Food
RAW: Erlebnisgastronomie jetzt auch in Gimli
12. Dezember 2017

Innovatives Gastronomie-Konzept erobert Manitoba

Manitobas beliebte RAW: Erlebnisgastronomie kommt in diesem Winter erstmals nach Gimli ans Ufer des Lake Winnipeg. Vom 29. Dezember 2017 bis 07. Januar 2018 wird das Pop-Up Restaurant RAW:Gimli am Strand des malerischen Küstenstädtchens errichtet. Während sich Ideengeber Mandel Hitzer, Besitzer und Chefkoch des Winnipeger Szene-Restaurants Deer + Almond für den kulinarischen Genuss verantwortlich zeichnet, stammt das Restaurant-Design aus Holz wiederum von Joe Kalturny, Direktor der RAW Art Gallery sowie Chad Connery von Wolfrom Engineering. Beide Komponenten – Kulinarik und Design – werden Elemente der isländischen Kultur aufgreifen. Ein gelungener Brückenschlag zur Stadt Gimli, die auf eine bewegende Geschichte isländischer Einwanderer zurückblickt. Wie bei RAW: üblich, werden auch hier die täglich wechselnden Gala-Menüs vor den Augen der Gäste zubereitet und dann gemeinsam an großen Tischen verspeist.

In Manitoba is(s)t man gesellig!
13. November 2017
Winterliche Erlebnisgastronomie in Winnipeg: RAW:almond. Bildnachweis: RAW:almond

Innovatives Gastronomie-Konzept erobert die Prärie

Zu kalt? Gibt’s nicht! Bereits seit einigen Jahren werden die Menschen in Winnipeg im frostigen Winter durch ein gastronomisches Erlebnis der besonderen Art hinter dem Ofen hervorgelockt. Jedes Jahr im Januar und Februar öffnet RAW: almond, Winnipegs außergewöhnliches Pop-up-Restaurant auf Eis, seine Pforten an der Mündung der zugefrorenen Flüsse Assiniboine und Red River. Renommierte Gourmet-Köche aus Winnipeg und aller Welt bereiten dann drei Wochen lang vor den Augen der Gäste täglich wechselnde Gala-Menüs. Der winterliche Gaumenschmaus wird in gemütlicher Atmosphäre an großen Gemeinschaftstischen genossen, während draußen klirrende Außentemperaturen herrschen. Wer auf Schlittschuhen über den Red River Mutual Trail anreist, immerhin die längste natürlich gefrorene Eisbahn der Welt (!), kann diese direkt anbehalten.

Regina like the locals
10. Januar 2017
Regina Farmers' Market (Bildnachweis: Regina Farmers' Market)

Saskatchewans Hauptstadt abseits der Touristenströme

Viele Besucher kommen vor allem wegen ihnen nach Regina: Kanadas „Mounties“, weltweit berühmt durch ihre traditionelle rote Paradeuniform! Denn hier in der Hauptstadt Saskatchewans befindet sich das landesweit einzige Ausbildungszentrum für den Nachwuchs der Royal Canadian Mounted Police. Mehr als 1.000 junge Kadetten absolvieren hier jedes Jahr ihre Grundausbildung. Besucher dürfen das Geschehen hier und da als Zaungäste beobachten. Doch Regina hat noch mehr zu bieten als rote Polizeiuniformen und militärischen Drill! Wer die Stadt einmal wie ein echter „Local“ erleben möchte, reiht sich lieber nicht ein in die Warteschlagen der Museen, sondern geht auf Entdeckungstour abseits der Touristenströme und erkundet die Orte, die die Einheimischen lieben!

Winnipeg für Genießer
10. Januar 2017
RAW:almond - Winnipegs Erlebnisgastronomie auf Eis (Bildnachweis: RAW:almond)

Kulinarische Überraschungen bieten ein Fest für die Sinne

Es ist kein Geheimnis, dass sich Winnipeg -von den Einheimischen liebevoll “The Peg” genannt- zu einem kulinarischen Hot Spot gemausert hat, der den Vergleich mit internationalen Gourmet Destinationen nicht scheuen muss. Mehr als 1.100 Restaurants sind in Manitobas Hauptstadt zu Hause und bieten Abwechslung und Gaumenfreude für jeden Geschmack und Anlass. Immerhin beheimatet Winnipeg mehr als 50 ethnische Gruppen, deren kulturelle Einflüsse auch vor der Restaurant-Szene der Stadt nicht halt machen.

10 Dinge die Sie wissen müssen… über die kulinarische Szene von Saskatoon
24. November 2016
Bildrechte: Tourism Saskatoon

Prärieküche aus frischen, regionalen Zutaten und von kreativen Köchen zubereitet ist in kanadischen Gourmetkreisen angesagt. Saskatoon in Saskatchewan wurde fast unbemerkt zum kulinarischen Hotspot. Dank Streetfood, Comfort Food oder dem jährlichen Taste of Sasketchewan Festival gibt es zahlreiche Möglichkeiten einer ausgiebigen Foodie-Tour. Hier finden Sie zehn Vorschläge…

Manitoba feiert Kanadas 150. Geburtstag
17. November 2016
Winnipeg begrüßt das neue Jahr - Silvesternacht an der National Historic Site The Forks (Bildnachweis: The Forks)

Kanada wird 150 Jahre alt – Manitoba macht den Auftakt zu den Feierlichkeiten

Bereits in der Silvesternacht 2016 erklingt an Manitobas National Historic Site The Forks der offizielle Startschuss ins kanadische Jubiläumsjahr. Der Abend umfasst musikalische Liveauftritte bekannter Künstler aus der Region. Pferdekutschen transportieren die Besucher zu den verschiedenen Veranstaltungsstätten. Mit einer Parade wird Kultur, Sport, Kunst und Geschichte Manitobas gefeiert.

St. Andrews by-the-Sea ist der perfekte Ort für Sommerurlaub mit der Familie
12. Januar 2016

St. Andrews by-the-Sea ist eine entzückende Kleinstadt in New Brunswick, direkt an der Grenze zu Maine in den USA. Um die letzte Jahrhundertwende wurde das Städtchen von gut betuchten US-Amerikanern und Kanadiern entdeckt, was noch immer an der Stadtarchitektur zu erkennen ist. Bis heute ist St. Andrews ein wunderschöner Ort für abwechslungsreiche Sommerferien in historischem Ambiente, mit vielen Attraktionen für Alt und Jung. Hier kommen die besten Ideen für einen entspannten Urlaub mit der Familie:

National Geographic Traveler zählt Winnipeg zu den 20 besten Reisezielen 2016
24. November 2015

In der jüngsten Bestenliste von National Geographic Traveler kürt das Reisemagazin die weltweit 20 besten Reiseerlebnisse für das Jahr 2016. Zu den aufgeführten Destinationen zählen Ziele wie New York City, Grönland oder die Seychellen, aber auch Manitobas Hauptstadt Winnipeg, die als "multikulturelle und mehrsprachige Metropole auf dem internationalen Radar erschien, als hier im Jahr 2014 das Canadian Museum for Human Rights eröffnet wurde."

Herbstwanderungen und Schlemmerfestivals - Okt 2015
5. November 2015
Blick über Weinberge auf den Vaseux Lake. Bildnachweis: Adam Gibbs

Wenn die Nächte kälter werden, aber die Tage sonnig und warm sind, hält insbesondere Naturliebhaber nichts mehr im Haus. Dann stehen Wanderungen unter Baumgiganten, zu smaragdfarbenen Seen, zum Lachse beobachten oder ins Hochgebirge auf dem Plan. Manche werden auch von kulinarischen Leckerbissen angezogen und lassen sich edle Tropfen auf einem der Weinfestivals im Okanagan Valley schmecken oder fahren ans Meer, um erntefrische Austern aus dem Pazifik zu genießen.

Sommer wie Winter – Yellowknife funkelt!
7. September 2015
Yellowknife Shoreline. Bildnachweis: NWT Tourism & Enviro Photo

Mit ihrer unberührten Natur, spektakulären Canyons und wilder Einsamkeit sind die Northwest Territories ein Traum für jeden Kanada-Urlauber! Zahllose Seen, Tundra und Permafrost verleihen der arktischen Landschaft hier ihren ganz besonderen Reiz. Die typische nordamerikanische Metropole sucht man in den Northwest Territories (zum Glück) vergeblich. Die beschauliche und zugleich dynamische Hauptstadt Yellowknife ist mit ihren nur 19.000 Einwohnern bereits die größte Stadt der Region. Gleichwohl hat sie Spannendes zu berichten! Sie beheimatet Menschen aus über 90 (!) Nationen und kann als echte Pionierstadt bezeichnet werden. In ihrer historischen Altstadt spürt man noch heute einen Hauch von Goldgräberstimmung.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild