Charaktere

Wajdi Mouawad: Theaterautor
14. März 2009

in Québec

QUÉBEC - 1968 im Libanon geboren, floh Mouawad während des Libanonkrieges als Kind mit seiner Familie nach Paris, um sich schließlich in Québec niederzulassen. Er studierte an der „Ecole nationale de théâtre“ in Montréal und gründete rasch seine erste Theatertruppe, das „Théâtre Ô Parleur“. Im Jahr 2000 übernahm er die Leitung des „Théâtre de Quat’sous“ in Montréal und gründete dort 2005 die Theaterkompanie „Abé Carré Cé Carré“. Im selben Jahr gründete er die französische Theaterkompanie „Au Carré de l’Hypothénuse“ für zeitgenössische Bühnenstücke in Paris. Seit 2008 ist er künstlerischer Leiter des „Théâtre français du Centre national des Arts d’Ottawa“. Mouawad will mit seinem Theater nicht nur unterhalten. „Theater muss uns bewegen, ohne uns zu sagen, was wir denken müssen. Ich erteile niemandem eine Lektion. Ich will nicht nur Verzweiflung auslösen, sondern auch Hoffnung geben“, so Mouawad, der 2009 als „artiste associé“ maßgeblich das dreiwöchige Programm des diesjährigen Theaterfestivals in Avignon mitgestaltet hat. In Deutschland wurde der mit dem „Prix de la Francophonie“ ausgezeichnete Autor mit seinem Stück „Incendies“ („Verbrennungen“) bekannt, das an zahlreichen deutschsprachigen Bühnen inszeniert wurde. 2008 gastierte er mit seinem Solostück „Seuls“ an der Schaubühne in Berlin. Sein Theaterstück „Wälder“ war 2009 am Staatstheater Darmstadt in der deutschsprachigen Erstaufführung zu sehen.

Ontario,Georgian Bay - Hintergrundbild