Expedition
Auf Moschusochsen-Safari im Aulavik National Park
4. September 2018
Moschusochsen in der Arktis (Bildnachweis: NWT Tourism & Terry Parker)

Auf Moschusochsen-Safari im Aulavik National Park

Hoch im Norden, am äußersten Rand der Landkarte, liegt auf einer Insel, die so groß ist wie Irland, aber nur 112 Einwohner zählt, der wohl idyllischste Nationalpark der Welt. Der Aulavik National Park begeistert mit den üppigen Ebenen der nördlichen Banks Island und ist mit seinen kristallklaren Flüssen, zotteligen Moschusochsen, brütenden Vögeln, altertümlichen Artefakten und jeder Menge weiterer Besonderheiten ein arktisches Paradies. Wir verraten gerne, warum...

Royal Canadian Geographical Society ehrt Gründer der One Ocean Expeditions
23. November 2017

Andrew Prossin, Gründer der One Ocean Expeditions (OOE), wurde mit der Lawrence J. Burpee Medaille ausgezeichnet, einer der höchsten Ehrungen der Royal Canadian Geographical Society (RCGS). Die Medaille ehrt Menschen, die dazu beitragen, Kanada und die Geographie des Landes in der ganzen Welt bekannter zu machen. One Ocean Expeditions ist eine innovative Arktis-Kreuzfahrtgesellschaft, die Expeditionsfahrten in die abgelegenen Polarregionen Kanadas organisiert. In Kooperation werden OOE und die RCGS Ende 2018 ein neues Schiff auf Polarexpeditionen schicken: Die RCGS Resolute, die bisher unter dem Namen Hanseatic für Hapag-Lloyd Cruises unterwegs war.

Trip zum Franklin-Expeditionsschiff HMS Erebus
12. Juni 2017

Zum ersten Mal öffnen die kanadischen Behörden die Fundstelle der HMS Erebus vor der Adelaide-Halbinsel in Nunavut für die Öffentlichkeit. Im Rahmen der „Out oft the Northwest Passage Expedition“ des Veranstalters Adventure Canada vom siebten bis zum 23. September werden die Teilnehmer auch einen Blick auf die gut erhaltenen Überreste des unter Wasser liegenden Schiffes werfen können, das 2014 wiederentdeckt wurde. Sie können das Wrack vom eigenen Schiff aus betrachten. Die HMS Erebus verschwand während der legendären Franklin-Expedition 1845. Die Fundstelle wurde zur nationalen historischen Stätte Kanadas erklärt. Der Besuch der Expeditions-Teilnehmer ist ein Pilot-Projekt im Rahmen einer Kooperation mit Parks Canada.

Auf Franklins Spuren in der Arktis: One Ocean Expeditions
15. Februar 2017

Zwei spezielle Expeditionen bietet One Ocean Expeditions (OOE) zum 150. Geburtstag Kanadas an. Die Trips folgen den Spuren des Entdeckers Franklin in die legendäre Nordwest-Passage und ermöglichen Einblicke in die faszinierende Natur mit ihren gewaltigen Eisbergen sowie die spannende Kultur der Inuit. Die Reisen an die einsamen Orte der kanadischen Arktis werden von Experten geleitet. Mit PS-starken und robusten Zodiacs geht es auch zu den entlegensten Orten, um die Tierwelt und die Landschaft hautnah zu erleben. Um den arktischen Bedingungen zu trotzen werden Teile der Ausrüstung und spezielle Kleidung von OOE bereitgestellt. Auf den Reisen kommt durch ungewöhnliche Crew-zu-Gästen-Verhältnisse eine fast familiäre Stimmung auf. Über 16.000 Expeditionen hat OOE bereits durchgeführt - an manchen Orten waren sie die bisher einzigen Besucher.

Nunavut: Ein Museum für das Franklin-Schiff
6. April 2016

Nunavut: Ein Museum für das Franklin-Schiff

In der Arktis soll ein Museum für das Franklin-Schiff HMS Erebus und die Artefakte entstehen, die seit der Entdeckung des Schiffes 2014 bereits geborgen werden konnten. Sir John Franklin und seine Crew waren 1848 auf der Suche nach der damals noch legendären Nordwest-Passage in der Arktis verschwunden. Bereits im 19. Jahrhundert hatte es Suchexpeditionen gegeben; und seit 2008 hatte Kanada mehrere Expeditionen ausgeschickt, um Franklins Schiffe zu finden. 2010, bei der zweiten Suchaktion, wurde das Wrack der HMS Investigator gefunden, ein Schiff, das 1854 bei einer Franklin-Suchexpedition im Eis stecken geblieben war und von der Mannschaft verlassen werden musste. Ebenfalls 2010 wurden die Leichen dreier Mannschaftsmitglieder in Banks Island's Mercy Bay in den Northwest Territories entdeckt.

Bei der sechsten Expedition schließlich fand man 2014 – durch einen Zufall – die HMS Erebus. Parks Canada erklärte nun fast zwei Jahre später, dass die Behörde gemeinsam mit den Inuit der Kitikmeot-Region in Gjoa Haven in Nunavut ein Museum erbauen will. Die kanadische Regierung stellt dafür 16,9 Millionen Dollar in den kommenden fünf Jahren bereit. Darüber hinaus wird Parks Canada diesen Sommer wieder eine Suchexpedition ausrichten, um das zweite Franklin-Schiff finden.

Mit der Swell die Küste British Columbias entdecken
10. September 2015

Die Swell, ein luxuriöser, restaurierter klassischer Schlepper, fährt auf verschiedenen Routen entlang der Küste British Columbias und bietet mehrtätige Touren durch Fjorde und Archipele für bis zu zehn Personen. Das zu einer Expeditionsyacht umgerüstete Schiff erkundet die Gebiete des Great Bear Rainforests, des Gulf Island National Park Reserve, der Inside Passage zwischen Alaska und British Columbia sowie der historischen Haida Gwaii (Queen Charlotte Islands).  Auf der Swell genießen Gäste besonders luxuriöse Kabinen, Whirlpool sowie Gourmet-Menüs. Neben der Beobachtung von Walen, Bären und Gletschern will Maple Leaf Adventures seinen Gästen auf den Abenteuer-Trips auch Einblicke in die Kultur Kanadas ermöglichen.

Neue Abenteuer im Nahanni National Park Reserve
10. Juni 2015

Die Fläche des Nahanni National Park Reserve in den Northwest Territories hat sich seit letztem Jahr um das sechsfache vergrößert. Jetzt will Nahanni Wilderness Adventures diese Erweiterung mit neuen aufregenden Fluss- und Wander-Expeditionen feiern.

Für die Wildnisliebhaber, die eventuell nicht die besten Wildwasserrafting-Fähigkeiten haben, bietet der Veranstalter Ausflüge mit Aire Luftkissenkajaks an, die von Welle zu Welle springen. Die aufregenden und leicht zu Hand habenden Kajaks sind perfekt für Gäste mit wenig Erfahrung.

Das Nahanni National Park Reserve of Canada liegt im Südwesten der Northwest Territories in dem traditionellen Gebiet der Dehcho First Nations. Die neuen Grenzen seit 2014 schützen über 30.000 km² des wichtigen Lebensraumes für Grizzlybären, Wald-Rentiere und Dall-Schafe. Es schützt die Länge des South Nahanni River, die höchsten Berge und größten Gletscher der Northwest Territories und die tiefsten Schluchten Kanadas. Das Reservat verfügt über weltbekannte Plätze zum Kanufahren, Rafting, Backpacking, Klettern, Bergsteigen, Campen, für Rundflüge und Tageswanderungen.

Auf in die Hudson Bay mit Churchill Wild & Royal Geographic Society
8. Juni 2015

Das neue Expeditionsprogramm „Hudson Bay Odyssey“ von dem Veranstalter Churchill Wild aus Manitoba und der Royal Geographic Society wird die Teilnehmer in die Natur der Hudson Bay eintauchen lassen. Sie werden einige der exotischsten und unberührtesten Wildnisreservate der Welt kennenlernen, darunter die riesige Küstenlinie, an welcher die Polarbären während des Sommers entlang wandern und darauf warten, dass das Eis in die Hudson Bay zurückkehrt.

Das Programm beinhaltet 3 Nächte in der Seal River Heritage Lodge und 3 Nächte in der Nanuk Polar Bear Lodge, die neueste und abgelegenste Unterkunft von Churchill Wild. Das Gebiet um den Seal River bietet atemberaubende Tundra-Landschaften und beheimatet Eisbären, Weißwale und andere arktische Säugetiere und Vögel. Die Nanuk Polar Bear Lodge bietet weitläufige Watten und Stranddünen, sowie die Wildnis des borealen Nadelwaldes. Diese Mischung von Lebensräumen ist das perfekte Zuhause für ikonische Tiere wie Elche, Wölfe und Schwarzbären.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild