HMS Terror
Franklin-Schiff Terror gefunden
28. November 2016

Nach langer Suche haben Forscher des Expeditionsschiffes Martin Bergmann die HMS Terror, das zweite Schiff der Franklin-Expedition, entdeckt. Ein Inuit hatte die Mannschaft zu der Fundstelle an den King-Williams-Inseln geführt, weil er dort beim Fischen in einer Bucht einen aus dem Wasser ragenden Holzmasten gesehen hatte. Lange hatten die Forscher rund 100 Kilometer weiter nördlich gesucht, da sie glaubten, dass das Schiff auf seiner Entdeckungsreise vom Eis zerquetscht worden. Im eisigen Gewässer der Bucht blieb das Schiff in 24 Metern Tiefe 168 Jahre lang nahezu perfekt konserviert. Franklins Schiff, die HMS Erebus, wurde im September 2014 entdeckt.

Hier gibt es mehr Bilder und Updates: Parks Canada

One Ocean Expeditions unterstützt Suche nach Schiffswracks in der Arktis
3. September 2015

Der Spezialist für Polar-Expeditionen One Ocean unterstützt bereits zum zweiten Mal die Suche und Bergung der gesunkenen Schiffe HMS Erebus und HMS Terror des britischen Polarforschers Sir John Franklin. Die zwei Expeditionsdampfer waren vor 170 Jahren von London aufgebrochen, um eine eisfreie und schiffbare Nordwestpassage in der kanadischen Arktis zu finden. Mit der Mission Erebus & Terror 2015 wird jetzt die im letzten Jahr von Parks Canada initiierte Victoria Strait Expedition fortgesetzt, bei der eins der Schiffe, die HMS Erebus, in der Meerenge vor der King-William-Insel entdeckt wurde. One Ocean Expeditions liefert für die Bergung von Wrackteilen der Erebus sowie für die Suche nach der Terror Ausrüstung, Forschungsmaterial sowie Treibstoff in die Arktis.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild