Hudson Bay
Ein Churchill Kalendarium: Was gibt’s wann zu sehen?
17. März 2017
Eisbär in der sommerlichen Tundra (Bildnachweis: Dennis Fast via Churchill Wild)

Manitobas einsamer Außenposten Churchill, hoch oben im Norden der Provinz am Ufer der Hudson Bay gelegen, ist ein wahrer Magnet für Naturliebhaber mit Hang zum Abenteuer. Dass man hier im Herbst Eisbären beobachten kann, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Aber Churchill hat weit mehr zu bieten  ̶  und das nicht nur im Herbst!

Am Rande der Arktis: Eisbären-Abenteuer auf historischen Pfaden
3. Mai 2016

Parks Canada nimmt Gäste erstmals mit zur York Factory

Bei der Reise „Adventure at the Edge of the Arctic: A Northern Iconic Experience“ nimmt Parks Canada seine Gäste mit auf Spurensuche entlang der Hudson Bay. Die Kleingruppen von maximal acht Teilnehmern treffen in Churchill zusammen, um unter der Leitung fachkundiger Guides fünf Tage lang Flora und Fauna sowie historische Stätten der Region zu erkunden. Erstmals beinhaltet die Reise von Parks Canada in diesem Jahr auch einen Abstecher zur rund 220 km südöstlich von Churchill gelegenen York Factory, dem ehemaligen Hauptquartier der Hudson’s Bay Company.

Abenteuerreise zu den Eisbären der Hudson Bay
1. Juli 2015

Seltene Einblicke in die Welt der Eisbären in der Tundra Kanadas bietet der Veranstalter für Abenteuerreisen Frontiers North Adventures in Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation für Eisbären Polar Bears International: Auf einer Reise in die Hudson Bay vom 4. bis zum 9. November 2015, die der Wissenschaftler Dr. Steven Amstrup zusammen mit weiteren weltweit ausgezeichneten Forschern leiten wird, können Abenteurer in der Frontiers North Adventures Tundra Buggy Lodge in der Nähe von Churchill, Manitoba, Eisbären in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Zudem informieren die Forscher über die Auswirkungen des Klimawandels auf den Lebensraum der Tiere. Gäste dürfen zudem einen Blick hinter die Kulissen des Buggy One werfen, einer mobilen Videoübertragungs- und Forschungsstation.

Auf in die Hudson Bay mit Churchill Wild & Royal Geographic Society
8. Juni 2015

Das neue Expeditionsprogramm „Hudson Bay Odyssey“ von dem Veranstalter Churchill Wild aus Manitoba und der Royal Geographic Society wird die Teilnehmer in die Natur der Hudson Bay eintauchen lassen. Sie werden einige der exotischsten und unberührtesten Wildnisreservate der Welt kennenlernen, darunter die riesige Küstenlinie, an welcher die Polarbären während des Sommers entlang wandern und darauf warten, dass das Eis in die Hudson Bay zurückkehrt.

Das Programm beinhaltet 3 Nächte in der Seal River Heritage Lodge und 3 Nächte in der Nanuk Polar Bear Lodge, die neueste und abgelegenste Unterkunft von Churchill Wild. Das Gebiet um den Seal River bietet atemberaubende Tundra-Landschaften und beheimatet Eisbären, Weißwale und andere arktische Säugetiere und Vögel. Die Nanuk Polar Bear Lodge bietet weitläufige Watten und Stranddünen, sowie die Wildnis des borealen Nadelwaldes. Diese Mischung von Lebensräumen ist das perfekte Zuhause für ikonische Tiere wie Elche, Wölfe und Schwarzbären.

Eisbären-Marathon in Churchill geht in die dritte Runde
19. November 2014

Alljährlich Ende November findet hoch oben im Norden der Provinz Manitoba der sogenannte Polar Bear Marathon statt. Extremsportler aus aller Welt treffen sich dann in der Eisbärenhauptstadt Churchill, um diese außergewöhnliche Marathonstrecke entlang der Hudson Bay bei extrem kalten Temperaturen in Angriff zu nehmen. Das Thermometer kann in dieser Jahreszeit gut und gerne bereits auf -40°C fallen.

Am 22. November 2014 geht der Polar Bear Marathon nunmehr in die dritte Runde. Erstmals stehen in diesem Jahr auch ein Ultra-Lauf über 50 km und ein Halbmarathon auf dem Programm.

Lazy Bear Wilderness Expedition – Canadian Signature Experiences Collection
16. Januar 2014

Die Pracht der nördlichen Tundra inklusive Eisbären und Belugawalen in der Lazy Bear Lodge in Manitoba erleben

Als Naturliebhaber stehen Eisbären in der Wildnis ganz oben auf meiner Muss-ich-sehen-Liste. Aber nicht nur der prächtige Ursus maritimus mit seinen 500 kg Gewicht und 2,60 m Größe lockt mich immer wieder zurück in den Norden von Manitoba, sondern auch die Lazy Bear Lodge & Wilderness Expedition.

Natürlich erzähle ich den Freunden zuhause zuerst von den Eisbären. Aber ich bin mindestens genauso begeistert vom Paddeln durch die South Knife River Headwaters, Dicken’s Creek und...

...Es gibt wohl nirgendwo sonst in der Welt eine solche Vielfalt an großen Säugetieren....

...Eine schönere Art den Tag zu beginnen kann ich mir kaum vorstellen...

Es ist soweit: Schnorcheln Sie mit Belugawalbabys!
25. Juli 2011

Im Juli und August ist die beste Zeit, um mit Kanadas „Kanarienvögeln der Meere“ zu schwimmen
Schlüpfen Sie in einen geräumigen Trockentauchanzug, lassen Sie sich über die Seite eines Zodiac-Schlauchbootes in das eisige Wasser der Hudson Bay gleiten und atmen Sie durch Ihren Schnorchel, während Sie versuchen Ihren rasenden Puls zu beruhigen. Ach ja — vergessen Sie dabei nicht zu summen. Bei dieser Gelegenheit passt zum Beispiel das englische Kinderlied vom „Baby Beluga“.

Noch bevor Sie die Belugas sehen, hören Sie schon wie die „Kanarienvögel der Meere“ ihre eigenen Lieder in hohen Tönen klicken und pfeifen. Ihr Herz macht einen Purzelbaum beim Anblick der weißen Schatten, die in den Tiefen schimmern. Erwachsene, um die fünf Meter lange, Belugas tauchen vor Ihnen auf, wackeln mit den Köpfen und schauen Sie an, nur eine Armlänge entfernt. Kälber flitzen mutig an Ihnen vorbei. Wie freundliche Gespenster (hier im Video) scheinen die Wale Sie anzulächeln und kommen näher.

Auge in Auge mit den weißen Riesen Manitobas
3. September 2009

Kopfüber in der eiskalten Hudson Bay beobachte ich die Szenerie unter mir: Eine Gruppe von neun Belugawalen schwimmt um mich herum; die weiße Haut der Wale reflektiert die Sonnenstrahlen, die es irgendwie geschafft haben, in die Tiefe vorzudringen.

Die Gewässer in der Nähe von Churchill, Manitoba, sind die Sommergründe für Tausende von Belugas, und ich bin umzingelt von einigen der neugierigen Riesen. Wie ein Außerirdischer in einer anderen Welt, belausche ich das quiekende  Walgespräch. Plötzlich taucht ein 4,2 Meter langer Belugawal an meiner Seite auf; seine großen rehartigen Pupillen beäugen mich von oben bis unten. Ich höre auf zu atmen und starre zurück, versuche, mich nicht zu bewegen. Sieben Meter weiter weg sehe ich meine Freundin Heike, die so mutig war, mich an diesen Außenposten der Subarktik zu begleiten – sie hat ihre eigene Walbegegnung.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild