochschule in Naramata, BC, im idyllischen Okanagan-Tal. Michael Dinn, unser genialer Gastgeber, versorgt uns mit einem Glas seines diesjährigen Weines, dem Joie Noble Blend, einer Mischung deutscher Rebsorten nach elsässischer Art, der nach Kirschblüten und reifen Birnen duftet.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild