First Nations
Unterwegs auf dem Louis Riel Trail
18. März 2020
Batoche National Historic Site (Bildnachweis: Tourism Saskatchewan & Greg Huszar Photography)

Saskatchewan hat mehr Straßen als jede andere Provinz in Kanada. Viele von ihnen führen an spannende Orte. Der 142 Kilometer lange Abschnitt des Highway 11 zwischen Saskatoon und Prince Albert, ein Teilstück des Louis Riel Trails, bildet da keine Ausnahme. Im Jahr 1885 war Louis Riel in der legendären Nordwest Rebellion Anführer der Métis, der Nachfahren europäischer Pelzhändler und Frauen indigener Abstammung. Entlang der ihm zu Ehren benannten Route lassen sich markante Wegweiser und interessante Sehenswürdigkeiten entdecken. Wer in der Gegend unterwegs ist, sollte sich die historischen und kulturellen Schätze der Region nicht entgehen lassen.

10 Orte zum Verlieben in Manitobas Whiteshell Provincial Park
17. März 2020
Caddy Lake im Whiteshell Provincial Park (Bildnachweis: Travel Manitoba)

Es verwundert nicht, dass der Whiteshell Provincial Park im Südosten Manitobas zu den beliebtesten Naturparks der Provinz zählt. Seine atemberaubend schöne Landschaft mit Seen, Flüssen, borealen Wäldern und natürlich dem schroffen, präkambrischen Schild machen ihn zu einer Wohlfühloase für Naturliebhaber. An vielen Orten des Parks kann man einfach gar nicht anders, als sich in ihn zu verlieben.

Rückkehr der Bisons nach Wanuskewin
23. Januar 2020

Anfang 2020 kehrte eine Herde Präriebisons nach Wanuskewin ins Opimihaw Valley in der nördlichen Prärie Saskatchewans zurück, wo einst ihre natürliche Heimat war. Während die Präriebisons noch vor 200 Jahren zu Millionen durch die weiten Graslandschaften der Region zogen, verschwanden sie hier als Folge einer intensiven Bejagung nach der Kolonialisierung gegen Ende des 19. Jahrhunderts nahezu komplett von der Bildfläche. Die neue Herde wurde nun auf dem Gelände von Wanuskewin angesiedelt, einer kulturhistorischen und spirituellen Stätte der nördlichen Prärieindianer, die sich seit mehr als 6.400 Jahren an diesem Ort versammelten.

Ottawa Summer Solstice Indigenous Festival
30. Dezember 2019

Die Indigenous Tourism Association of Canada (ITAC) und Indigenous Tourism Ontario (ITO) fördern das Ottawa Summer Solstice Indigenous Festival, das vom 18.-21. Juni 2020 stattfindet. Feiern Sie gemeinsam mit uns die Kultur der First Nations, Métis und Inuit in diesem Sommer mit indigenen Köstlichkeiten, Unterhaltung, Kunst und vielem mehr! Weitere Informationen finden Sie im Werbevideo von Indigenous Tourism Ontario.

ITAC und VIA Rail entwickeln indigene Tour
30. Dezember 2019

Die Indigenous Tourism Association of Canada (ITAC) hat in Zusammenarbeit mit VIA Rail und dem Anbieter Fresh Tracks Canada eine einzigartige, exklusive Gruppentour entwickelt, die Gäste von Vancouver nach Winnipeg führt. Das Programm Journey of Discovery - Rails and Nations ermöglicht es Teilnehmern in die Kultur und Geschichte der kanadischen First Nations einzutauchen und so ein neues Verständnis für das Ahornland zu erlangen. Auf der Reise erleben Interessierte indigene Zeremonien und Feste sowie spezielle Privattouren an denen mehrere ITAC-Mitglieder teilnehmen. Weitere Informationen gibt es hier.

2020: Eröffnung des WAG Inuit Art Centre in Winnipeg
18. November 2019
WAG Inuit Art Centre Visible Vault Rendering (Bildnachweis: Michael Maltzan Architecture)

Nach mehrjähriger Bauzeit wird das neue Inuit Art Centre als Teil der Winnipeg Art Gallery (WAG) im Jahr 2020 eröffnet. Die weltweit größte öffentliche Sammlung zeitgenössischer und traditioneller Kunst der Inuit besteht aus mehr als 13.500 Exponaten, darunter 7.500 Skulpturen, 4.000 Drucke, 1.900 Zeichnungen sowie hunderte andere Artefakte, Keramiken und Textilien. Bei nahezu 8.000 Ausstellungsstücken handelt es sich um eine langfristige Leihgaben der Regierung Nunavuts. Mit ihrer Einzigartigkeit bereichert die Sammlung des WAG Inuit Art Centres die kanadische Kunstszene. Sie macht etwa die Hälfte der dauerhaften Exponate der WAG aus.

First Nations Pop-Up Restaurant Ishkode im Oktober in Winnipeg
21. Oktober 2019

Vom 22. bis 26. Oktober 2019 wird in Winnipegs historischem Exchange District das Pop-Up Restaurant Ishkode installiert, das die Küche der kanadischen Ureinwohner zelebriert. Im Mittelpunkt stehen dabei vier indigene Köche, deren 7-gängige Menü-Kreationen aus der Zeit vor Ankunft der europäischen Siedler inspiriert sind. Seit langem arbeiten die Ureinwohner Kanadas an der Entwicklung unterschiedlicher Plattformen, um ihre wunderbaren Traditionen und Lehren zu präsentieren, die seit jeher von Generation zu Generation weitergegeben werden. Ishkode vereint nun die indigene Küche mit traditionellen Nahrungsmitteln wie Pflanzen, Heilstoffen oder Wild, von denen sich die Familien der First Nations seit Generationen ernährt haben. Die Vermittlung und Weitergabe von Wissen ist eine Kernaufgabe von Ishkode. Das temporäre Gastro-Erlebnis integriert traditionelles und historisches Wissen, um allen Teilnehmern ein Gesamtpaket aus kulinarischem Genuss und Lernerlebnis zu bieten.

Weitere Informationen unter www.travelmanitoba.com und www.ishkode.ca.

Inspirierend indigen! Abenteuer-Touren zu den Wurzeln der First Nations
13. Februar 2019

Ganz neue Kanada-Abenteuer erleben und dabei die Lebensweise der First Nations kennenlernen, das ermöglichen die rund 170 Erlebnis-Touren der indigenen Völker Kanadas. Die außergewöhnlichen Trips führen tief in die Kultur der First Nations und bieten Besuchern authentische Begegnungen mit den Stämmen und ihren Traditionen. Bereit für neue Inspirationen? Dann losstarten und mit dem Kanu durch die Wildnis paddeln, mit indigenen Tour-Guides Lachse mit der Hand fangen, auf einem Pow-Wow die Trommelschläge mit dem Herzschlag in Einklang bringen oder am Polarkreis das Überleben im Eis erlernen!
Mehr Infos zu den inspirierenden Touren der indigenen Völker Kanadas gibt’s in unserer Pressemitteilung.

Historischer Familienspaß
23. Januar 2019
Fort Walsh National Historic Site (Bildnachweis: Tourism Saskatchewan & Greg Huszar Photography)

Geschichte zum Anfassen an Saskatchewans National Historic Sites 

Obwohl die Siedlungsgeschichte Kanadas für europäische Verhältnisse vergleichsweise jung ist, hat das Ahorn-Land viel Spannendes aus der Vergangenheit zu berichten! Verschiedene ausgewählte Bauwerke oder Naturdenkmäler, an denen sich einst signifikante Ereignisse zugetragen haben, zählen zu den kanadischen National Historic Sites. Sie illustrieren einige der entscheidendsten Momente in der Geschichte Kanadas. In den Sommermonaten lassen Mitarbeiter in zeitgenössischer Kleidung hier die Vergangenheit wieder aufleben. Mit bewegender Geschichte und spannenden Geschichten nehmen sie die Besucher auf eine interaktive Zeitreise mit. Auch in der Prärieprovinz Saskatchewan befinden sich einige dieser historischen Stätten, die Familienspaß für Jung und Alt versprechen.

In the Mood for happy Food!
17. Dezember 2018

Heilende Kräuter, wärmende Gewürze, das Immunsystem stärkende Waldbeeren –  die indigenen Völker Kanadas wie die Squamish, Lil’wat und die Anishinaabe kennen viele Nahrungsmittel und Rituale, die den Körper im Winter stärken, schützen und auf Touren bringen. Hier kommen zehn Geheimtipps der Naturvölker Kanadas für die Extra-Power in der kalten Jahreszeit.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild